SSV Abteilung Fußball
09619 Sayda - Am Plan 9
 webmaster@ssvsayda.de
Filter
In einem Match wo es sportlich um eigentlich um nichts mehr ging, überzeugte der SSV 1863 Sayda vor allem in den ersten 45 Minuten. Ordentliches Kombinationsspiel, bessere Fitness und die Einstellung zum Spiel stimmten.
Bereits nach 5 Minuten hatten die Schramm-Schützlinge durch R. Einert, und 2x L. Porstmann Hochkaräter zur Führung. So mussten die 65 Zuschauer bis zur 25. Minute warten und sahen eine sehr gefährliche Gästeaktion.
Das erlösende 1:0 war dabei aber vor allem eine Einzelaktion. T. Kranke tanzte im Strafraum drei Halsbrücker aus und konnte in seinem letzten Punktspiel seinen ersten Saisontreffer erzielen. Nun war der Bann gebrochen und Max Herkommer legte wenigen Minuten später nach. 70 % des Feldes mit dem Ball am Fuß überwunden, zweimal halb gefoult, und einen „Burzelbaum“ später schob er alleinstehend gegen Torhüter Thierbach zum 2:0 ein. Für das 3:0 war erneut Jakob „der Lupfer“ Winkler verantwortlich. Wie schon letzte Woche legte ihm P. Wolf den Ball sehenswert in den Raum und mit seinem sechsten „Hebertor“ der Saison traf er zur 3:0 Vorentscheidung.
Nur fünf Minuten später (39.) wurde E. Birke sehenswert freigespielt und befand sich auf dem Weg zum Gästetor. Mit viel Übersicht und Uneigennützigkeit legte er auf den...
Nach dem vergebenen Matchball gegen Re-Bi am vergangenen Wochenende konnte der SSV Sayda nun das Spiel in Kleinwaltersdorf gewinnen und Platz drei und den damit verbundenen Aufstieg in die Mittelsachsenklasse feiern.
Auf dem fast neuen Kunstrasenplatz der Gäste brauchte der SSV etwas um ernsthaft ins Spiel zu kommen. Die Gastgeber waren aggressiver und zeigten, dass sie die Punkte nicht verschenken wollten. Die erste Chance hatte aber D. Hiekel als er einen SSV-Angriff an den Torpfosten abschloss. Kleinwaltersdorf zeigte speziell in den ersten 20 Minuten gute Spielanlagen und hatten mit drei Fernschüssen ihre Möglichkeiten. Ein Schuss von Seydel sprang dabei an den Innenpfosten! In einer weiteren Aktion rette S. Hillig im SSV-Kasten gegen Schönfelder in höchster Not. Als das Spiel etwas lief, kam auch der SSV von D. Härtwig angetrieben besser ins Match. Einen vorrausgegangenen Soloritt von R. Einert konnte Jakob Winkler zur 0:1 Führung verwandeln. Das Spiel blieb weiter offen und Sayda hatte mehr Ballbesitz. In der 44. Spielminute verweigerte Schiri Weise dem SSV einen glasklaren Foulelfmeter an R. Einert. Dieser war über rechts Außen durchgebrochen und von den Beinen geholt wurden.
Nach dem Seitenwechsel konnten die Gastgeber fast...
Am 20. Spieltag, beim „Derby“ zwischen dem SSV 1863 Sayda I und dem FSV Rechenberg-B., konnte das Schramm-Team spielerisch über weite Strecken überzeugen, der Sieg ging aber an die defensiv gut stehenden Gäste.
Von Beginn an bestimmte Sayda das Spiel und wollte einen Treffer erzielen. Aber schnell war klar, dass Re-Bi an diesem Tag zwar in der Offensive kaum stattfand aber Defensiv eine solide Partie spielte. Von allen Abstiegssorgen befreit, wollten sie einen Punkt aus Sayda mitnehmen, dass es am Ende Drei wurden hat sie sicher mehr als überrascht. Sayda hatte in der ersten Hälfte zwei bis drei Tormöglichkeiten, spielte sie im 16er fast katastrophal aus und konnte sich so kein Tor verdienen. Die größte und Beste Möglichkeit vergab R. Kotte, als er frei gespielt wurde und im 1 gegen 1 die „Nr. 2.“ von Rechenberg im Tor nicht überwinden konnte.   Die Gäste hatten nach einem langen Freistoß, der im fünf Meterraum noch aufsprang und den P. Wolf im SSV Tor sehenswert über die Latte lenkte, ihre Großchance.
Nach dem Seitenwechsel sahen die etwa 80 Zuschauer weiter ein Spiel in Richtung Gästetor, wobei der Druck auf den „Wirth-Kasten“ größer wurde. „Die Chancen waren zwar nicht in Hülle und Fülle da aber wir hatten einige um einen Treffer zu...
Nach einer Woche Pfingstpause konnte der SSV 1863 Sayda seine Auswärtsaufgabe in Weigmannsdorf deutlich und in dieser Höhe verdient lösen.
Von der ersten Minute an war das „Schramm-Team“ spielerisch überlegen und drückte auf einen Treffer. Das der gleich in der zweiten Minute gelang und eigentlich ein Eigentor des Gastgebers war, ist dabei natürlich etwas glücklich. Fortan versuchte der SSV den Vorsprung zu erhöhen. Mitte der ersten Halbzeit vergaben R. Richter aus Nahdistanz und R. Kotte per Kopf gute Möglichkeiten. Den Gastgebern fehlten mit starken Besetzungssorgen angetreten die spielerischen Mittel um auf einen Treffer zu spielen. Bei Freistößen und überraschend vielen Ecken scheiterten sie mit ihren Torabschlüssen ohne richtig Gefahr auszustrahlen. Nachdem der SSV weitere Strafraumszenen nicht entscheidend genug ausspielte, hätte es dann in der 44. Minute fast geklappt. SSV-Libero Joh. Richter konnte mit einem satten Volleyschuss aus 18 Metern nur vom glänzend parierend Weigmannsdorfer-Schlussmann am Torjubel gehindert werden.
Nach dem Seitenwechsel gab es das gleiche Bild. Weigmannsdorf kämpfte und der SSV versuchte es spielerisch zu lösen. Bezeichnend für das 0:2 war, dass der SSV Angriff diesmal von einem krassen...
Der SSV 1863 Sayda e.V. I kommt im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten SV Lichtenberg II
zu einem 0:0 Unentschieden!
Bei 18 Grad und Sonnenschein versuchten beide Teams in der Abwehr sicher zu stehen. Bekanntermaßen haben beide aufstiegsberechtigten Mannschaften noch einen sicheren Vorsprung auf Rang vier und den wollte kein Team leichtfertig hergeben und wenigstens den Punkt mitnehmen. Über die erste Spielhälfte brauch man nichts schreiben, weil es bis auf Verletzungsunterbrechungen nichts zu notieren gab.
Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste aus Lichtenberg spielerisch vielleicht etwas mehr zu zeigen, konnten aber vor dem SSV für wenig Torgefahr sorgen. Schüsse, Eingaben und Angriffen wurden von S. Hillig abgefangen oder verfehlten das Ziel.
Sayda spielte oft im schnellen Gegenzug auf das Gästetor, hatte aber ebenfalls zu wenig Zug zum Tor. Beide Abwehrreihen machten ihre „Arbeit“ gut. Die größten Möglichkeiten auf einen Treffer hatte der SSV. Erst ein springender Ball über SVL-Schlussmann Spörke wurde noch von der Linie geschlagen und dann war D. Hiekel zweimal auf und davon. Einen Treffer konnte er aber nicht erzielen. Ein Fernschuss von Winkler und Einert waren ebenfalls zu ungefährlich. Die dickste Möglichkeit hatte der...
An diesem Wochenende stehen für die Männerteams keine Pflichtspiele an.
Dafür sind alle Jugendteams, die Damen und das Alt-Herrenteam am Freitag bzw. Samstag aktiv.
In den oben zu sehenden Links könnt ihr immer die Neuigkeiten dieser Teams finden. Einfach auf die Mannschaft eurer Wahl klicken!

