SSV Abteilung Fußball
09619 Sayda - Am Plan 9
 webmaster@ssvsayda.de
Filter
Am letzten Spieltag der Kreisliga A, zwischen dem SSV 1863 Sayda und dem SV Niederwiesa, gab es bei sommerlichen Temperaturen nochmal ein spannendes Spiel zu sehen.
Die Gäste hatten zunächst die größte Chance im Spiel aber Hannes Drechsel im SSV-Kasten spekulierte grandios und hielt eine 150 % Chance des SVN-Stürmers. Sayda hatte mehr vom Spiel und schloss drei Angriffe aufs Gästetor ab. A. Schlesinger, der ein sehr gutes Spiel machte, hatte dabei die größte Möglichkeit als ein Ball der SVN-Defensive abgefangen wurde. Die Gäste hatten Glück, dass Schiri U. Fischer im ersten Drittel des Spiels zwei klare Fouls an Saydaer Spielern in Strafraumnähe nicht ahndete, was sie aber am Ende der Partie dann vergessen hatten.
In Folge dessen entwickelte sich eine muntere Partie, bei der der Sieger auf Rang Neun der Tabelle eingehen sollte. Bis zur Pause schlossen die Gäste meist durch Flanken ihre Angriffe ab, beim SSV war es aus der Mitte heraus. In der 45.+1 Minute bekam der SSV einen Standard zugesprochen und den hohen Ball löffelte Ju. Richter elegant auf den einlaufenden Leon Bley, der mit Direktabnahme sehenswert zum 1:0 für Sayda traf. Der SSV-Stürmer erzielte heute seinen dritten Saisontreffer. Nach dem Seitenwechsel kam sofort wieder...
Nix zu holen beim letzten Auswärtsspiel des SSV Sayda. Gegen den Bobritzscher SV konnte erneut das Tor nicht getroffen werden. Zwei Standards in der ersten Halbzeit, die sagen wir mal glücklich für den Gastgeber ausgelegt wurden, stellen früh die Weichen auf Heimsieg. Der SSV konnte seine gute Phase zwischen dem ersten und dem zweiten Gegentor nicht für einen Treffer nutzen. H. Drechsel im Tor der Saydaer hielt unser Team in der Phase bis zum 0:3 mit zwei Megaparaden im Spiel. Mit dem 3:0, bei dem die Defensive des SSV keine gute Figur machte, war das Spiel bei sommerlichen Temperaturen durch. Auch der Ehrentreffer blieb denm Team um Übungsleiter Marco Leichsenring nicht vergönnt. Die Gastgeber gingen am Ende verdient als Sieger vom Platz.
Nächste Woche kommt es im letzten Spiel der Saison in Sayda zum Duell mit dem SV Niederwiesa.



Hier klicken für Spielstatistik 21. Sp. Bobritzsch - Sayda 3:0 (2:0)


Aufstellung SSV 1863 Sayda:
Drechsel H., Kleinwächter J., Wunderlich Y., Haas S., Drechsler C., Einert R., Tilch J., Kowalkowski G.(85. Richter R.), Dornbusch P., Bley L., Meyer E. (57. Wanke M.)

Aufstellung Heimteam:
Hellmich, Franke, Dupke, Mattes, Unglaube, Gerlach,

...

Im drittletzten Punktspiel der Saison konnte der SSV 1863 Sayda zum dritten Mal in Folge nicht punkten. Dabei übergab man den Gästen vom TSV Flöha II die ersten 25 Minuten das Spiel und sollte am Ende den einen Treffer der Gäste nicht wieder aufholen.
Nachdem der erste gute Angriff des TSV II noch vergeben wurde, verlor der SSV im Aufbauspiel den Ball und Quandt T. konnte den Angriff für Flöha II in der 18. Minute erfolgreich abschließen - 0:1.
Sayda wurde nun mutiger und konnte immer besser ins Spiel finden. Eins sollte aber über die gesamten 90 Minuten bleiben, Torgefahr im Minutentakt sieht anders aus. Die Gäste aus Flöha staffelten sich tief und versuchten nun ihre schnellen Spieler ins Laufen zu bekommen. Dies gelang in Folge des Spiels immer weniger. Speziell nach dem Seitenwechsel versuchte Sayda über die Außen oder Pässe in die Schnittstelle der Abwehr zum Erfolg zu kommen. Zweimal war es C. Dreschsler, der gute Möglichkeiten erst über und dann neben das Tor vergab. R. Einert wurde einmal unsauber im Strafraum gebremst, der „Kannelfmeter“ wurde nicht ausgesprochen und die Gäste atmeten auf. Die SSV-Spieler J. Tilch und L. Bley scheiterten an einem Abwehrbein mit ihren Schüssen. Auf beiden Seiten mussten die beiden

