SSV Abteilung Fußball
09619 Sayda - Am Plan 9
 webmaster@ssvsayda.de
Filter
Eigentlich hätte das SSV-Männerteam am 20.6.2020 in einem Auswärtsspiel beim SV Wacker Auerswalde die Mittelsachsenklassesaison 2019/20 beendet. Das das wegen „Corona“ in der mittlerweile abgebrochenen Saison nicht möglich war, sollte jeder wissen. Unser eigentlicher Gegner ist inzwischen als damaliger Erster der Tabelle als Aufsteiger bestätigt wurden und der SSV Sayda beendete auf Rang 7 von 14 Teams die Saison.
Aus diesen Gründen trafen sich am gestrigen Samstagnachmittag 22 SSV-Fußballer und konnten endlich mal wieder raus auf die „große Wiese“ und Fußballspielen.
Mit einem toll gepflegten Rasen unter den Schuhen, leitete SSV-Trainer G. Schramm souverän eine Spaßpartie. Im ersten Großfeld“trainingsspiel“ seit 3 Monaten, merkte man die Freude am Toreschießen und am gemeinsamen Treffen am Wochenende wohl jeden an.
Mit einer ordentlichen Bratwurst und selbstgemachten Bouletten von „Fiedi“ (VIELEN DANK) beendete man die nun abgelaufene Saison.
"Wann es genau weiter oder wieder losgeht ist uns noch nicht bekannt, der sächsische Fußballverband verbreitete jetzt mit dem 1.9. einen Termin zum Start der neuen Saison. Ob und in wie weit die Kreisfußballer dann auch starten, können wir erst zu einem späteren Zeitpunkt mitteilen",  erzählte...

Seit dem 13.3.2020, also fast 3 Monate, ruht der Fußballspielbetrieb. Fast unvorbereitet traf die Corona Pandemie alle Bereiche des Lebens.
Mitte Mai wurde dann auch die komplette Saison in Mittelsachsen gestrichen. Es gibt zwar meist Aufsteiger die nach einer Quotientenreglung auch aufsteigen dürfen, aber Absteiger wurden in diesem Jahr nicht ermittelt und die Tabellenstände Ende März eingefroren.
Inzwischen trainieren die Fußballteams mit SSV Sayda-Beteiligung wieder. Bestimmte Lockerungen der Einschränkungen lassen seit 6.5.2020 auch wieder halbwegs normalen Trainingsbetrieb zu.
Bei den SSV-Teams konnte die F- Jugend nach ihrer ersten Runde im Herbst die Frühjahrsrunde leider nicht mehr spielen. Gegen Teams auf ihrer Augenhöhe wäre sicher einiges möglich gewesen.
Das C- Jugendteam traf es am „härtesten“. Als Tabellenführer ihrer Staffel konnten sie leider nicht um den Kreismeistertitel gegen den ersten der Staffel Nord spielen, blicken mit ihren Trainern aber auf eine tolle Hinrunde mit dem Hallenkreismeistertitel zurück. So wie es jetzt aussieht, wird ein C- Jugendteam nächstes Jahr vielleicht sogar in der Landesliga starten.
Die A-Jugend hatte etwas Besonderes, auch sie durften die Rückrunde nicht spielen, aber am

...
Der Vorstand des Sächsischen Fußball-Verbandes hat am 5. Mai 2020 das Meinungsbild aus der letzten Videokonferenz mit den Kreis- und Stadtfußballpräsidenten in einen Beschluss gefasst. Daraufhin konnten alle Kreisverbände in Sachsen ebenfalls in ihren Vorständen beraten und sind zu einer Entscheidung gekommen!

Demnach wird die Saison 2019/2020 zum 30. Juni 2020 beendet und der Ligaspielbetrieb auf Landes- und Kreisebene nicht wieder aufgenommen!
Da diese Entscheidung auf Grund der Coronakrise zu keiner ordentlichen Beendigung der Fußballsaison führen konnte, stehen nun einige Fragen offen. Folgende Punkte werden dabei gelöst werden müssen.