Beispiel (nicht anklicken!):




- Hier gibt’s die Ergebnisse im Viertelfinale des Männer Kreispokals

- Nachholer Kreisliga Süd: SV Hetzdorf – Kleinwaltersdorfer SV 2 : 1 (2:0 / Nachholespiel)
Wenn man 12 Spiele in Folge nicht verloren hatte, ist so einen Niederlage eigentlich zu verkraften.
Wie diese 2. Niederlage der Saison allerdings zu Stande kam ist schon bitter. Wie die Feuerwehr legte der SSV Sayda in seinem Heimspiel gegen den TuS Großschirma los, schließlich hatte man zu Hause in dieser Saison noch gar nicht verloren. Bereits in der vierten Minute konnte SSV-Coach Günter Schramm drei gute Möglichkeiten für sein Team notieren. 2x R. Einert und C. Drechsler scheiterten knapp vor dem Gästetor. Wobei C. Drechsler mit seinem Kopfball im Gästekeeper seinen Meister fand. In der 16. Spielminute tauchten die Gäste mit einem schnellen Gegenzug das erste Mal gefährlich vor dem „Hilligtor“ auf und konnten sofort zur 0:1 Führung verwandeln. Dieses Gegentor war nicht nur ein Rückschlag für den SSV sondern auch Gift für das gesamte Spiel. Von da an rannte Sayda 75. Minute diesem Rückstand hinterher. Spielerisch sah das teilweise bis zum Strafraum ordentlich aus. Allein der tödliche Pass, die clevere und bessere Passentscheidung und das nötige Glück fehlten um Torchancen zu bekommen. Großschirma stand defensiv sehr gut und verwaltete über das komplette Spiel den knappen Vorsprung. Das ein oder andere Mal trauten sie sich mal im...
[JW] Am 16. Spieltag löste der SSV Sayda seine Auswärtsaufgabe in Dittmannsdorf souverän und kehrt dank eines 3:0 Sieges mit drei Punkten nach Hause. Zu Beginn begannen beide Mannschaften auf Augenhöhe. Das Spiel war auf beiden Seiten durch viele Fehlpässe im Spielaufbau geprägt. Die Akteure hatten sichtlich Probleme mit dem tiefen Geläuf. Die erste Chance konnte R. Kotte gerade noch vor einem einschussbereiten SGD-Spieler entschärfen. Mitte der ersten Hälfte fand der SSV aber besser in Spiel und nährte sich dem gegnerischen Tor immer weiter an, die Gastgeber waren aber über Standardsituationen gefährlich. Sayda übernahm nun die Spielkontrolle und folgerichtig ging die Mannschaft durch R. Kotte in der 33. Spielminute in Führung. Vorausgegangen war eine sehenswerte Kombination über mehrere Stationen. Der Führungstreffer gab dem SSV nun mehr Selbstvertrauen. Kurz vor der Pause konnte D. Hiekel einen weiteren Angriff zur 2:0 Pausenführung verwandeln. 
Auch nach der Pause änderte sich am Spielverlauf wenig. Der SSV Sayda hatte viel Platz und drängte mittels langen Bällen ständig in Richtung Gastgebertor. In der 59. Minute erhöhte J. Winkler auf 3:0, nachdem er eine feine Flanke aus dem Halbfeld von Chr. Schlegel erlief und dem...
Das Spitzenspiel in Sayda endet gerecht 0:0 Unentschieden.
Die 55 zahlenden Zuschauer sahen im Bergstadtstadion ein sehr ausgeglichenes Spiel, bei dem jedes Team seine guten Phasen hatte.
Der Tabellenführer aus Burkersdorf kam zu Beginn der ersten Hälfte besser ins Spiel und überzeugte mit schnellem Spiel nach vorne. Hier schauten die SSV-Spieler oft nur hinterher. Große Möglichkeiten ergaben sich aber daraus nicht. S. Hillig im SSV-Tor musste zweimal unspektakulär Eingreifen und normale Bälle für sein Team halten. Außerdem zischte ein Post.-Kopfball nach einer Ecke drei Meter am Tor vorbei.