...
Nichts zu holen gab es am Samstagnachmittag im Spiel des SSV 1863 Sayda e.V. gegen den SV Mulda.
Speziell in der 1. Halbzeit war das Team aus der „Hutstadt“ besser und führte bereits nach 45. Minuten mit 0:3.
Dabei setzte sich D. Bellmann nach vier Minuten sehenswert im SSV-Strafraum durch, der SSV hatte den Ball eigentlich schon aber am Ende kam C. Jungs frei zum Schuss und verwandelte aus 10 Metern sicher - 0:1.
Nur 5 Minuten später verpasste ein Saydaer Abwehrspieler den Ball an der eigenen Eckfahne zu klären und hielt die „Pille“ im Spiel. Daraus resultierte ein Pass zum besten Torjäger der Liga und D. Bellmann traf mit einem „Winkelschuss“ von der Strafraumgrenze zum 0:2. Sayda versuchte nun diese bittere Medizin zu schlucken aber unterm Strich gelang dem Team um Trainer M. Leichsenring in dieser Halbzeit nichts richtig. Im Gegenteil, als ein SVM-Angriff über die rechte Seite wieder nicht richtig geklärt werden konnte, schweißte auch J. Schlegel einen sehenswerten Sonntagschuss ins linke obere Eck zur 0:3 Gästeführung. Sayda blieb im Aufbauspiel harmlos und sehr ungenau. Schlichtweg eine erste Halbzeit zum vergessen.
  Nach dem Wechsel wollte das SSV-Team nochmal alles versuchen und kam deutlich besser ins Spiel. Der...
Am "ersten Sommerspieltag" der Saison 2022/23 kann der SSV Sayda am Ende keinen Punkt von seiner Reise nach Freiberg mitnehmen.
Im Berufsschulzentrum am Schachtweg bestritt der SSV den 18. Spieltag gegen den VfB Saxonia Halsbrücke und unterlag in der Nachspielzeit mit 2:3. Die Gastgeber, bei denen der eigene Kunstrasen gerade erneut wird, starteten besser in die Partie und gingen nach einer Kontersituation in Führung. Der SSV verlor den Ball in der gegnerischen Hälfte und der schnelle VfB-Spieler Klonczynski war über die rechte Seite durchgebrochen. Sein satter Schuss von der Strafraumlinie lies den heutigen SSV-Schlussmann T. Träger im Saydaer Gehäuse keine Chance. Der VfB war spielbestimmend und druckvoll. Die richtigen Großchancen erspielten sie sich aber nicht. T. Träger im SSV-Tor musste den ein oder anderen langen Ball aufnehmen aber nur selten richtig eingreifen. Kurz vor der Trinkpause der erste gute Angriff des SSV Sayda. Sebastian Haas war an der linken Seite von R. einert auf die Reise geschickt wurden und "Sebi" schloss ähnlich wie bei dem 1:0 mit seinem ersten Saisontor ins lange Eck zum 1:1 ab.
Nach der Trinkpause auf dem „dampfenden“ Kunstrasengeläuf stand Sayda etwas besser hinten drin, wirkte aber gehemmt...
Am 17. Spieltag kann der SSV 1863 Sayda I seinen guten Lauf bestätigen und dem besten Team der Rückrunde einen Punkt abgewinnen. Die Gäste von Lichtenberg II/Burkersdorf so wie auch der SSV traten nicht in der Bestbesetzung an. Kein Team wollte dem anderen ins offene Messer rennen und so sah man kein Offensivspektakel. Im Grunde genommen sah man eine ausgeglichene erste Hälfte, bei dem beide Teams die ein oder andere Möglichkeit hatten. Den einzigen Treffer (40.) der ersten Halbzeit erzielten die Gäste. Nach einer „Kannfreistoßentscheidung“ und dem folgenden Kopfball von Fischer, landete der Ball aus spitzem Winkel im SSV-Tor - 0:1.
Nachdem Sayda von Beginn an auf Richter J. und Einert R. verzichten musste und in der Halbzeit auch noch Porstmann L. ausgewechselt wurde, stand man nun mit drei sehr jungen Stürmern auf dem Feld. „Den Jungs fehlt noch etwas die Erfahrung aber sie haben es gegen die körperlich gut aufgestellte „Burkberg-Defensive“ ordentlich gemacht(!)", fasste SSV-Übungsleiter Marco Leichsenring nach dem Match zusammen. So hatte der in der 46. Minute eingewechselte 18-jährige L. Dietz die größte Chance auf den Ausgleich aber der letzte Schritt fehlte um den Ball aus fünf Metern über die Line zu drücken...
Im ersten Samstagspiel des Jahres konnte der SSV Sayda einen grossen Schritt in Richtung Klassenerhalt tun.  Beim Zuger SV 1990, gelang dem Schramm/Leichsenring-Team ein knapper 0:1 Auswärtserfolg
In den ersten 15 Spielminuten machten die Bergstädter in der Defensive kaum Fehler und hielten so den Aufstiegskandidaten vom Strafraum fern. Danach überließ man dem Gastgeber etwas das Spielfeld und hatte Glück nicht in Rückstand zu geraten. Bei einem satten Fernschuss aus 18 Metern, den SSV-Schlußmann H. Drechsel an die Unterkante der Torlatte "schaute", war Glück dabei. Den Nachschuss parierte der angesprochene SSV Tormann dann prima! 
Das andere Mal war der Zuger Pöge im "16er" freigespielt wurden aber auch hier hielt Hannes Drechsel sein Tor sauber. Sayda selbst hatte durch L. Bley und A. Schlesinger Abschlüsse.
Zug übernahm das Spielgesehen und hatte noch einige Bälle die neben oder über das Tor geschossen wurden.
Nach dem Seitenwechsel wurde es dann auch deutlich hektischer. Vorallem der Gastgeber haderte mit den Entscheidungen des Schiedsrichters, wobei sie deutlich mehr "Kannfreistösse" zugesprochen bekamen.
In der 58. Minute dann ein deutlicher Einschnitt für den Zuger SV.  ZSV-Spieler Berger hatte schon kurz vor dem...
Im ersten Pflichtheimspiel seit über 5 Monaten konnte der SSV Sayda überzeugen und einen „Dreier“ einfahren.
Gegen die Gäste von der SG Dittmannsdorf gelang über weite Strecken eine gute Leistung. Die frühen Tore in den beiden Halbzeiten ließen das SSV-Trainerteam und die 50 Zuschauer das Spiel ruhig erleben.
Jeweils in der Mitte der beiden Halbzeiten konnte Dittmannsdorf etwas besser ins Spiel kommen, einen Treffer erzielten sie nicht. Den hätten sie aber von der reinen Großchancenlage aber verdient gehabt. In der ersten Halbzeit rettete für Sayda die Torlatte, als man in der Hintermannschaft zu unsortiert war. In Halbzeit zwei, als es bereits 3:0 stand, schlug SSV Kapitän Joh. Richter den Ball von der Torlinie. Ansonsten verlebte der SSV Schlussmann H. Drechsel einen relativ ruhigen Nachmittag.
