Das Projekt ist das Offizielle Internetangebot der derzeit 144 Mitglieder der Abteilung Fußball des SSV 1863 Sayda e.V. (STAND: 31.12.2015)


Das Projekt www.ssvsayda.de wurde erstellt und wird betreut vom Net-Team Sayda.
- Webmaster/Administration/Technik: Marco Leichsenring
- Administrator: Jakob Winkler / ?
- Verwaltung Jugendergebnisse: ??? wird gesucht...
- Technik-/Softwareidee und Umsetzung bis 2009: Kay Mielack

- Bilderquellen und Bilderrechte: M.L.: Marco Leichsenring

ggf. unterstützender Fotograf: P.C.: Peter Christopher S.K.: Stephan Kranke R.N.: Robby Nitzsche S.W.: Swen Walther D.M.: David Morsbach M.W.: Matthias Wunderlich J.W.: Jakob Winkler D.N.: David Nitzsche L.W.: Lysann Wanke R.K.: Roy Klemm P.S.: Philipp Sandig und weitere...

[ Die Nutzung der auf der Homepage veröffentlichten Bilder unterliegen den Copyrightrechten. Die Nutzung ist nur nach ausdrücklicher Erlaubnis des Webmasters (webmaster[@]ssvsayda.de) erlaubt ]

-------------------------------------------------------------

Domaininhaber:

Firma Richter Lüftungstechnik aus Sayda (09619) Cämmerswalderstraße 3

Projektunterstützende Firmen:
- Firma Richter Lüftungstechnik aus Sayda (09619) Cämmerswalderstraße 3
- Elektro-Anlagen Grän aus Ullersdorf (09619 Sayda)

---------------------

Für alle Fragen und Informationen steht folgende Emailadresse zur Verfügung:

webmaster[at]ssvsayda.de

ABER: Am Besten Ihr nutzt das KONTAKT Formular auf unserer Seite: 

HIER...

---------------------------------------

Das Net-Team Sayda sucht dringend dauerhafte und gelegentliche Helfer bei der Gestaltung der SSV-Fussball Internetseite!

Folgende Aufgaben können besetzt/vergeben werden:

- Fotograf zu den SSV I und SSV II Spielen

- Berichteschreiber bzw. Statistikinteressierte

- Wochenendevorschau"schreiber"

- Ergebnisverwalter für verschiede Spielklassen

- Unterstützer für Software und Providerprobleme

- Fotobearbeitung und Collageerstellung (unregelmäßig)

bitte bei Marco Leichsenring oder unter webmaster@ssvsayda.de melden

--------------------------------------------

-Die Seite wurde optimiert und getestet für die Webbrowser:

Internet Explorer (Version 11 und höher) und dem Mozilla Firefox (ab Version 57.0.1. und höher)

alle anderen Browser sollten aber mit der Homepage zumindestens zurecht kommen...

--------------------------------------------

Ansprechperson des SSV (Postanschrift):
Abteilungsleiter Fußball: Rayko Richter
Plan 9, 09619 Sayda
Telefon: 0173/4479518
E-MAIL: abteilungsleiter[at]ssvsayda.de

Ansprechperson 1. Mannschaft des SSV:
Trainer: Günter Schramm
09619 Sayda
Telefon: 037365/17959

Ansprechperson 2. Mannschaft des SSV:
Betreuer: Marco Leichsenring
09619 Sayda
Telefon: 0172/3762678

Ansprechperson Jugendteams des SSV:
Jugendleiter Frank Winkler
09619 Sayda
Am Wasserturm 18




Haftungsausschluss:

1. Inhalt des Onlineangebotes Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

2. Verweise und Links Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung die entsprechenden verlinkten Seiten frei von illegalen Inhalten waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der gelinkten/verknüpften Seiten hat der Autor keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

3. Urheber- und Kennzeichenrecht Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluß zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

4. Datenschutz Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (Emailadressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Die Inanspruchnahme aller angebotenen Dienste ist - soweit technisch möglich und zumutbar - auch ohne Angabe solcher Daten bzw. unter Angabe anonymisierter Daten oder eines Pseudonyms gestattet.

5. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Sollten wir versehentlich gegen irgendwelche Copyrights verstoßen haben, benachrichtigen Sie uns bitte umgehend per E-Mail.


Impressum
Sonntag, 19 September 2021
.

Die Chronik des Saydaer Fußball seit 1911

  • Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 26. Mai 2021 18:07
  • Zugriffe: 5428

Das Archiv der Abteilung Fußball wurde mit viel Recherche und hohem Zeitaufwand ins Netz gestellt.
Es ist noch lange nicht alles was mit der Vergangenheit des Saydaer Fußballs in Verbindung gebracht wird. Wer noch Ergänzungen oder Bilder hat oder meint was Wichtiges zu kennen oder zu wissen, kann sich mit einer E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) bei uns melden. Wir möchten uns bei allen Helfern für diese Rubrik bedanken.
Welche sind: Peter Morsbach, Peter Wanke, Detlef Rabe, Dittmar Leichsenring, Hartmut Wagner, Günter Schramm, Carolina Frohs, Jakob Winkler, Robby Nitzsche und Marco Leichsenring.


NET-Team Sayda

Hier gibts die einzelnen Chronikberichte:

loading...
Wie kam der Fußball nach Sayda
Eine kleine Zeitreise....

Im Rahmen dieser Homepage wollen wir Ihnen einen kurzen historischen Einblick in das nun schon über 100-jährige Bestehen der Abteilung Fußball des SSV 1863 Sayda e.V. geben.
Leider kann dieser nicht vollständig sein, weil wir aus den ganzen frühen Jahren wenig Material gefunden haben, aus den Kriegsjahren fast nichts mehr vorhanden ist und es aus der Zeit danach noch wahnsinnig viel aufzuarbeiten gibt. Es gibt also noch Einiges zu tun, um eine allen gerecht werdende Chronik zu erstellen., denn Geschichte ist etwas, was lebt und wir brauchen uns für unsere nicht zu schämen, sondern sollten stolz drauf sein! (D. Rabe und M.Morsbach)
Spielgemeinschaft 1948 mit Voigtsdorf

Laut unseren Unterlagen wurde der Fußball in Sayda im Jahre 1911 ins Leben gerufen. Als Gründer des Saydaer Fußball gilt Oskar Rösch aus Pfaffroda. Der erste Sportplatz am "Seidelhaus" wurde 1911 errichtet. Zur Einweihung am 1.11.1911 fand hier der erste Wettkampf statt, an welchem ca. 600 Sportler teilnahmen. Das "Erste" von uns nachweisbare Fußballspiel wurde am 13. Oktober des Jahres 1912 auf dem hiesigen (?) Sportplatz, zwischen den "Jünglingsmannschaften" aus Sayda und Olbernhau, um halb 2 Uhr ausgetragen. In den Unterlagen des Stadtarchivs findet man im damaligen "Saydaer Anzeiger " noch einige Hinweise zu Spielen verschiedener Altersklassen, oder auch die Einladung zum Training, so z. B. vom 29.04.1922, in dem zum Training der Fußballabteilung des Turnvereins für Dienstag, Donnerstag und Sonntag eingeladen wird.
Durch die beiden Weltkriege kam es zum zeitlichen Erliegen des Spielbetriebes. Uns sind zumindest aus dieser Zeit so gut wie keine Nachweise erhalten. In der Zeit zwischen den Kriegen fand jedoch ein reger Sportbetrieb im Turnverein Sayda statt, wovon einige Bilddokumente heute noch zeugen. So spielte man in dieser Zeit gegen Mannschaften aus Seiffen, Pockau, Freiberg, Mulda, Neuhausen, Marienberg, Olbernhau, Deutschneudorf und Cämmerswalde.
Erstes bekanntes Bild des Saydaer Fußballs

Nach den Zweiten Weltkrieg waren die Fußballer die Ersten, welche wieder mit dem Spielbetrieb begannen, was voraussetzte, erst einmal den Sportplatz in einen spielfähigen Zustand zu bringen, denn dieser bot einen katastrophalen Anblick. Nach vielen Stunden Aufarbeit war es in den Februartagen des Jahres 1946 endlich so weit- der Fußball in Sayda rollte wieder. Einen wesentlichen Anteil hatten damals die Sportfreunde Fritz Seidel, Rudolph Oskar, Heinz Wanke, Eberhard Flade und Herbert Glöckner.