Ab der 25. Minute traute sich Sayda mehr zu und hatte Strafraumszenen. In dieser Phase musste der verletzungsbedingte Ausfall von M. Prezewowsky verkraftet werden. Der eingewechselte J. Einert zeigte sich aber durchaus agil und frisch. Das was der SSV im Gästestrafraum zu Stande brachte war zwar das ein oder andere mal gefährlich aber ein richtiger Torabschluss wollte nicht gelingen.
  Nach dem Seitenwechsel sah man dann auch beiden Teams an, dass sie mit ihren „letzten“ elf/zwölf Stammspielern dieses Spitzenspiel bestritten. Beide Trainer mussten auf gute Leute in den eigenen Reihen verzichten, was aber das Spiel nicht langweilig werden ließ...
Glücklich war der erste Dreier des SSV Sayda 2016 beim SV Oberschöna schon aber nicht unverdient! Immerhin spielte man auch 20 Minuten nach einer lächerlichen roten Karte in Unterzahl.
Über die erste Hälfte sollte man lieber den Mantel des Schweigens legen. Sayda „Bergauf“ und mit Gegenwind spielend, brachte fast gar nichts Torgefährliches zu Stande und Oberschöna war beim Spiel „Not gegen Elend“ sicher noch das bessere Team. Eine Großchance, die vom SSV von der Torlinie geschlagen wurde, war für sie zu verzeichnen. Ein sehenswerter Fallrückzieher für den SVO im Strafraum war zwar schön anzusehen aber uneffektiv und weit vorbei.
In Hälfte Zwei sahen die vielleicht 35 Zuschauer ein etwas besseres Spiel und vor allem Mal den SSV in Torgefahr. Im Großen und Ganzen riss sich aber kein Team ein Bein aus um zu gewinnen. Oberschöna hatte in den 10 Minuten nach dem Seitenwechsel zwei sehr gute Tormöglichkeiten die aber S. Hillig im SSV Kasten zu Nichte machte. Nun war auch Sayda Einschussbereit als E. Birke flankte, ein Oberschönaer verlängerte und C. Drechsler den Ball direkt nahm und an Rode im Gastgebertor scheiterte. Auch die folgende Ecke durch L. Porstmann wurde gefährlich geschlagen und vom Tormann zur erneuten Ecke geklärt. Wahrscheinlich
...
Ein Fußballfestival konnte man im Nachholer Mitte März von beiden Teams sicher nicht erwarten. Das leicht buckelige Stadionspielfeld in Sayda war am Freitag von 5 Helfern ! DANKE ! in vier Stunde so gut es ging vorbereitet wurden und der SSV I bedankte sich mit einem Punktgewinn.
Die Gäste vom Hetzdorfer SV, bereits mit einem 4:0 Nachholespielsieg gegen Dittmannsdorf angereist, erwischten im heutigen Match den besseren Start. Sie hatten mit zwei Schüssen an den Außenpfosten ihre erste Torgefahr. War der erste Schuss aus spitzem Winkel relativ ungefährlich, hatte Sayda Glück, dass nach einem Abstoßfehler der Gästestürmer im 1 gegen 1 zu ungenau zielte. Nach 15 Minuten dann die erste große Möglichkeit für Sayda als ein Angriff über D. Hiekel und C. Drechsler vorbereitet wurde. R. Einert verpasste mit seinem langen Bein nur ganz knapp die Flanke zur Führung. Ab der 20. Minute kam Sayda besser ins Spiel und hatte leichte Spielvorteile. Große Tormöglichkeiten hatten beide Teams aber nicht. D. Hiekel prüfte in der 33. Spielminuten mit einem satten 20 Meter Schuss den erfahrenen Starke im Gästetor. Der SSV war zwar weiterhin das ein oder andere Mal im HSV-Strafraum „zugange“ aber Torgefahr sieht anders aus.
Nach dem Seitenwechsel die kalte...
Fast drei Monate sind vergangen und die Teams im Kreis Mittelsachsen kommen aus den Turnhallen wieder auf die Sportplätze.
Der SSV 1863 Sayda e.V. hat die ersten sechs Trainingseinheiten auf dem Rasen in Sayda hinter sich.