Dies war möglich, weil Julius Richter nach 7. Minuten aus dem Mittelfeld heraus auf die Reise geschickt wurde und eiskalt aus 18 Metern ins lange Ecke abschließen konnte -1:0. Weitere Möglichkeiten blieben ungenutzt, so auch ein Schuss aus spitzem Winkel von L. Porstmann.
Nach dem Seitenwechsel wollte sich das von M. Leichsenring betreute SSV-Team nicht zurücklehnen sondern auf das 2:0 gehen. Dies gelang bereits in der 47. Spielminute. Ein...
Nach zuletzt zwei Siegen auf fremden Platz, konnte der SSV 1863 Sayda nicht an die Leistungen der vergangenen Spiele anknüpfen.
Die Gastgeber vom SV Leubsdorf gewinnen die Partie am 14. Spieltag mit 4:1 und rücken wieder näher an die anderen Mannschaften heran.
Von Beginn an war es kein gutklassiges Spiel aber der Gastgeber nahm die Situation besser an. Torgefahr war eigentlich auf beiden Seite Mangelware. Nach der Abtastphase und ein paar langen Bällen konnte Sayda gefährlich werden. S. Haas hatte in den Strafraum durchbrechend die beste Chance, sein Schuss verhungerte im 16er des Gastgebers aber etwas. Leubsdorf machte es besser und konnte nach einem Pass, der mit etwas Hackenglück genau zum Mitspieler kam, in der 30. Minute durch Bellmann in Führung gehen. Sayda blieb bei Standards gefährlich aber der SVL-Schlussmann konnte viel entschärfen. Kurz vor der Pause eine unglückliche Spiellage. Der SSV war auf der linken Seite wegen einer Verletzungsbehandlung von J. Kleinwächter in Unterzahl. Die fehlende Abstimmung mit einem Ballverlust verbunden, ermöglichte den Leubsdorfern einen Konter. Die Eingabe von rechts konnte von Chodorek ins Tor gedrückt werden - 2:0. Der Schütze prallte mit SSV Schlussmann H. Drechsel zusammen, für den es...
Mit drei weiteren Auswärtspunkten im Gepäck konnte der SSV 1863 Sayda am 13. Spieltag den Weg aus Oberschöna in die Bergstadt antreten.
Nach 90 intensiven Minuten konnte das Schramm/Leichsenring-Team einen nicht unverdienten 0:2 Auswärtssieg feiern. Die Gastgeber vom SVO waren nach dem Heimsieg letzte Woche über Mulda motiviert und wollten den Angriff auf die Tabellenspitze fortsetzen, dies gelang ihnen nicht.
„In zwei Spielen nur ein Gegentor gegen zwei Spitzenteams der Liga ist auch heute der Grundstein für den Sieg“, berichtete SSV-Übungsleiter M. Leichsenring nach dem Match. Die Gäste versuchten ihr gewohntes Kurzpass- bzw. Doppelpassspiel über Außen aufzuziehen, der SSV machte die Räume aber eng. Nach einer Abtastphase hatte Oberschöna ihre gefährlichste Chance nach einer Eingabe von Links, der Abschluss landete aber an der Torlatte. Sayda war bis dahin im gegnerischen 16er noch ohne Abschluss konnte aber nun das Spiel offen gestalten. Ein Fallrückzieher von J. Dietz, Ein Freistoß von L. Porstmann und eine Kopfballverlängerung brachten durchaus Gefahr und die Chance auf die SSV-Führung. Auf dem kleinen Spielfeld kannst du den Gastgeber nie so ganz kalt stellen und so war es ein misslungener Rückpass aus der SSV Abwehr den H. Drechsel...
Mit diesen drei Punkten hatte der SSV 1863 Sayda zum Rückrundenauftakt sicher nicht geplant.
Beim Tabellenzweiten TSV Falkenau holte der SSV 1863 Sayda e.V. in den Schlussminuten einen nicht unverdienten 1:2 Auswärtserfolg.
Die Gastgeber, die nach einer Schweigeminute vor dem Spiel für ein Vereinsmitglied mit Trauerfloor spielten, legten mit ihrer körperlichen Überlegenheit ordentlich los und nutzten die Unstimmigkeiten in der Saydaer Defensive. In der 12. Spielminute segelte ein Freistoß aus dem Mittelfeld in den SSV-Strafraum und TSV-Spieler Wagner köpfte per Bogenlampe zur 1:0 Führung. Vor dem Kopfball kam es zu einer eventuell Foulsituation, die das Schiedsrichtergespann allerdings nicht ahndete. Sayda musste sich etwas schütteln, nahm den Kampf aber nun besser an und hatte wenig Torgefahr. Aus einer Eckballsituation und einem J. Einert Kopfball lenkte am Ende Christian Drechsler entscheidend den Ball zum 1:1 Ausgleich ins Tor.
H. Drechsel im SSV-Tor konnte sich ebenfalls mindestens einmal großartig auszeichnen und sein Team bis zum Pausenpfiff in ruhigem Fahrwasser halten. Nach dem Seitenwechsel, Sayda spielte nun „bergab“, bestimmte der TSV die ersten 10 Minuten. Ein Treffer gelang ihnen aber nicht. Sayda spielte...
 Durchgehend grünen Rasen mit Fußballern darauf hatte man in Sayda über 4 Monate nicht gesehen.
Am heutigen Sonntag konnte der SSV 1863 Sayda nun endlich mal wieder auf grünem Geläuf spielen.
Gegen den TSV Großwaltersdorf/Eppendorf II gab es am Ende ein 3:0 Sieg.
Das Ergebnis war eher Nebensache, da das läuferische im Fokus stand. Die Gäste aus Walle/Eppendorf zeigten das sie mit zahlreicher Erfahrung in der 2. Kreisliga so manchen Gegner ärgern können. Jeweils die ersten 30 Minuten der Halbzeit sahen die doch 35 Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel. Hier hätten beide Teams durchaus weitere Tore erzielen können. Auch die Gäste hatten Treffer verdient, standen sich da sein oder andere Mal aber auch selbst „im Weg“. Unter der Leitung von Mike Drechsler, Ben Lahn und Lucas Richter sah man auf hügeligem Geläuf viele springende Bälle aber auch die ein oder andere gute spielerische Aktion. Für Sayda erzielten Jonas Tilch, Julius Richter in Hälfte eins und Markus Weber kurz nach dem Seitenwechsel die Tore.
Am kommenden Wochenende reist der SSV Sayda zum ersten Rückrundenspiel zum Ligamitfavoriten TSV Falkenau. Anstoß auf der Edmund-Lehmann-Anlage ist dort dann 15 Uhr... ...
Einiges zu bewältigen hatten die Verantwortlichen, Spieler und auch Fans des SSV 1863 Sayda e.V. um das Testmatch gegen den FSV Rechenberg/B. zu absolvieren. Nachdem unter der Woche noch einmal 20 Zentimeter Neuschnee und einige Schneewehen auf dem „alten“ Sportplatz endstanden waren, hieß es am Sonntagvormittag, Schippe einpacken auf zum Sportplatz. 15 Helfer beseitigten die größten Schneewehen und Dank Steve Wanke, der mit der Schneefräse anrückte, konnte das Spielfeld spieltauglich gemacht werden.

