SSV Abteilung Fußball
09619 Sayda - Am Plan 9
 webmaster@ssvsayda.de

Auswärtspartien in Lichtenberg haben ja in den letzten Jahren oft Spannung, Nervenkitzel und einige Tore erlebt. Diesmal lässt schon das Ergebnis von 4:5 auf diese Punkte schließen.
Das Spiel ging für unseren SSV Sayda mehr als schlecht los. Spielerisch in Halbzeit eins das bessere Team aber die Tore machten erstmal die Gastgeber. Zwei Eckbälle wurden von „Burkberg“ im SSV-Gehäuse untergebracht, da hatte SSV-Schlussmann T. Träger gefühlt noch gar nicht den Ball in der Hand 2:0.
Sayda steckte aber nicht auf und drückte auf den Ausgleich. Lichtenberg spielte eine schlechte Halbzeit und fing sich nach 20. Minuten den 2:1 Anschlusstreffer ein. Rafael Einert hatte einen vom Tormann abspringenden Ball zu Jonas Tilch gelegt und der musste nicht mehr viel machen. Sechs Minuten später dann schon der 2:2 Ausgleich (27.). Lukas Porstmann Freistoß, sprang vom Lichtenberger Tormann, der heute nicht sein besten Tag hatte, seitlich weg und Rafael Einert sagte Danke und traf – 2:2.
Das Unentschieden hielt nicht lange an und Lichtenberg II/Burkersdorf konnte mit ihrer dritten gefährlichen Aktion erneut in Führung gehen. Spf. Bellmann aus Burkersdorf traf per Flachschuss aus 20 Metern zum 3:2 (37). Sayda hatte zunächst die Möglichkeit auf den Ausgleich aber R. Einert und A. Schlesinger verzogen ihre Möglichkeiten. Auch C. Drechsler kam nur Zentimeter nach einer Flanke am langen Pfosten zu spät. Kurz vor der Pause musste SSV-Schlussmann T. Träger verletzt vom Feld und wurde von S. Haas zwischen den Pfosten ersetzt. Gute Besserung Thomas.
„So richtig wusste ich nicht was ich der Mannschaft in der Kabine erzählen sollte“, fasste SSV-Trainer M. Leichsenring die Situation zur Pause zusammen. „Wir haben gut gespielt, auswärts zwei Tore gemacht und weitere Chancen gehabt, das du im Rückstand bist war da unverdient“, so Leichsenring weiter.
Nach dem Seitenwechsel wurde der Gastgeber besser und versuchte das Spiel zu bestimmen. Große Torchancen gab es kaum. Einen Flatterschuss musste der SSV-Schlussmann S. Hase über die Latte lenken, das war wichtig! Beide Teams hatten inzwischen zwei Mal gewechselt, da packte John Kleinwächter die linke „Klebe“ aus. Ein zu kurz abgewehrter Ball von „Burkberg“, wurde von John Maß genommen und landete unter der Latte einschlagend zum verdienten 3:3 Ausgleich im Netz.
Danach sahen die 20 Saydaer Zuschauer tatsächlich mal 20 Minuten keinen Treffer.
Beide Teams wollten nun nicht zu viel riskieren aber eigentlich auch das Match gewinnen. Während man sich auf der SSV Bank Gedanken machte, ob man alles für den Sieg riskieren würde, landete ein Freistoß von Lukas Porstmann im linken Tormanneck und Sayda war das erste Mal an diesem Tag in Führung 3:4 (72.).
Die Gastgeber wechselten erneut Doppelt und mussten nun selbst kommen. Über ihre starke linke Seite rollte zunächst ein gefährlicher Angriff, wenig später ein „Einbruch“ über die rechte Angriffsseite. Sayda blieb aber schadlos und nach dem jeweiligen rausschlagen des Balles, knapp in Führung.
In der 78. Minute dann ein Geschenk des Schiedsrichters in Richtung Hausherren. D. Bellmann wurde im SSV-Strafraum deutlich fair vom Ball getrennt und erst später leicht berührt. Schiri Rost, der viele Situationen sehr umsichtig erkannte und die Partie ordentlich leitete, fiel aber darauf rein und gab Strafstoß. Satter Schuss von Kowalczewski, der seinen dritten Treffer des Tages erzielte, und es stand wieder Unentschieden 4:4 (78.).
Noch 10 Minuten zu gehen und ein Höhepunkt sollte die Partie noch bekommen. In der 85. Spielminute klatsche ein Schuss vom SSV-Kapitän Joh. Richter an die Lattenkante und der zurückspringende Ball wurde von seinem Bruder Julius Richter per Kopf ins linke Dreiangel gedrückt 4:5! Die Saydaer lagen sich nun in den Armen und hofften auf den zweiten Sieg der Saison. „Burkberg“ warf nun alles nach vorne aber Sayda überstand die 5 Minuten Nachspielzeit schadlos und gewann am Ende ein sehr spannendes Match nicht unverdient.





Hier klicken für Spielstatistik 8. Sp. Lichtenberg II/Burkersdorf - Sayda 4:5 (3:2)


Aufstellung SSV 1863 Sayda:
Träger T.(41.Weber M.), Porstmann L.(80. Bley L.), Richter Jo.[K], Herkommer M., Haas S., Kleinwächter J., Richter Ju., Schlesinger A., Drechsler C., Tilch J.(50 Dietz L.), Einert R.,

Aufstellung Burkberg:
Käkenbrink, Hähnig, Wunderlich, Kurzhals, Hamburg, Gründel, Huyer, Bellmann, Hähnel, Bethge, Kowalczewski
eingewechselt: Schneider, Kunath, Neubert, Hilgenberg, Löffler



Schiedsrichter: Hansjörg Rost (vom: SG Striegistal)

Zuschauer: 30

Tore:
- 1:0 (4.min) Kowalczewski
- 2:0 (13.min) Kowalczewski
- 2:1 (20.min) Jonas Tilch
- 2:2 (27.min) Rafel Einert
- 3:2 (37.min) Bellmann
- 3:3 (52.min) John Kleinwächter
- 3:4 (72.min) Lukas Porstmann
- 4:4 (78.min) Kowalczewski (FE)
- 4:5 (85.min) Julius Richter



Stimme zum Spiel:
SSV Torschütze John Kleinwächter: "Leidenschafft, Kampf und Zusammenhalt, das beschreibt unser Spiel heute am Besten. Trotz der üblichen frühen Stimmungsbremse konnten wir wiederholt den Ball vor das gegnerische Tor bringen und uns für unseren Kampf auf dem Platz, der Trainerbank sowie den Zuschauerplätzen belohnen. Sämtliche Fehler der vorherigen
Partien waren gegen "Burkberg" abgestellt wurden und so konnten die 3 Punkte die Heimreise in die Bergstadt antreten. "

Besonderheiten im Spiel: - keine

Hier gehts zum Tippspiel

Archiv Zufallsbild

Bild002
Impressionen aus 21 Jahren www.ssvsayda.de

Sei dabei!