TESTSPIEL:  [Bericht Günter S.]
Hoch anrechnen muss man den Conradsdorfern, dass sie trotz großer Besetzungsschwierigkeiten, angetreten sind.
So war es mehr ein Spiel CSV 2 gegen den SSV 1. Entsprechend einseitig verlief die Partie, in der Sayda viel wechselte und so auch viel Stückwerk, Leerlauf und ausgelassene Chancen ablieferte.
Die erste Chance des Spieles hatten die in Grün spielenden Gastgeber, die aus 7 m über die Hillig-Kiste schossen. In der 9. Minute nutzte R. Kotte einen Abstimmungsfehler in der CSV-Abwehr zum 0:1. Im Gegenzug hätten die Gastgeber fast den Ausgleich erzielt. Der Flachschuss strich 1m am rechten Pfosten vorbei. 3 Minuten später bringt R. Kotte den Ball von links flach an die Strafraumgrenze nach innen und R. Pflugbeil schiebt links neben den Pfosten zum 0:2 ein. S. Lippmann, der in der 2. Halbzeit beim Gastgeber aushalf, ist eher am Ball als Abwehrspieler und Torwart und trifft mit schönen Lupfer zum 0:3 ins Tor. Das 0:4 steuerte P. Wolf von der Strafraumgrenze bei R. Einert, der...

Ein 1:1 gab es am Samstagnachmittag im Nachbarschaftsderby TuS Voigtsdorf gegen den SSV Sayda.
Dabei bestimmte der Gast über weite Strecken die Partie und muss sich am Ende nur vorwerfen lassen, dass sie das Heimteam „am Leben liesen“, rein sportlich natürlich.
So sahen die 50 Zuschauer die fairste Partie der letzten drei Jahre. 20 Minuten gewöhnten sich die Mannschaften an die Bodenverhältnisse und riskierten nicht viel. Danach versuchte Sayda energischer auf ein Führungstor zu spielen. Dabei hatte D. Prezewowsky per sehenswerten Seitfallzieher die dickste SSV-Chance bis dahin. Voigtsdorf stellte sich nun tief in die eigene Hälfte und konnte in 10 Minuten vier! 100 prozentige SSV-Chancen nicht verhindern. D. Prezewowsky der erst freistehend am wegspringenden Ball scheiterte und nur wenig später mit einem Flugkopfball an Torwartoldie Neuber seinen Meister fand hatte bereits kein Glück. R. Kotte konnte nach einer Ecke aus 10 Meter schießen, sein Ball wurde von der Linie geschlagen. Na und zum Abschluss verunglückte ein 14 Meter Schuss von T. Kranke mit freier Schussbahn völlig.
Direkt nach dem Seitenwechsel erneut eine Großchance zur SSV Führung. Der rechte Flügelspieler R. Kotte hatte etwas glücklich den Ball im Strafraum...