Das sind die Vorschläge der spielleitenden Ausschüsse in vereinfachter Form die Mitte MAi beschlossen werden sollen:
• Es werden keine Meister für die Saison 2019/2020 ermittelt.
• Als Grundlage sollen die Tabellenstände vom 13. März 2020 herangezogen werden.
• Die Auf- und Abstiegsregelungen 2019/2020 werden außer Kraft gesetzt. Absteigerwerden in der Saison 2019/2020 insofern nicht ermittelt. Aufstiege werden durch den SFV unter Anwendung einer Quotientenregelung ermöglicht.
• Ergänzung Meldetermin Aufstiegs-/Spielklassenverzicht (§ 49 SFV-Spielordnung): Vereine müssen bis zu einem noch...

Der BALL ruht weiter!

[von 17.03.2020] Ganz Europa steht auf dem Kopf, da der „Coronavirus“ das öffentliche Leben stark beeinträchtigt.
Nach dem der Sächsiche Fußballverband bereits am 13. März für 14 Tage alle Spiele abgesagt hatte, kam nun am 17.3. die erwartete Erweiterung des Verbotes.
Das Sächsiche Staatsministerium untersagt ab 18.3. bis 20.4.2020 die Nutzung von Sportanlagen.
Aus diesem Grund setzt auch der für uns zuständige Fußball Kreisverband Mittelsachsen den kompletten Spielbetrieb unseres Kreises bis zum 20.04.2020 aus.
Derzeit kann niemand aus den Kreisverbänden sagen wie es weiter geht und ob die Saison in allen Altersklassen irgendwie beendet werden können.
In den nächsten Tagen und Wochen wird die Situation beobachtet und dann versucht eine Lösung zu finden…
Weitere Infos erfahrt ihr natürlich sofort bei uns auf der SSV Sayda Website!

SPIEL in HETZDORF ABGESAGT (Platzverhältnisse)
An diesem Wochenende gehen die Männer des SSV Sayda I auf reisen. Kurz vor dem Rückrundenstart in Zug am 15.3. trifft das Leichsenring/Schramm-Team bei einem Vertreter der 2. Kreisliga an. Der Hetzdorfer SV, trainiert von Udo Herrmann, ist auf dem Waldsportplatz in Hetzdorf der Gastgeber.

AM SAMSTAG dem 07.03.2020 ist das Testspiel um 14:00 Uhr angesetzt. Schiedsrichter soll Michael Mann aus Dittmannsdorf sein.

Die SpG. Pfaffroda/Sayda II hat ihren Test abgesagt und ist am Wochenende nicht unterwegs. Vor 14 Tagen spielten sie bereits bei einem Test bei Großhartmannsdorf II 1:4. Kommende Woche am SAMSTAG den 14.3.2020 erwartet man zum letzten Testspiel den SV Linda um 14:00 Uhr in Pfaffroda.

Die C- Jugend SpG. geht auf Reisen. Etwa 15 Spieler des Teams und die drei verantwortlichen Traienr haben sich nach Werdau aufgemacht um in einem Trainingslager von Donnerstag bis Samstagabend fitt für die Rückrunde zu werden. Zwei Testspiele und viele Trainingseinheiten stehen auf dem Plan.