„Wir sind froh, dass der Test am Ende durchgezogen werden konnte. Ein Spiel auf welchem Untergrund auch immer ersetzt nun mal kein Training. Die Jungs haben es nach den gegebenen Möglichkeiten ordentlich gemacht", fasste SSV-Trainer Marco Leichsenring nach der Partie zusammen.
Am Ende konnte der SSV Sayda nach einer 3:0 Halbzeitführung durch Tore von C. Drechsler, L. Porstmann, E. Meyer und L. Bley mit 4:1 gewinnen. Für die Gäste traf J. Meyer zum 4:1 Endstand.
Dank an Tobias Hähnel, Ben Lahn und  Frankl Winkler für die Leitung dieses Spiels.

 Mit einem Trainingsspiel und einer Weihnachtsfeier verabschiedeten sich die SSV-Männer-Fußballer in die Winterpause 2022/23.
Nach 11 Pflichtspielen belegen sie aktuell einen Tabellenplatz im unteren Mittelfeld der Mittelsachsenklasse und haben nach der Pause im Frühjahr 2023 noch einiges für den Klassenerhalt zu tun.
Jetzt wurde am 19.11.2022, erstmal der Winter mit einem Trainingsabschlussspiel untereinander eingeläutet. Bei leicht gefrorenem Boden, konnte man sich in einem Großfeldspiel JUNG gegen ALT noch einmal ordentlich bewegen.
Im Anschluss ging es mit allen Verantwortlichen, Trainern, Schiedsrichtern und verdienstvollen Freunden der Abteilung Fußball ins Obergeschoss der Sport- und Begegnungsstätte.
Mit Maria, Susi und David erwartete uns schon das Catering Team des Abends.
SSV-Abteilungsleiter Rayko Richter führte durch einen launigen Abend, bei dem die ein oder andere Ehrung durchgeführt wurde! Auch das traditionelle „Dietze-Quiz“, eine Schätzfrage und die Spiele zur Geschenkeübergabe waren Höhepunkte des Abend. Auch die Tombola brachte den Lärmpegel der fast 70 Teilnehmer das ein oder andere Mal auf die Spitze. Wer da alles so Sportsachen gewinnen konnte, war doch sehenswert.
Den Abschluss des offiziellen Teils des...
Ernüchterung hatte sie im SSV-Kader nach dem Schlusspfiff des letzten Pflichtspiels 2022 breit gemacht.
Erneut konnte das Saydaer Männerteam keine Punkte holen und ist nun seit dem 4. Spieltag ohne Dreier.
Dabei hatte das Spiel am 11. Spieltag gut begonnen. Mit zwei dicken Möglichkeiten vergaben die Leichsenring/Schramm-Schützlinge die klare Führung. Danach kam der Gastgeber vom SV Niederwiesa besser ins Spiel und konterte oft auch in Unterzahl gut. In der 17. Spielminute ging der Gastgeber mit 1:0 in Führung. Sayda steckte nicht auf, in der Offensive gelang ihnen aber zu wenig. Meist konnte man gute Aktionen am Ende einfach nicht gefährlich vor die „Kiste“ bringen.
In der 28. Spielminute dann eine sehenswerte Aktion. Endlich kam der Ball gut durch die SSV-Reihen und nach Pass von S. Haas drückte Anton Schlesinger mit seinem ersten Saisontor den Ball zum 1:1 über die Linie. Die Sonne tat was sie konnte und bei herrlichem Herbstwetter verabschiedeten sich die beiden Teams mit einer gerechten Punktteilung in die Kabinen. Sayda nahm sich in der Kabine fiel vor und wirkte spielbestimmend. Viele Chancen konnte man sich aber leider nicht erarbeiten. Vor allem Einzelaktion gelangen so gut wie gar nicht. Mehr als überraschend ging der SVN...
Unterm Strich stand am Sonntagnachmittag für das Leichsenring/Schramm-Team kein Zähler auf der Habenseite.
„Wir haben in der ersten Hälfte zu viel wichtige Dinge falsch gemacht und deshalb nicht zu Unrecht in der Pause zurückgelegen“, fasste SSV-Trainer Marco Leichsenring die erste Halbzeit zusammen. Er sah aber auch die ein oder andere Torchance von seinem Team gegen einen gleichwertigen Gegner vom Bobritzscher SV.
Die Gäste waren nach einer Flanke mit einem Pfostenschuss in die Partie vom 10. Spieltag gestartet. Der SSV kam nach einem gefährlichen Fernschuss nur wenig später zur ersten Ecke. In der 13. Spielminute dann die Saydaer Führung. Lukas Porstmann hatte an der Strafraumgrenze das rechte untere Eck angepeilt und die „Kugel“ auch dort zum 1:0 versenkt. Der Gästekeeper, der den ersten SSV-Schuss wie angesprochen noch zur Ecke gelenkt hatte, hatte diesmal keine Reaktion parat.
Leider brachte Sayda die Führung keine Ruhe und der verletzungsbedingte Ausfall von SSV Stürmer R. Einert brachte in Folge dessen auch keine Änderung. Bobritzsch übernahm die Spielkontrolle und kam durch ihren besten Spieler an diesem Tag zum 1:1 Ausgleich. P. Unglaube schweißte den Ball per Seitfallzieher aus 16 Metern in den Kasten des SSV.
Wenig...