Man kann es kaum glauben, die Hinrunde der Kreisklassen in Mittelsachsen sind so gut wie Geschichte.
Der SSV Sayda kommt im Auswärtsmatch zu drei Punkten in Halsbrücke.
In einem Spiel, was der Wind und Regen oft an die Grenze der Unspielbarkeit brachte, wollte der SSV mit Rückenwind vorlegen. Die Gastgeber vom VfB Halsbrücke wollten diese Halbzeit gegen den Wind irgendwie rumbekommen. Sayda hatte gegen die tief stehenden Gastgeber in Hälfte eins - drei bis vier sogenannte Halbchancen die aber ungenutzt blieben.
Nach dem Seitenwechsel kam der VfB zwar etwas besser ins Spiel, tat aber aus ihrer Sicht nicht genug um den Dreier zu behalten. Beim SSV hatte u.a. L. Porstmann eine 100 % Chance zur Führung. Auch Libero J. Richter hatte eine Strafraumszene. Als das Spiel hektischer, härter aber nie unfair wurde, „stach“ der SSV Sayda zu. Eine Kombination über L. Porstmann auf R. Richter wurde von David Hiekel sehenswert und kalt abgeschlossen.
Die Freude war groß und nun musste das Saxonia-Team nochmal alles nach vorne werfen.
Mit Rückenwind waren vor allem die langen springenden Bälle auf dem Kunstrasenplatz gefährlich. Kurz vor Schluss hatte der SSV Glück, als Halsbrücke eine Großchance vergab. Unter dem Strich geht der knappe Sieg für...

Einen klaren 6:0 Heimsieg feierte der SSV 1863 Sayda e.V. am 10. Spieltag und bleibt in der Hinrunde zu Hause ohne Punktverlust. Trotz vieler Spielerabsagen konnten das Schramm-Team die Aufgabe SV Kleinwaltersdorf sicher lösen und einen spielerisch ansehnlichen Heimsieg einfahren. Die Gäste wurden in den Anfangsminuten nach Schusselfehlern in der SSV-Hintermannschaft fast zur Führung gezwungen. Der SSV-Tormann
Peter Wolf hatte da aber etwas dagegen und konnte in höchster Not zweimal in kurzen Abständen retten. Danach spielte aber fast nur Sayda und ging folgerichtig nach einem Konter in der 12. Minute durch David Hiekel 1:0 in Führung. Rafael Einert legte nur fünf Minuten später nach und versenkte eine gute E. Birke Ablage sicher am Tormann vorbei laufend. Danach vergaben die SSV-Spieler drei weitere gute Möglichkeiten und ließen den Gast im Spiel. Vergab D. Hiekel alleine vor dem Tor noch leichtsinnig, rette SVK-Tormann Funk gegen einen Kopfball von Rafael Einert sehenswert, hatte zum Schluss Jonathan Einert mit einem satten Lattenkopfball dann etwas Pech. Noch einmal tauchte Seydel vor SSV-Tormann P. Wolf auf aber den abgefangenen SSV-Fehlpass schloss er schwach ab.
Nach dem Seitenwechsel kam bereits in der 47. Minute die...

(JW) Nach dem Spiel gegen den FSV Rechenberg-Bienenmühle war die Freude bei den SSV- Anhängern über den gewonnenen Punkt groß. Vorausgegangen war ein von beiden Seiten emotional geführtes Spiel, bei dem die Führung zweimal wechselte und der SSV Sayda eine halbe Stunde in Unterzahl spielte. Zum Ende hin entwickelte sich ein echter Sonntags-Krimi.
Sayda konnte zu Beginn des Spiels mehr Druck aufbauen und kleinere Torchancen herausspielen. Hochkaräter waren aber nicht zu verzeichnen. Nach einer Viertelstunde kamen die Gastgeber besser ins Spiel. Vor allem durch lang geschlagene Bälle aus dem Halbfeld kamen sie nun öfter zum Torabschluss. Aber klare Chancen waren auch für ReBi nicht zu verzeichnen. In der 22. Minute dann Freude im SSV-Team. Jakob Winkler köpfte einen Ball mit einer Bogenlampe über den 1,90m großen Torwart an die Lattenunterkante zum 1:0. Mit dem Gegentreffer investierte der Gastgeber nun mehr und kam immer wieder zu Chancen. Die größte klärte Th. Kranke auf der Linie per Kopf. Insgesamt wurde das Spiel von Minute zu Minute härter geführt, was zu vielen Strafstößen führte. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit hatte der FSV durch einem direkt verwandelten Freistoß das verdiente Unentschieden zur Halbzeit erzielt.
...
Nach dem kräftezehrenden aber erfolgreichen Spiel am vergangenen Wochenende, hatte der SSV 1863 Sayda I diese Woche das erwartete schwere Heimspiel gegen den SV Weigmannsdorf/M.
Unter dem Strich sprang ein verdienter aber knapper Heimerfolg heraus, bei dem die spielerischen Vorteile klar auf SSV-Seite lagen. Die Gäste aus „WeiMü“ zeigten kämpferisch, dass auch sie in der Kreisliga mithalten können und den derzeitigen letzten Tabellenrang noch verlassen wollen.
Schon vor dem Match hatte SSV-Trainer Günter Schramm vor der Zweikampfstärke der Gäste gewarnt und zu bedenken gegeben, dass „wir“ die ganzen 90 Minuten Zeit haben um den Dreier einzufahren. Die schnelle SSV-Führung nach 12 Spielminuten durch Rayko Richter gab im erstmal zwar nicht recht aber mit Folge der Spielzeit entwickelte sich genau das erwartete Spiel. Als Sayda das 2:0 nicht nachlegen konnte und einmal in der Abwehr ordentlich patzte, nutzte SVW-Stürmer Bauer in der 44. Minute die Chance und traf zum 1:1 Ausgleich. Zuvor war der SSV mit seiner größten Chance 2:0 in Führung gegangen aber als zwei Saydaer Stürmer völlig allein vor dem Gästetormann auftauchten, pfiff Schiri Zilmer aus dem „Mittelkreis“ heraus L. Porstmanns Tor wegen Abseits zurück – Glück für Weigmannsdorf...

