SSV Abteilung Fußball
09619 Sayda - Am Plan 9
 webmaster@ssvsayda.de

Fußball aus der Bergstadt...

Jubiläumsspiel 50. Jahre

Mittelsachsen-News

Nächste Termine

  Samstag 22. Juni 2024
  15:00 Uhr - 17:00 Uhr
SSV Alt-Herren vs. Erzgebirge Aue Traditionsteam
  Sonntag 23. Juni 2024
  18:00 Uhr - 23:00 Uhr
EM 2024
  Freitag 05. Juli 2024
  18:00 Uhr - 18:45 Uhr
SSV Vorstand Sprechstunde SBS
  Montag 29. Juli 2024
  07:00 Uhr - 16:00 Uhr
FussballCamp 2024
  Montag 29. Juli 2024
  07:00 Uhr - 16:00 Uhr
FussballCamp 2024

So geht sächsisch

Urlaubsfoto 2024 gesucht

Tippspielstand

Tabelle MSK Staffel 2

Webseiten Unterstützer:

werbung1
werbung2
[AL] Der gastgebende SV Olbernhau hatte zum Olditurnier mit 8 Mannschaften in den Sportkomplex an der Thomas-Mann-Straße die Mannschaften SV 90 Pfaffroda, ATSV Gebirge / Gelobtland, TSV Langhennersdorf, SSV 1863 Sayda, SpG Neuhausen-Cä. / Deutschneudorf, FSV Pockau- Lengefeld, TSV Großwaltersdorf / Eppendorf eingeladen.
Die AH vom SSV 1863 Sayda waren personell gut besetzt und hoffnungsvoll angereist. Schließlich hatte man in den letzten Wochen dienstags fleißig in der Halle trainiert.
Sayda kam in eine 4-er Gruppe mit Gebirge / Gelobtland, Langhennersdorf und Pfaffroda.
Gleich im ersten Spiel ging es gegen den ATSV Gebirge / Gelobtland. Sayda spielte konzentriert und war dann auch schnell erfolgreich. R. Kotte erzielte den Führungstreffer zum 1:0 und D. Härtwig konnte mit einem Schuß ins lange Eck auf 2:0 erhöhen. Kurz danach brachte R. Thiele mit dem Tor zum 3:0 die Saydaer endgültig auf die Siegerstraße. Das gab dem SSV Team die Möglichkeit kräftig durchzuwechseln und allen eine entsprechende Spielpraxis zu geben.
Nach einer längeren Pause ging es dann ...


... gegen den vermeintlich stärksten Gruppengegner Langhennersdorf. Voller Optimismus glaubten die SSV Spieler hier mit einem Sieg die Grundlage für einen Halbfinaleinzug zu legen. Sayda begann druckvoll, aber ohne Torerfolg. Irgendwann gingen die eigenen Offensivbemühungen nach hinten los und man lag 0:1 zurück. Nun war für Sayda der Zwang zum Torerfolg noch höher. Dabei galt es die eigene Linie zu finden und fehlerfrei zu spielen. Aber das Gegenteil war der Fall. Man spielte leger hinten raus und fing das 0:2. Das führte zur Verunsicherung und schnell stand es 0:3 und 0:4. Als das Spiel schon entschieden war erzielte R. Thiele den Ehrentreffer zum 1:4 Endstand.

Das war ein herber Dämpfer für Sayda, aber im abschließenden Spiel gegen Pfaffroda reicht ein Unentschieden und man ist trotzdem im Halbfinale. Gegen den SV 90 Pfaffroda begann man stark. Einen straffen Schuß von D. Härtwig hatten viele schon unterm Lattenkreuz einschlagen sehen, aber Torwart Raik Schwager konnte sensationell parieren. Auch weitere Angriffe endeten spätestens beim Paffrodaer Schlußmann, welcher auch zum besten Torwart des Turniers ausgezeichnet wurde. Aber wenigstens keinen Gegentreffer zulassen würde ja reichen. Aber das gelang nicht. Ein hoher Ball auf den einzigen in der Saydaer Hälfte stehenden Pfaffrodaer, sein Gegenspieler steht nicht eng genug am Mann, der Torwart kommt raus und wird überköpft. Der erste Ball auf das Saydaer Tor und es steht 0:1! Nun ist für Sayda der Druck zum Torerfolg hoch, aber trotz spielerischer Überlegenheit gelingt es nicht. Beim 2. Schuß auf das Saydaer Tor kann der Torwart den Ball nicht festhalten und er trudelt zum 0:2. Dann wird ein Pfaffrodaer Spieler nahe der Mittellinie nicht ordentlich attackiert und kann unbedrängt auf 0:3 erhöhen. Beim Alles oder Nichts Spiel der Saydaer kommt es gelegentlich zu Konter, wobei sich jetzt auch der Saydaer Schlußmann auszeichnen kann. Ein Fehlabspiel führt aber dann zum 0:4. Am Ende kann R. Thiele noch den Torwart ausspielen und auf den 1:4 Endstand verkürzen.
Für Sayda gab es nun nur noch ein Spiel mit dem Gastgeber Olbernhau um Platz 5.
Die Heimmannschaft war unglücklich in ihrer Gruppe gescheitert und wollte den Fans noch einiges bieten. Schnell konnten die Olbernhauer 3 Tore erzielen. Dann konnte M. Leichsenring für Sayda den Ball im Tor unterbringen. Der Treffer zählte jedoch nicht, da vorher nicht korrekt eingetrippelt worden war. So erzielten die Hausherren noch 2 weitere Tore und konnten auf 0:5 erhöhen. Die Saydaer zeigten Moral und konnten durch P. Wolf auf 1:5 und S. Walther auf 2:5 verkürzen.
Als Turniersieger wurden in der Sporthalle die Oldies aus Eppendorf / Großwaltersdorf, welche sich im Endspiel gegen Langhennersorf durchsetzten, mit dem Pokal geehrt.

Für den SSV 1863 geht’s weiter im Hallenturnier in Sayda am Samstag, den 10. Februar 2024 ab 17.00 Uhr.


für den SSV Sayda spielten:
Billy Schurig, Stephan Mehner, Danilo Härtwig, Swen Walther, Peter Wolf, Robert Thiele, Marco Leichsenring, Danny Wetzel, Maik Wagner, Roberto Kotte

Torschützen für Sayda:

3x Robert Thiele
1x Roberto Kotte
1x Danilo Härtwig
1x Peter Wolf
1x Swen Walther


Ergebnisse Vorrunde:

Tabellen Vorrunde:


Ergebnisse Finalspiele:



BERICHT: Andre Langer


Weitere aktuelle Berichte:

Hier gehts zum Tippspiel

Archiv Zufallsbild

Bild050
Impressionen aus 21 Jahren www.ssvsayda.de

Sei dabei!