Als erstes musste die A-Jugend des SSV Sayda im Jahr 2020 in einem Pflichtspiel antreten.
Da das Nachholspiel gegen Halsbrücke/BED auf dem Kunstrasen in Brand/E. ausgetragen wurde, konnte der Dauerregen...
Am letzten Februar Wochenende 2020 kam der Winter mit 10 Zentimeter Schnee noch einmal ins Erzgebirge zurück.
Das Männerteam hatte gerade an dem Wochenende zu drei Trainingseinheiten geladen.
Auf einer geschlossenen Schneedecke wurde am Freitag vor allem an der Kraft gearbeitet.
Am Samstagmorgen hatte Trainer M. Leichsenring auf Grund der Platzverhältnisse kurzfristig die Einheit in die Turnhalle verlegt. „Hier rollt der Ball wenigstens etwas“, hatte der 39 jährige Übungsleiter vor dem Training angekündigt. Technik und Ballgefühl war der Hauptteil der Übung gewesen.
In der Sport- und Begegnungsstätte hatten dann fleißige Helfer bereits das Mittagessen vorbereitet. Gegen 13:30 Uhr konnte mit einem Trainingsspiel auf tiefem Boden das kleine Trainingswochenende abgeschlossen werden. „Hier auf dem Schneeboden, der von Stunde zu Stunde mit der Unterstützung des Regens in der Nacht und der Sonne am Tag unbespielbarer wurde, konnten die Jungs nochmal ordentlich strampeln. Diese Einheit hatte neben dem Krafttraining auch jede Menge Spaß zu bieten. Ich glaube abgesehen von den Trainern ist niemand sauber und trocken geblieben. Gemeinsam lacht es sich auch am besten“, verriet Marco uns nach dem Training.
Dieses Wochenende wurde...
Im letzten Punktspiel 2019 konnte der SSV 1863 Sayda I dem Tabellenführer leider kein Bein stellen und verlor am Ende auf Grund einer verschlafenen ersten Viertelstunde mit 1:3.
Das der Gast vom SV Wacker 22 Auerswalde mit einem Sieg vom Felde ging, hatten sie ihrer Treffsicherheit in der ersten Viertelstunde und ihrem Tormann zu verdanken.
In Minute 1., 3. und 14. spielten sich die Gäste sehenswert durch und legten durch Haunstein, Bothen und Münch den Grundstein für den Sieg. Fader Beigeschmack beim 0:3 war, das eventuelle Foulspiel am SSV Tormann H. Drechsel, der zwei Mal gut pariert hatte. Unglücklich traf der Gästestürmer die Hand und den Ball im 5 Meterraum. H. Drechsel verletzte sich dabei und die Gäste schossen aus 20 Metern in das leere Tor zum 0:3. In Folge der nicht absichtlich verursachten Verletzung an der Schulter musste H. Drechsel für T. Träger ausgetauscht werden. Von nun an war auch das SSV Team von der „Schwibbogeneröffnungsfeier am Markt in Sayda wieder anwesend und bot dem Favoriten auf den Aufstieg Paroli. Sayda kam mit dem gefrorenen Boden und den 3 Zentimeter Schnee nun besser zurecht und hatte Möglichkeiten auf Ergebniskosmetik. Die Gäste wirkten nicht mehr sicher und Johannes Richter konnte mit seinem 9...
„Die Spielzeit vergeht einfach nicht und man bangt mit dem Team und ist am Ende erlöst, dass es mit dem nicht unverdienten Dreier geklappt hat“, so fasste SSV Trainer Marco Leichsenring kurz nach dem Auswärtssieg am 12. Spieltag beim SV 1892 Marbach die Schlussphase zusammen.
Er hatte in den 94 Spielminuten zuvor ein spannendes und hart umkämpftes Spiel zweier Teams gesehen, die unbedingt den „Dreier“ wollten. Dabei gehörte je eine Halbzeit einem Team. Nach 43. Minuten ging der SSV 1863 Sayda durch Mittelfeldspieler Max Wanke mit einem sehenswerten Linksschuss verdient in Führung. Der SSV hatte bis dahin durch C. Drechsler, R. Einert, L. Porstmann Einschussmöglichkeiten vergeben. Auch ein Freistoß von S. Walther landete auf der Torlatte. Die Gastgeber setzten nur einzelne Nadelstiche, bei denen aber zwei dicke Torraumszenen herauskamen.
Nach dem Seitenwechsel staffelte sich der SSV Sayda mit der Führung im Rücken etwas tiefer und versuchte mit schnellem Umkehrspiel Torgefahr zu erzielen. Die Gäste schlugen von Beginn an lange Bälle über ihren Tormann und den Libero nach vorn und hatten in der B- Note so nun etwas mehr vom Spiel. Dadurch hatten sie auf ihrem im Sommer neu fertiggestellten Spielfeld auch gefährliche Szenen. Viele...