„Wenn man im Fußball zur richtigen Zeit die Tore „macht“, reicht das oft schon aus um ein Spiel zu gewinnen“. Keineswegs war der 0:4 Auswärtssieg beim SV Lichtenberg II nur diesem Fakt des SSV-Trainers Günter Schramm geschuldet, hatten sich die Spieler den Sieg auch auf anderer Linie vollkommen verdient. Auf Grund von zwei Platzverweisen in der 37. und 75. Minute war der Sieg zwar teuer erkauft aber noch höher einzuschätzen. Abheben wird beim SSV Sayda auf Grund der aktuellen Tabellenführung mit Sicherheit aber Niemand, dafür sorgt der oben genannte „Coach“ mit Sicherheit.
Die frühe 0:1 Führung durch David Hiekel war dabei nach 10 Minuten verdient, weil der SSV spielerisch auf dem engen Lichtenberger Spielfeld die besseren Akzente setzte. H. Meyer hatte mit einem Traumpass das Tor eingeleitet. J. Einert hätte wenig später per Volleyschuss nach R. Kotte Ecke fast für das nächste Tor gesorgt. Lichtenberg versuchte es oft mit langen Bällen und hatte in der ersten halben Stunde zwei Fernschüsse die vorbei sausten. In der 27. Minute dann der Nackenschlag für den „Saydaelfer“ Nach einem langen Ball gerieten M. Herkommer und sein Gegenspieler aneinander und Schiri Baldauf pfiff Foul und ahndete eine Notbremse mit „rot“. Aus unserer Sicht ein...
1. Pokalrunde SSV 1863 Sayda I - BSC Motor Rochlitz 1 : 4(0:3)
4.10.2015
Sonntagmittag um 13 Uhr verdaut man entweder den Sauerbraten mit Klöse von Oma oder spielt wie an diesem Wochenende Pokalfußball.
Der Kreisverband hatte alle 1. Rundenspiele der Männerteams schon auf 13 Uhr angesetzt, was die heutigen SSV 1863 Sayda Gegner bereits 10:45 Uhr in Rochlitz starten lies.
Gut ausgeruht, in einem Bus in Sayda vorgefahren, begannen die Spieler aus der Mittelsachsenliga ohne Rotkraut im Magen wie die Feuerwehr. 40 Sekunden gespielt und eine Bogenlampe aus 30 Metern hatte sich hinter SSV-Schlussmann D. Burkhardt ins Tor zum 0:1 gesenkt.
Kaum hatte jeder SSV-Spieler einmal den Ball berührt, da hatte sich die starke Gästeoffensive wie an Fahnenstangen vorbei in den SSV Strafraum gespielt und das 0:2 nachgelegt.
„Na das kann ja heiter werden“, dachten sich die 50 Saydaer Zuschauer die sich um die beste Couchzeit im Bergstadtstadion eingefunden hatten. Endlich fanden die Kreisliga B - Spieler des SSV besser in die Partie und D. Hiekel und L. Porstmann tauchten nach sehenswerten Pässen am Gästestrafraum auf. Beide Male schnappte sich der BSC-Schlussmann aber die etwas zu weit vorgelegten Bälle rechtzeitigt. Der Motor im Rochlitzerteam lief...

Zu einem Punktgewinn kam der SSV 1863 Sayda im dritten Auswärtsspiel der Saison.
Auf dem gut vorbereiteten und ebenen Kunstrasenplatz des Sportparks in Großschirma konnte Johannes Richter in der 50. Minute mit seinem Treffer zum 1:1 die Foulelfmeterführung der Gastgeber ausgleichen. In Hälfte eins hatten die Hausherren mit ihrem offensiven Pressing mehr vom Spiel ohne aber viel Torgefahr auszustrahlen. Richtige Tormöglichkeiten konnten beide Teams nur zweimal verbuchen. Großschirma schoss zum einen ans Außennetz und zum anderen konnte J. Richter bei einen Tumult im SSV-Strafraum den Ball von der Linie schlagen. Für die Saydaer verbuchte R. Einert eine Schusschance und D. Härtwig per Kopf in Uwe Seeler Manier Torgefahr. Dass doch ein Treffer vom Schiri notiert werden konnte, war einem Foulelfmeter zu schulden. Dabei hatte ein SSV-Spieler sich nur noch mit „Halten“ im Strafraum helfen können. TuS-Spieler Stein verwandelte in der 32. Spielminute sicher im linken unteren Toreck - 1:0.
Nach dem Seitenwechsel hatte Sayda seine beste Phase. Offensiver Fußball, druckvoll gegen den Ball gearbeitet und in der richtigen Situation den verdienten Ausgleich erzielt. Ein Eckball wurde von D. Hiekel relativ schnell ausgeführt und von R. Einert geköpft, der...