Der SSV 1863 Sayda kommt um die Mittagszeit zu einem Punktgewinn bei der zweiten Vertretung des TSV Flöha.
Die Gastgeber begannen die Partie am 9. Spieltag gut und verbuchten ein deutliches Übergewicht im Spiel. Sayda suchte vor allem in den ersten 20 Spielminuten die Form und war in zwei Kämpfen nicht präsent. Der TSV II hatte in den ersten 10 Minuten zwei gute Tormöglichkeiten, die sie leichtsinnig vergaben. Danach fand Sayda etwas besser ins Spiel und kam erstmals in den gegnerischen Strafraum. Zwei Abseitspositionen verhinderten die Treffer. Als sich das Spiel neutralisierte dann doch die verdiente Führung des Gastgebers. Sayda hatte drei Mal die Chance den Ball in der eigenen Hälfte zu klären aber anstatt den Ball rauszuschlagen, waren Schulter, Rücken und Fußspitze nicht genug. Der TSV Stürmer Meuer sagte danke und schob in der 30. Minute freigespielt aus zentraler Position ein - 1:0.
Sayda traute sich nun mehr zu und war weniger anfällig. In der 41. Spielminute dann der etwas schmeichelhafte 1:1 Ausgleich für unser Team. M. Hass wurde schnell von Jo. Richter geschickt und dessen „Strafraumeinbruch“ inklusive Pass auf Leon Bley wurde von letzterem eiskalt abgeschlossen.. Mit dem Unentschieden ging es bei sehr schönem

...

Mit einem unterm Strich gerechten 2:2 Unentschieden verabschiedeten sich die beiden Teams vom SV Mulda und dem SSV Sayda am Samstagnachmittag vom 8. Spieltag der Mittelsachsenklasse.
Die 100 zahlenden Zuschauer hatten keinen hochklassigen Fußball gesehen aber zwei Teams, die gerne den Sieg für sich verbucht hätten. Dabei hatte unser SSV-Team bis zur 60 Minute mehr vom Spiel und führte nicht unverdient mit 2:1. Danach konnte der Gastgeber aus Mulda dem Spiel seinen Stempel etwas mehr aufdrücken und kam nach einer Ecke in den Schlussminuten zum 2:2 Ausgleich.
Die faire Partie, die vom Schiedsrichtertrio souverän geleitet wurde, begann für den SSV nicht optimal. Kleine Ordnungsschwierigkeiten und ein früher Elfmeterpfiff brachte den Gastgeber mit 1:0 in Führung. SVM-Torjäger D. Bellmann lies H. Drechsel im SSV-Tor vom „Punkt“ keine Chance. Sayda war von da an aber das bessere Team, ohne eine Fülle an Chancen zu haben. Mulda konnte im Spielaufbau nur selten glänzen und hatte wenn dann nur bei Ballverlusten der Saydaer gefährliche Szenen. Der verdiente 1:1 Ausgleich erzielte in der 30. Minute dann Jonathan Einert. Wie schon in der letzten Saison konnte er in der „Hutstadt“ treffen. Nach einer Ecke schoss er die „Pille“ aus