Nach sechs sieglosen Spielen in Folge hat es beim SSV 1863 Sayda I mal wieder mit einem Dreier geklappt.
Am Ende muss man vom einem glücklichen aber nicht unverdienten Sieg über den SV Einheit Bräunsdorf sprechen. Über die gesamten 90 Minuten sahen die 50 Zuschauer ein offenes Spiel zwei gleich starker Teams. Die Gäste konnten ihre spielerischen Mittel etwas besser nutzen und der SSV war zielstrebiger auf dem Weg zum Tor. Auch das Chancenverhältnis war nahezu ausgeglichen, wobei der SSV vielleicht die ein oder andere größere Chance hatte. Nach 14 Minuten war das Heimteam bei schlechten Herbstwetter durch Johannes Richter in Führung gegangen. Die Vorarbeit leistete dabei der Routinier R. Kotte von der rechten Seite. Sayda blieb in der Phase am Ball und hatte durch C. Drechsler zwei 100% Torchancen auf ein höheres Ergebnis. Leider konnte zum einen der Reservetormann der Gäste, der später noch zur tragischen Figur des Spiels werden sollte, sehenswert parieren und zum anderen versagten Christian etwas die Nerven bei der zweiten Torchancen nach einem Sololauf auf das Gästetor.
Bräunsdorf war, wie der SSV Sayda auch, mit Spielerproblemen ins Match gegangen. Die erste große Chance der Gäste, kurz nach der SSV-Führung verhinderte SSV...
Der SSV Sayda konnte im Auswärtsspiel am 10. Sp. gegen den Tabellenvierten TSV Einheit Claußnitz am Ende keine Punkte holen.
In den ersten 10 Minuten sah es auch nicht so aus als hätte das Leichsenring/Schramm-Team eine Chance. Claußnitz legte los wie die Feuerwehr und hatte eine Riesenchance zur frühen Führung. Sayda überstand den Druck und fand sich mit der laufenden Spielzeit immer besser ein. Ein Schuss von C. Drechsler und eine Strafraumaktion von M. Wanke, die TSV Schlussmann Weber vereitelte, waren für Sayda Torgefahr. Mitte der Halbzeit brachte sich Sayda etwas um seine nun gute Leistung. Beim 1:0 in der 27. Minute stürzte man mit drei Mann auf den Ball und ließ Torjäger Nestler alleine stehen. Der bedankte sich, ging an den Strafraum und schaufelte den Ball ins Tor. Nur drei Minuten später konnte sich Nestler auf der Außenbahn erneut gut durchsetzen und hatte wieder etwas Glück das H. Drechsel im SSV Tor den Ball nur leicht abfälschen konnte - 2:0. Diese individuelle Klasse des Stürmers war es geschuldet, dass der SSV zum Pausentee hinten lag.
Nach dem Seitenwechsel erwischte der SSV Sayda den besseren Start. Erst strich ein Angriff der Saydaer durch J. Einert über die Latte und nur kurze Zeit später wurde Yannic...
„Wenn Du zu Hause 2:0 führst, willst Du das Spiel gewinnen, da verstehe ich auch die Zuschauer die das nicht begreifen können, auch die Mannschaft ärgert sich in der Kabine um die vergebene Chance auf weitere Punkte selbst“. Etwas geknickt fasste SSV Trainer M. Leichsenring kurz nach Spielende die Partie gegen den SC 1999 Altmittweida zusammen.
Bis zur 56. Minute hatte es alles nach einem guten Spiel der Heimmannschaft ausgesehen. L. Porstmann hatte in dieser Spielminute einen Standard an den Pfosten gesetzt und das fällige 3:0 nur um Zentimeter verpasst. Danach drehte sich das Spiel komplett und die Gäste aus Altmittweida spielten clever auf und konnten in nur drei Minuten drei Tore erzielen (2:3).
Ehe es soweit kommen konnte, war in der ersten Halbzeit bei Nieselregen nicht ganz so viel losgewesen. Die Gäste spielerisch das bessere Team und Sayda hielt mit seiner Spielweise dagegen. Beide Teams hätten bis zum Pausenpfiff jeweils zwei Tore erzielen können. Auf SSV Sayda vergab D. Härtwig, der diesmal wieder offensiver auf dem Spielfeld vom Trainerteam eingesetzt war, zweimal gegen den SC Schlussmann Weber. Seine dritte Chance lies er sich aber nicht nehmen. Ein Pass von S. Walther konnte Danilo Härtwig per Kopfball sehenswert im...