Wieder einmal war die Vorbereitung auf ein Kreisligaspiel des SSV Sayda für das Trainerteam von Spielerabsagen gespickt. Umso schöner war am Ende des Tages als Coach Günter Schramm ein 5:0 Heimsieg notieren konnte. Dabei tat sich sein „letztes“, aber durchaus konkurrenzfähiges, Aufgebot in den ersten 20 Minuten schwer etwas aus der Überlegenheit gegen die SG Dittmannsdorf zu machen. Die Gäste standen hinten sicher und bis auf eine richtige gute herausgespielte Szene, die D. Härtwig vergab, galt es für Schramm nichts zu notieren. In der 25. Minuten dann der Durchbruch durch einen Standard. J. Winkler‘s Eckball drückte Heiko Meyer freistehend per Kopfball in den Winkel - 1:0. Die anwesenden Zuschauer sahen in Folge ein sehr ruhiges Spiel ohne grobe Fouls und mit Freundschaftsspielcharakter. In der 37. Minute „weckte“ dann Lukas Porstmann mit einer „Rakete“ aus 18 Metern die anwesenden SSV-Fans auf und konnte sein erstes Heimspieltor für den SSV I mit dem „Rama Lama Ding Dong Song“ feiern. SGD-Torhüter Exner konnte bei dem ganz leicht abgefälschten zentralen Schuss keine Reaktion zeigen. Kurz vor dem Seitenwechsel verpasste J. Winkler, von Danilo H. und Heiko M. mustergültig angespielt, das 3:0 aus spitzem Winkel.
Als die Seiten...

Am 4. Spieltag musste der SSV 1863 Sayda e.V. seine erste Saisonniederlage einstecken. Beim 1.FC Postschänke Burkersdorf setzte es eine 2:4 Niederlage, die unter dem Strich auch in Ordnung ging. Die Gastgeber legten auf ihrem speziellen Spielfeld los wie die Feuerwehr und Sayda hatte Glück nach 15 Minuten nur 0:1 in Rückstand zu liegen. Beim bekannten „Rüber und Nüber“ auf dem kleinen Burkersdorfer Spielfeld ist ja bei jedem Spiel fast alles möglich. Sayda fing sich Mitte der ersten Halbzeit etwas und versuchte selbst Torgefahr auszustrahlen. Dieses kleine Aufbäumen machten die Gastgeber mit einem verdeckten „Gigeschuss“ zu Nichte - 2:0. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. Nach dem Seitenwechsel hatte Sayda mehr vom Spiel ohne aber in die gefährliche Zone zu kommen. Nach einer Schlafeinlage erhöhte Burkersdorf erst auf 3:0 und dann nach einer unglücklichen Parade von D. Burkhardt im SSV Tor auf 4:0. Das Spiel war eigentlich gegessen aber wie erwähnt ist in Burkersdorf vieles möglich. Sayda verkürzte nach einem Abstimmungsfehler des Gegners durch David Hiekelauf 4:1. 10 Minuten später erzielte Lukas Porstmann mit seinem ersten Tor im Männerbereich das 4:2. In dieser Szene setzte sich der Schiedsrichter berechtigterweise über den...

Im zweiten Heimspiel des SSV 1863 Sayda konnte der Gastgeber überzeugen und einen ungefährdeten 4:0 Sieg einfahren.
Die Gäste vom SV Oberschöna waren spielerisch nicht viel schlechter, konnten aber in Strafraumnähe wenig Torgefahr ausstrahlen. Beide Teams hatten vor dem Spiel starke Besetzungsprobleme, was den beiden Trainer einige Sorgenfalten einbrachte.
Der Beginn des Spiels gehörte nur dem SSV Sayda. Eric Birke, dem wenig später etwas Besonderes gelingen sollte, erzielte in der 4. Minute durch einen überlegten Heber über den zu weit Draußen stehenden Gästetormann Heine das 1:0. Sayda weiter mit guten Spielzügen und folgerichtig mit dem 2:0. Eric Birke nahm sich in zentraler Position ein Herz und zog ab!. SVO-Schlussmann Heine konnte den Ball nur noch in das Dreiangel seines Tores abfälschen und das 2:0 nicht verhindern. Der Stadionsprecher des SSV hatte kaum das Tor durchgesagt, da hatte Thomas Kranke eine Blitzmomentund passte einen schnellen Freistoß überlegt auf den völlig frei stehenden E. Birke. Letztgenannter schloss in der 19. Minute mit einem Hattrick zum 3:0 ab! Danach wurde es ruhiger und die Gäste kamen besser ins Spiel. Ihre gefährlichste Strafraumsituation verteidigte der SSV mit Mann und Maus im 5 Meterraum...