...
Leider bleiben an diesem 7. Spieltag keine Punkte in Sayda. Der SSV 1863 unterlag am Ende 0:2 dem VfB Halsbrücke, der etwas glücklich mit den Punkten die Heimreise antreten konnte.
Das Spiel war über 90 Minuten gesehen ausgeglichen und von Großchancen her mager besetzt. So stand es zum Pausenpfiff gerechterweise auch 0:0. Sayda war nach einem Fernschuss von M. Haas und zwei Pässen in den Strafraum, die keine richtigen Abnehmer fand, gefährlich. Auch ein Schuss von L. Porstmann war kein Tor wert. Die größte Möglichkeit hatte M. Haas der im 16er angespielt wurde und etwas über den Ball semmelte, hier war er völlig allein gelassen.
Auf der anderen Seite war auch Halsbrücke ab und an im SSV-Strafraum, konnte aber bis auf eine Großchance, hier reagierte der SSV Schlussmann H. Drechsel grandios, auch nur Halbchancen erspielen. Eine VfB-Ecke auf Stürmer Schindler, die er dem SSV-Schlussmann in die Arme köpft, war etwas gefährlich.
Nach dem Seitenwechsel gab es zu nächst wenig Berauschendes. „Typisches 0:0 Spiel“ hörte man auf der SSV-Tribüne einige der 60 Zuschauer sagen. In der 68. Minute dann der erste von zwei Knackpunkten im Match. P. Dornbusch, der für den verletzten SSV Spieler Y. Wunderlich, früh aufs Feld kam, brach über seine linke...
Am Ende standen die Saydaer Fußballer bedröppelt im Nieselregen von Burkersdorf. Sie hatten am 6. Spieltag bei der SpG Lichtenberg II/Burkersdorf ein ordentliches Spiel abgeliefert, zur Halbzeit noch geführt aber im zweiten Durchgang etwas zu sehr den Spielstand verwaltet.
Wieder startete der SSV Sayda in einem Spiel in Burkersdorf mit einem frühen Rückstand. Nachdem man 10 Minuten eigentlich nix zugelassen hatte, köpfte ein SSV-Abwehrspieler nach Abstimmungsproblemen den Ball ins eigene Tor. Der SSV Sayda schlug aber sofort zurück. Einen Freistoß hämmerte L. Porstmann an den Pfosten und der abspringende Ball kam am Ende zu R. Einert, der klar von den Beinen geholt wurde. Lukas Porstmann schnappte sich den Ball und verwandelte zum 1:1 Ausgleich. In Folge dessen war Sayda das bessere Team, nicht unbedingt weil man auf dem kleinen Spielfeld spielerisch klar besser war, nein, weil man einfach die besseren Torchancen hatte. In der 36. Spielminute dann die verdiente Führung. Ein satter Freistoß konnte von Schmidt im Tor nicht perfekt geklärt werden und Rafael Einert konnte aus Nahdistanz zum 2:1 treffen. Auf der anderen Seite konnte sich H. Drechsel bei einem satten Hilgenberg Freistoß im SSV-Kasten auszeichnen. Unterm Strich...
„Am Ende ist das Erwartete eingetreten. Der Favorit hat sich routiniert durchgesetzt,“ resümierte SSV Abteilungsleiter Rayko Richter nach dem Match.
Der SSV Sayda hatte in der 1. Runde des Kreispokals gegen den BSC Freiberg II mit 0:4 verloren und war aus dem Kreispokal ausgeschieden.
Speziell in der ersten Hälfte wehrten sich die Jungs aus Sayda gut und konnten mit hohem Einsatz eine Gästeführung verhindern. Neben mehreren Tormannparaden von S. Haas und dem nötigen Glück, konnte Sayda bei Freiberger Angriffen immer noch ein Bein dazwischen bringen. Spielerisch war der Gast erwartungsgemäß deutlich besser und konnte auch nach den ersten 10 Minuten das Spiel in die Hand nehmen. Speziell bei Ecken und dem Spiel über Außen überzeugte der Gast, der derzeit an der ersten Position in der Mittelsachsenliga steht.
Nach dem Seitenwechsel machte Freiberg aber ernst. Um so unglücklicher war, dass die 0:1 Führung nach 55. Spielminuten mit einem deutlich abgefälschtem Schuss zu Stande kam. Der Ball wurde von einem SSV-Spieler unhaltbar ins eigene Tor abgelenkt. Freiberg legte sofort nach und konnte mit einer unhaltbaren Volleyabnahme unter die Lattenkante auf 0:2 erhöhen (57.). Neben einem Kopfball nach einem Freistoß und Schüssen die keine große...

Eine knappe aber verdiente 0:1 Niederlage kassierte der SSV 1863 Sayda am 5. Sp. der Mittelsachsenklasse. Die Gäste vom Zuger SV 90 deuteten ihre Stärke vor allem in der 1. Halbzeit des Spiels an und waren selber schuld, dass die Partie zur Halbzeit noch 0:0 stand.
Nach dem Auswärtssieg in Dittmannsdorf letzte Woche, zeigte das SSV-Team in den ersten 30 Minuten ein völlig anderes Gesicht. Einsatzlos und ohne jeden Zugriff auf den Gegner wurde über den Platz getrabt. Nach 20 Spielminuten konnte man überhaupt das erste Mal in den gegnerischen Strafraum gelangen. Zug vergab in dessen wie angesprochen etwa ein halbes Dutzend Chancen.
Auch die 10 Minuten Platzregen und der aufkommende leichte Wind konnten den SSV zunächst nicht wachrütteln auch wenn man im letzten Drittel der ersten Halbzeit die ersten beiden Torchancen erarbeiten konnte. „Natürlich haben wir In der Halbzeitpause die drückenden Stellen am Schuh angesprochen. Zu mindestens die Einstellung hat in der zweiten Halbzeit gestimmt!“ blickte SSV-Trainer Marco Leichsenring nach der Partie zurück. „Bereits in den ersten 10 Minuten war mehr Leidenschaft da und die Gäste konnten ihr Spiel nicht mehr so aufziehen.“
Sayda konnte nun offensiv deutlich besser punkten und das Spiel