Der Wettergott hatte am 8. Spieltag Ende Oktober einen würdigen Rahmen um das Spiel des SSV 1863 Sayda gegen den Tabellenzweiten LSV Großhartmannsdorf gelegt. Dabei konnten die Gäste ihren „Lauf“ weiter fortsetzten und knapp mit 2:3 in Sayda gewinnen. Vor 80 Zuschauern entschied wahrscheinlich die erste Viertelstunde der 2. Halbzeit über Sieg und Niederlage. Sieht man die Spielvorteile oder die Statistik der Chancenanzahl, dann ist so richtig kein Team besser gewesen. Während Großhartmannsdorf mit den Erfolgen der letzten Wochen im Rücken mit breiter Brust voranging, konnte Sayda nicht im gesamten Spiel so selbstbewusst auftreten. Bereits nach zwei Minuten konnten die Gäste einen Foulstrafstoß durch ihren Torjäger Nr. 1 Neubert nutzen. Sayda schlug aber postwendend zurück und konnte nach Vorlage von L. Porstmann und Joh. Richter den SSV Außenbahnspieler Jonathan Einert im Strafraum in Szene setzten, der den Ball gut abschirmte und aus Nahdistanz ins Dreiangel versenkte. Danach spielte Sayda zu hitzig und Großhartmannsdorf sehr offensiv. Besonders zu erwähnen waren dabei zwei Chancen von Reinsch und Neubert für Großhartmannsdorf und ein Freistoß von L. Porstmann für Sayda den Pierschel im LSV Tor unter sich begrub.
Nach dem...
Am Pokalwochenende fand in Sayda ein vorgezogenes Spiel des 14. Spieltages statt. Dabei reiste der Tabellenvierte Siebenlehner SV 90 als Favorit zum SSV 1863 Sayda. Bei herrlichem Herbstwetter sahen die 80 Zuschauer eine spannende Partie. Siebenlehn war spielerisch das bessere Team, ohne aber über die 90 Minuten dicke Torchancen zu haben. Sayda musste sich erst etwas an die Spielweise gewöhnen und kam langsam ins Spiel. Die dickeren Chancen hatte am Ende aber Sayda. So strich unter anderem ein Freistoß von L. Porstmann knapp über die Latte. Wenn es schnell ging hatte aber auch Sayda spielerisch Vorteile zu bieten. Das es zur Halbzeit nicht Unentschieden stand, war einem Kopfball des SSV Kapitän Johannes Richter zu verdanken, der den Ball ins Tor verlängerte.
Nach dem Seitenwechsel blieb das Spiel intensiv und Siebenlehn wollte unbedingt den Ausgleich spielerisch holen. Sayda spielt im Umkehrspiel nicht ganz schlecht und verpasste nach Schüssen von Porstmann und Richter die höhere Führung. Über ihre schnellen Außenläufer bot Siebenlehn immer Gefahr. In der Schlussviertelstunde fiel nach einem Eckball dann auch der 1:1 Ausgleichstreffer. SVS Mittelfeldmotor Albani hatte sich freigedrückt und köpfte zum nicht unverdienten...
Wer Tore sehen wollte ist am 7. Spieltag beim TSV Falkenau auf dem gepflegten Rasenplatz voll auf seine Kosten gekommen. Beim Spiel gegen unseren SSV 1863 Sayda sah man 8 Tore und das ein oder andere schöne „Ding“ war auch dabei.
Sayda war in der ersten Hälfte klar das bessere Team und hate Chancen für vier bis fünf Tore. Bereits in der 10. Minute scheiterten die beiden SSV Stürmer Einert und Porstmann in nur einer Aktion am Tormann des TSV. Wenig später rauften sich die Spieler auf der SSV Wechselbank wieder die Haare, denn erneut konnte der Tormann ein SSV Tor sehenswert verhindern. So kam es wie es kommen musste. Schiri Piontek aus Siebenlehn pfiff im Strafraum des SSV Sayda einen Körperkontakt als Elfmeter. So richtig verstehen konnte das SSV Team das nicht und Falkenau lies sich diese Chance durch Wagner aber nicht nehmen-1:0. Sayda blieb aber weiter am Drücker und konnte durch ein Freistoßtor von Lukas Porstmann den überfälligen 1:1 Ausgleich erzielen. Vielleicht freute man sich etwas zu lange und nach einem Eckball, wo die Zuordnung nicht stimmte, konnte Seifert die erneute Heimführung erzielen - 2:1. Bis auf einen Abseitskopfball waren das die einzigen Torchancen des Gastgebers bis dahin. Effektiv kann man sagen!...