Während die meisten Saydaer im Festzelt bei de „RaFis“ schwitzten, rannten dreizehn SSV-Spieler in Hetzdorf über Spielfeld.
Nebst Coach „Günti“ und Mannschaftsbetreuer „Eumel“ an der Seitenlinie, sollte der Ausflug am 2. Spieltag gegen den Aufstiegsfavoriten HSV ein erfolgreicher Tag werden.
Sayda begann gut und war das bessere Team. D. Hiekel in seinem ersten Spiel überhaupt seit der Sommerpause, erzielte nach 15 Minuten auch gleich ein Tor. Er gewann das Laufduell und hob den Ball über den HSV-Tormann. Schiri Savago sah ein Foul und gab das Tor überraschend nicht. Weiter ging es in einem offenen und nickeligen Spiel bei 30 Grad Sommerhitze. S. Lippmann hatte die nächste 100 % Chance als er glücklich an den Ball kam und dann zu viel nachdachte und frei vor dem Tormann nicht zum Abschluss kam – das musste es eigentlich sein. Danach wachte auch Hetzdorf auf, konnte aber bis auf drei Schüsse über das Tor und einem Flachschuss wenig erzielen. Den angesprochenen schweren Flachschuss hielt der heutige SSV-Schlussmann Daniel Burkhardt sehenswert sicher. Nach der Trinkpause in der 22. Spielminute hatten die Gastgeber durch einen Heberkopfball, der am Tor vorbei ging, ihre dickste Möglichkeit. M. Prezewowsky hatte kurz vor der Pause...
Der erste Spieltag der neuen Saison fand beim SSV 1863 Saydaein Happy End.
Nachdem man eigentlich das Spiel mit 2:0 schon sicher hatte, konnten die Gäste aus Voigtsdorf nach dem 2:1 Anschlusstreffer noch „Angst und Schrecken“ verbreiten.
Bei bestem Fußballwetter hatten die Schrammschützlinge in ihrem Heimspiel Feldvorteile. Eine richtige Druckphase und Torchancen blieben allerdings Mangelware. Lediglich R. Einert und S. Lippmann hatten freie Schussbahn, die sie aber nicht nutzen konnten. R. Neumann vom Gast vergab mit einem „Schüsschen“ aus 16 Metern die bis dahin größte Möglichkeit für sein Team.
In der 30. Spielminute sahen die 74 zahlenden Zuschauer dann den schönsten SSV Sayda Angriff des Tages, der mit einem Tor belohnt wurde. Über mehrere Stationen gelangte ein überlegter Pass zu T. Kranke auf der Außenbahn und dessen präzise Flanke landete bei Rafael Einert, der den Ball in die Maschen köpfte. Fast im Gegenzug tauchte TuS Stürmer R. Zarschler aus spitzem Winkel vor P. Wolf auf und scheiterte an ihm. Auffällig oft agierten beide Teams bis zum Pausenpfiff mit langen Bällen um wenig zu riskieren.
Nach dem Seitenwechsel und zwei SSV-Spielerwechseln sowie einem Tausch in Gästeteam, spielte Sayda nun auf das 2:0. Der gerade...
Rückblick auf die Pokalqualifikation im August 2015

Chancenverhältnis sprach für einen verdienten SSV-Sieg

Im letzten „Testspiel“ vor der beginnenden Saison am kommenden Wochenende, konnte der SSV 1863 Sayda unter Wettkampfbedingungen einen Pokalsieg einfahren. Beim Pokalqualispiel gegen den Aufsteiger FSV Rechenberg/B. sicherte Rafael Einert mit einem Kopfballtor das Weiterkommen.

Mit etwas Verspätung wurde die Partie auf dem Sportplatz in Re-Bi nach einem satten Regenguss mit Gewitter mit 10 Minuten Verspätung angepfiffen. Im aufgeweichten und teilweise unter Wasser stehenden Spielfeld, fand der SSV am Anfang besser ins Spiel und hatte durch T. Kranke und R. Einert gleich richtig gute Tormöglichkeiten. Auf der Gegenseite war aber auch der Gastgeber aktiv und verzeichnete Mitte der ersten Hälfte mit zwei Schüssen aus dem Strafraum ihre gefährlichsten Chancen des Spiels. Einmal rette dabei P. Wolf im SSV-Kasten und einmal das Außennetz die „0“.

Bis zum Pausenpfiff bestimmte der SSV Sayda dann die Partie und hatte erneut Pech als Erik B. den Pfosten traf. In der 34. Minute dann die größte aller Torchancen im Fußball – Elfmeter. Joh. Richter konnte die Chance nach einem Foul an E. Birke aber nicht nutzen und Krummbiegel rette mit...

Hier gehts zum Tippspiel

Archiv Zufallsbild

DSC06062
Impressionen aus 21 Jahren www.ssvsayda.de

Sei dabei!