...
Erst 19:20 Uhr ging der Trikotkoffer bei Familie Schlegel in Friedebach ein.
Grund war eine durchaus gelungene erste Auswärtsfahrt in der Saison 2022/23. Bei der SG Dittmannsdorf konnte das Leichsenring/Schramm-Team verdient mit 2:0 gewinnen und bereits die Punkte sieben bis neun einfahren.
Unser Team war von der ersten Minute an besser und genoss ein Chancenplus. Alleine R. Einert war mit drei Möglichkeiten sehr nah an einem Treffer in der ersten Halbzeit. Auch SSV Abwehrspieler S. Haas hatte eine Großchancen Mitte der ersten Hälfte zu verzeichnen und da sind wir auch schon beim Grund für das 0:0 zum „Pausentee“. Im Kasten der SGD stand mit Timmel ihr bester Spieler auf dem Platz. Speziell bei S. Haas‘s Versuch aus 16 Metern parierte er sehenswert. Auf der anderen Seite hatte H. Drechsel im SSV-Tor diesmal nix gefährliches zu halten. Lediglich ein Torabschluss aus dem Nichts, musste der SSV-Schlussmann herunter pflücken. Gegen Ende der ersten Halbzeit wurde Dittmannsdorf mutiger und Sayda verzettelte sich etwas im Spielaufbau.
Nach dem Seitenwechsel dann sicher eine mit entscheidende Szene im Mittelfeld. Nach einem Foulspiel eines Saydaer‘s, beging eine Spieler des Heimteams eine deutliche Tätlichkeit und wurde von Schiri Rost...

Am Sonntag hat die Männermannschaft im 3. Saisonspielden zweiten Dreier geholt.
Nach einer mehr als ausgeglichenen Halbzeit konnten die Mannen um die Trainer Leichsenring/Schramm in Hälfte zwei etwas zulegen und den verdienten Sieg einfahren.
Die frühe 1:0 Führung von Jonas Tilch für Sayda konnte Nick Bellmann (26.) für die Gäste vom SV Grün Weiß Leubsdorf ausgleichen.
Sayda wurde in der zweiten Halbzeit effektiver und hatte deutlich mehr vom Spiel. Eine unglückliche Aktion des Gästekeepers brachte Sayda auf die Siegerstrasse - 2:1 (62.).
T. Träger im SSV-Tor, der in Hälfte eins noch zwei gute Paraden zeigen musste, blieb in Hälfte zwei wenig beschäftig. Nach einem Fehlabspiel der Gäste im Mittelfeld konnte Sayda nach einem Tor von Lukas Porstmann den Deckel auf das Spiel machen - 3:1 (76.). Weitere gute Einschussmöglichkeiten von R. Einert, M. Weber und E. Meyer blieben ungenutzt.
Am Ende ging der Sieg der Saydaerelf am Bergfestwochenende in Ordnung.
Die robust und körperlich gut auftretenden Gäste vom SVL mussten sich mit ihrer Leistung als Aufsteiger in die MSK aber keines Falls verstecken.



Hier klicken für Spielstatistik 3. Sp. Sayda - SV Leubsdorf 3:1 (1:1)


...
Das war schon eine kleine Überraschung als der Schiri Gartner die Partie am heutigen Sonntag beim Stand von 2:0 für den SSV 1863 Sayda gegen den SV Oberschöna abpfiff.
Zuvor waren 90 aufregende aber unterm Strich faire Minuten von beiden Teams absolviert wurden. Keine Frage, der SV Oberschöna war das spielbestimmende Team und hatte Übergewicht im Spielaufbau. Sayda hielt mit Einsatz und Minimierung an Fehlern gut dagegen. Nicht nur die Gäste waren nicht in Bestbesetzung angetreten auch der SSV musste aus verschiedenen Gründen zahlreiche Akteure ersetzten. Dazu kam, das der SSV mit G. Kowalkowski bereits nach 5 Minuten das erste mal verletzungsbedingt wechseln musste. Der dafür eingewechselte Leon Bley fügte sich gut ins Sayda Spiel ein und konnte in Minute neun sein erstes Männertor in einem Pflichtspiel erzielen -1:0. Vorausgegangen war ein energisches Nachsetzten von SSV Außenbahnspieler M. Haas.
Die Führung des SSV beflügelte den Vorjahreszweiten erst recht und die Gäste konnten drei Möglichkeiten verbuchen. Zum einen zischte ein Kopfball knapp am Pfosten vorbei, einmal konnte H. Drechsel im SSV Tor parieren und einmal rettete die Latte nach einer Bogenlampe für das Bergstadtteam. Danach blieben die gefährlichen Aktionen der...
Am Ende konnte der SSV 1863 Sayda im ersten Spiel der Saison nichts behalten und musste dem Gast aus Falkenau die drei Punkte mit auf den Heimweg geben.
Beim 0:3 nach 90. Spielminuten war das Ergebnis vielleicht ein Tor zu hoch ausgefallen aber der Sieg war am Ende gerecht.
Sayda konnte lange gegenhalten und die Vorgaben umsetzten. Bis zur Pause stand es 0:0 und das war unterm Strich das gerechte Ergebnis.
Beide Teams hatten bis dato wenig Torgefahr. Beide Torleute mussten eine Situation bereinigen, als es im Strafraum brannte. Nach dem Seitenwechsel sah man, dass die Gäste durchaus in die Top fünf der Liga wollen. Um so bitter, dass die Führung in der 51. Minute eigentlich einem sehr umstrittenen Zweikampf vorrausging. Mit dem Vorteil das die Situation nicht gepfiffen wurde, konnte am Ende Koch für die Gäste zum 0:1 treffen. Kurz vor dem Tor war R. Einert vom SSV in den Strafraum eingedrungen, auch hier blieb der Pfiff bei einem „Kannelfmeter“ aus. Zwei weitere Aktionen des SSV fanden nicht den nötigen Abschluss um ins Spiel zurückzufinden.
Falkenau machte es besser und erhöhte in der 71. Minute auf 0:2. Die Gäste setzten sich auf ihrer rechten Seite im Gewühl von sechs Spielern durch und konnten Kontern. Nachdem die erste...