Wir haben nach der 1:0 Führung nicht die nötige Sicherheit mit dem Ball gehabt und unsere Torchancen nicht genutzt.“ Enttäuscht wirkte SSV Trainer Marco Leichsenring nach dem Schlusspfiff und der 1:3 Niederlage am 6. Spieltag gegen den SV Fortschritt Lunzenau.
Dabei hatte das Match bei Wind und trockenem Platz gut begonnen.
Sayda war präsent und nutzte eine Unsicherheit des Gästetormanns in der 21. Minute zur Führung. Jonathan Einert sprang per Kopf höher als Mehner im SVL Tor und nickte per Hinterkopf zur Führung ein. Wer weiß wie das Spiel weiter gelaufen wäre, wenn wenig später ein Raketenfernschuss von Joh. Richter nicht an die Lattenunterkante sondern ins Tor gegangen wäre.
Mit zunehmender Zeit wurde Lunzenau mutiger und hatte an diesem Tag vielleicht den größeren Willen den Dreier zu holen. Sayda war nicht das schlechtere Team aber schon vor der Halbzeit verpasste der Gast den Ausgleich. Erst ein Fernschuss, den Y. Wunderlich gerade noch so an die Latte lenken konnte und dann ein freier Kopfballversuch der Gäste der den Weg nicht ins Tor fand. Sayda überstand die Druckphase der Lunzenauer aber bis zur Pause schadlos.
Nach dem Seitenwechsel dann wohl der entscheidende Faktor des Spiels. Innerhalb von fünf! Minute, es waren...
Um so länger eine Serie dauert um so größer ist die Chance das sie reißt. Die Weisheit kennt jeder und der SSV hat so eine kleine Serie nun beendet.
Mit dem verdienten 2:3 Auswärtserfolg beim 1. FC Postschänke Burkersdorf beendete Sayda im vierten Versuch in der Mittelsachsenklasse den „Fluch“ aus Burkersdorf mal wieder nichts mitzunehmen.
Dabei ging das Spiel schon in der 3. Minute schlecht los und nach einem Konter, bei dem die SSV-Außenbahn völlig frei war, konnte Kunze N. die 1:0 Führung für Burkersdorf erzielen. Diesmal wurde das SSV-Team, was sich in diesem Match besonders viel vorgenommen hatte, aber nicht kopflos und hielt dagegen. Zwei 100 % Chancen wurden aber erstmal vergeben. Zunächst schoss SSV-Youngster M. Weber eine J. Einert-Flanke dem Heimtorhüter aus Nahdistanz mitten auf die Brust und dann umkurvte R. Einert den herauslaufenden Tormann über die linke Seite und sein Schuss aufs „leere“ Tor wurde von einem Burkersdorfer Spieler noch aufgehalten. Auf der SSV-Bank raufte man sich die Haare und die Worte „geht das denn schon wieder los“, waren zu hören. In der 10. Minute wurde es aber anders. C. Schlegel war plötzlich nach einem kleinen Sololauf im Burkersdorfer Strafraum aufgetaucht und er bediente Rafael Einert...
Am 4. Spieltag kam der SSV 1863 Sayda zu einem über weite Strecken ungefährdeten Heimsieg. Gegen den SV Lichtenberg II hieß es in einer fairen Partie am Ende 3:0 für die Hausherren.
Lichtenberg II stand von Anfang an tief hinten drin und wollte abwarten. Sayda traute sich aber auch nicht richtig aus der Deckung und so waren die ersten 15 Minuten nicht gerade ansehnlich. Die 50 Zuschauer sollten aber noch etwas zu sehen bekommen. Sayda machte Mitte der Halbzeit das Spiel, konnte aber wenig Torgefahr erzielen. Die Angriffe von Lichtenberg waren meist zu lang gespielt oder Beute vom SSV Schlussmann H. Drechsel. Fast aus dem Nichts dann der Treffer zum 1:0 für den SSV Sayda. SSV Kapitän Joh. Richter wurde mustergültig in die Spitze freigespielt und vernaschte im Gästestrafraum erst noch einen Verteidiger bevor er mustergültig zum SSV Stürmer Rafael Einert abgab. „Rafi“ hatte wenig Mühe um sein erstes Saisontor zu erzielen.
Lichtenberg II gab seine Taktik nicht auf und hatte lediglich durch Standards Strafraumgefahr.
Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Bild, kein Team riskierte wirklich etwas. Nach einem Eckball, den Lichtenberg nicht entscheidend klären konnte, sprang der Ball vor die Füße von Johannes Richter und der schob den...

„Wenn man mir vor dem Spiel den Punkt angeboten hätte, dann hätte ich ihn auch so genommen“, berichtete SSV Sayda Trainer M. Leichsenring nach dem ausgeglichenen Match am dritten Spieltag bei der SG Dittmannsdorf.
Bereits nach 2 Minuten waren seine Farben durch SSV Kapitän Johannes Richter per direktem Freistoß in Führung gegangen. „Ein echtes Sahnestück von unserem Kapitän“, berichte M. Leichsenring weiter. Leider wurde bereits in der 10. Minute der Ausgleichstreffer von der SG Dittmannsdorf erzielt. Im Defensiverbund konnte man schon bei der Flanke nicht entscheidend stören und man stand auch bei Kopfball-Torschütze Schuhmann nicht richtig dran. Von da an entwickelte sich ein munteres Spielchen bei dem alle auf das angekündigte Gewitter warteten. Dittmannsdorf zeigte sich mit 6 Punkten im Rücken gewohnt spielstark ohne aber die dicken Großchancen zu haben. Sayda hatte sich auf die spielweise gut eingestellt und setzte Nadelstiche. Kurz bevor in der 40. Minute der Regen kam, hatte Dittmannsdorf ein Abseitstor erzielt und der SSV Sayda durch M. Herkommer eine sehr gute Schusschance verbucht.
Kurz nach Wiederanpfiff zuckten dann auch die Blitze über den Top-Rasenplatz der SGD. Schiri E. Pfeiffer schickte die Mannschaften für 12