Dieses Wochenende stand als Abschlusstest das traditionelle Bergstadtturnier an.
In der 33. Auflage hatte sich der SSV Sayda eigentlich vier Teams eingeladen. Nach mehreren Teamabsagen sind am Ende drei Teams um 11 Uhr gestartet.
Beim Großfeldturnier für Männerteams, waren am SONNTAG dem 7.8.2022  der FSV Motor Brand-Erbisdorf I und die SG Stahl Schmiedeberg I beim SSV Saydazu Gast
Die Auslosung zur Doppelrunde a 30 Minuten ergab Schmiedeberg gegen Brand-E. im ersten Spiel. BED I bestimmte die Partie und scheiterte vor dem Tor mehrfach. Schmiedeberg ging fünf Minuten vor Schluss eiskalt aber glücklich in Führung. Dank eines Freistoßes in der Schlussminute konnte Brand-E. noch zum 1:1 ausgleichen.
In der zweiten Partie überzeugte der SSV. Noch frisch konnte man nach Toren von Jonathan und Lukas früh 2:0 in Führung gehen. Motor erwischte in diesem Match kein gutes Spiel.
Im letzten Vorrundenspiel sah man auch Sayda an, dass das doppelt spielen gegen einen frischen Gegner schwierig ist. Thomas T. im SSV Tor musste dreimal sehenswert das Gegentor verhindern. Im Angriff gelang Sayda kein Tor. In der Schlussphase erzielte Schmiedeberg, nach einer Unordnung in der SSV-Defensive, den 1:0 Siegtreffer.
Nach einer Pause neutralisierten sich

...
Der SSV 1863 Sayda bestritt am Sonntag sein zweites Vorbereitungsspiel.
Dabei hatte man sich den VfB Zöblitz ins Bergstadtstadion geladen. Da in Zöblitz der Platz gebaut wird, hatte man das Spiel in Sayda angesetzt.
Gegen das Team aus der Kreisliga A des Erzgebrigskreises begann Sayda durch aus gut. Bei den Gästen sah man, dass sie vor allem von ihrer Offensive leben. Sie hatten in der abgelaufenen Saison die meisten Tore in ihrer Klasse erzielt und das als Tabellen 10. Unter Strich hatten die Gäste auch deutlich mehr Abschlüsse als Sayda, die meisten Bälle sprangen aber am Tor vorbei. Sieht man die Großchancen im Spiel, war das 3:3 Unentschieden durchaus gerecht. Beide Torhüter mussten zweimal mit großen Paraden für ihre Teams retten.
In der 15. Spielminute gingen die Gäste in Führung. Der SSV vergab kurz davor eine sehr gute Möglichkeit auf die eigene Führung. Nach 20 Minuten konnte Johannes Richter nach einem Eckball den 1:1 Ausgleichstreffer für Sayda markieren. Nach einem Konter durfte Lukas Porstmann in der 32. Minute zum 2:1 treffen. Kurz vor dem Pausenpfiff konterte der Gast, der SSV hatte den Ball zu leicht im Vorwärtsgang verloren, und glich durch einen Sonntagsschuss in den linken Winkel zum 2:2 aus.
Nach dem...
Am Freitag und Samstag hat die Vorbereitung des SSV-Männerteams auf die Saison 2022/23 begonnen.
Mit drei Einheiten am sogenannten Trainingswochenende starteten die Jungs um die Trainer Marco Leichsenring und Günter Schramm in die neue Saison.
Nach Kondition am Freitag, Spielfreude am Samstagvormittag und einem guten Mittagessen von „Fiedi“ bestritt der SSV am Samstag ein Testspiel in Sayda gegen Heidersdorf/Olbernhau II.  Die Gäste wirkten frischer und hatten mehr Spielanteile. Das Chancenverhältnis war lange Zeit ausgeglichen. Am Ende gewannen die Gäste 1:5. Das SSV Tor erzielte Julius Richter 

Zu berichten gibt es außerdem, dass die Männermannschaft in der abgelaufenen Saison mit den wenigstens Strafpunkten der Mittelsachsenklasse Staffel 2 zum FAIRPLAY-SIEGER 21/22 ausgezeichnet wurde. Auf unserem Titelbild präsentieren einige Jungs den Pokal zusammen mit der Urkunde!

Hier gehts zum Tippspiel

Archiv Zufallsbild

DSC05327
Impressionen aus 21 Jahren www.ssvsayda.de

Sei dabei!