...
An diesem Wochenende gab es in Sayda nun am 2. Sp. das erste Erfolgserlebnis
Dabei könnte das Leichsenring/Schramm-Team gegen den Aufsteiger Zuger SV 90 4 zu 1gewinnen.
Bei sehr warmen Temperaturen konnte das Heimteam über weite Strecken das Spiel bestimmen. Die Gäste vom Zuger SV hatten aber sogar mehr Torchancen auf ihrer Seite. Bereits nach 10 Minuten konnte Wolle T. den Gast per Kopfball in Führung bringen. Sayda steckte aber nicht auf und erarbeitete sich nach 21. Minuten einen Foulelfmeter. SSV Stürmer Lukas Porstmann verwandelte sicher zum 1:1 Ausgleich. Sayda bestimmte nun bis zur 30. Minute das Spiel, hatte aber nicht die große Torgefahr zu bieten. Ein Kopfball von Joh. Richter war die dickste Möglichkeit. Zug nutzte immer wieder Fehlabspiele des SSV um selbst nach vorn zu kommen. Bei einer Chance der Gäste musste sich H. Drechsel im SSV Tor sehr lang machen um den Ball zu parieren. In der Schlussphase der ersten Halbzeit verletzte sich ein Zuger Spieler und musste ins Krankenhaus gebracht werden. WIR wünschen dem Spieler alles Gute und baldige Rückkehr auf das Spielfeld. Seine Mitspieler wurden nun auch spielerisch besser und hatten ihre beste Phase bis zur Pause.
Nach dem Seitenwechsel stellte der SSV Sayda die...
Nichts zu holen war am 1. Spieltag der Mittelsachsenklasse 2019/20 für den SSV 1863 Sayda.
Beim Kreisoberliga Absteiger Siebenlehner SV unterlag das Team verdient mit 4:3
Die Gastgeber, die in der vergangenen Saison wegen einem Tor abgestiegen waren, legten los wie die Feuerwehr und gingen durch Albani bereits nach vier Minuten in Führung -1:0. Vorausgegangen war ein Fehlabspiel und eine zu lasche SSV-Verteidigung.
Der SSV fand in Halbzeit eins kaum statt und konnte sich bei Hannes Drechsel im SSV-Tor bedanken das erst in der 30. Minute das 2:0 durch Lindner fiel. Sieben Minute später dann bereits das 3:0 durch SVS Spieler Strobl.
Nach dem Seitenwechsel und vor 55 Zuschauern bei 29 Grad in der Sonne, fing sich der relativ junge SSV-Kader etwas und kam etwas besser ins Spiel. Beim ersten guten Saydaer Angriff in Hälfte zwei konnten die Vorbereiter S. Bosch und Y. Wunderlich den Ball für Kevin Dornbusch auflegen, der mit Berührung des SVS Tormanns den Ball zum 3:1 einschoss. Die Hoffnung blieb nur kurz bestehen bis drei Minuten später Adam zum 4:1 einschob.
Das Saydaer Team war eigentlich endgültig geschlagen aber zu mindestens Kampf konnte man den überlegenen Gästen entgegenstellen. Wenn die Siebenlehner dann doch sich...
Am Samstag den 10. August 2019 organisierte der SSV 1863 Sayda e.V. das 32. Bergstadtturnier.
Nach zwei kurzfristigen Absagen von Teams und zahlreichen erfolglosen Versuchen noch eine Mannschaft zu finden, startete das Turnier am Samstag um 10:00 Uhr mit 3 Teams.
Speziell in den 30 Minuten Spielzeit a 4 Spiele pro Team konnten die drei antretenden Vereine Kondition tanken. In diesem Freundschaftsturnier gibt es zwar einen Pokal zugewinnen aber der wichtige Gedanke auf die beginnende Saison 2019/20 zu sehen, stand im Vordergrund.
In einer Doppelrunde spielten neben dem Gastgeber auch der TuS Voigtsdorf und die A- Jugend der SpG VfB Halsbrücke/Motor Brand-E. beim Turnier mit. Speziell die A- Jugend überzeugte in diesem Turnier und bewies, dass Sie in dieser Saison große Ziele in der A-Jugend Spielklasse haben. Mit Platz zwei und sechs Punkten konnten die Junioren den Silberrang erreichen.
Der TuS Voigtsdorf, seit vielen Jahren beim Turnier dabei, verzweifelte in diesem Jahr etwas vor dem Tor und konnte nur einen Punkt einfahren.
Der SSV möchte sich bei beiden Teams bedanken, dass sie diesen Test auf die Saison mit durchgeführt haben. 2020 wird es sicher wieder den Versuch geben ein ansprechendes 5er Vorbereitungsturnier zu starten.
Das...

Hier gehts zum Tippspiel

Archiv Zufallsbild

DSC01348
Impressionen aus 21 Jahren www.ssvsayda.de

Sei dabei!