 

In den folgenden Jahren spielte man mit Frauenstein zusammen, hieß einige Jahre "BSG BRAND-SAYDA", bis dann 1957 die "BSG EINHEIT SAYDA", gegründet wurde. Zu deren Vorsitzenden wählte man am 27.11.1957 den Sportfreund Albert Dietel, welcher viel für den Saydaer Sport bewegte.
Im Jahre 1959 war es dann endlich soweit, die Abteilung Fußball der "BSG EINHEIT SAYDA" erkämpfte sich den ersten Kreismeistertitel. In den folgenden Jahren wurden weitere Kreismeistertitel und Pokalsiege errungen, wofür vor allem die Sportfreunde Max Leichsenring, Karl-Heinz Süß, Dittmar Krumbiegel, Rudi Schönherr, Helmuth Neubert, Armin Augustin und Dittmar Leichsenring verantwortlich waren, natürlich neben vielen anderen hier nicht erwähnten Sportfreunden. So erreichte unter anderem unser Sportfreund Gottfried Neubert im Spieljahr 1974 die magische Zahl von fünfhundert Meisterspielen. Das große Ziel, der Aufstieg in die Bezirksklasse scheiterte jedoch immer an den fälligen Aufstiegsspielen.



Jedoch 1996 gelang uns dann doch der lang ersehnte Aufstieg in die begehrte Spielklasse, als Kreisligameister des Großkreises Freiberg. Leider blieb es nur bei einem kurzen Gastspiel für eine Saison in dieser Liga. In den letzten Jahren ist die 1. Männermannschaft eine feste Größe in der Kreisliga des Freiberger Kreises geworden. Aus dem ehemaligen Kreis Brand-Erbisdorf, sind wir noch der einzige Vertreter.


Im Nachwuchsbereich gab es auch schon früher Erfolge, leider fehlen uns die genauen Angaben, so ist uns nur bekannt dass die Junioren und Schüler in der Spielsaison 1969/1970 den Kreismeistertitel erringen konnten. In den achtziger und neunziger Jahren konnten weitere vordere Platzierungen erreicht werden. Die damalige gute Nachwuchsarbeit spiegelte sich bis weit in die 2000 Jahre wieder. Leider brach aus verschiedenen Gründen die Nachwuchsabteilung zwischen 2000-2005 fast völlig zusammen. Hatten wir in den 90 Jahren noch den kompletten Aufbau von F-, E-, D-, B- und A-Junioren, standen dann meist nur ein-zwei Spielgemeinschaften (u.a mit Pfaffroda, Dorfchemnitz) im Spielbetrieb. Dass der Saydaer Fußball lebt, konnte man bei unserer Platzweihe, wozu jeder herzlichst eingeladen war, zu sehen. Gegen den Regionalligisten 1. FC Dynamo Dresden sahen 1300 Zuschauer ein 14:1. Das Vorspiel gestalteten damals zwei Alt Herren Teams aus Sayda.
Ab dem Jahr 2005 ging es auch mit der Jugendarbeit etwas nach vorne und im Jüngstenbereich läuft es wieder relativ gut, auch der ein oder andereTitel im Neuen Kreis Mittelsachsen wurde bereits eingefahren. Die Lücke von Spielern aus den ersten 5 Jahren des neuen Jahrtausend ist derzeit im Männerbereich zu spüren und wird auch noch eine Weile anhalten.
Sport Frei!!!

- Hier findet ihr die wichtigsten Titel und Infos zum Fußball in der Übersicht...



Chronologische Zeittafel des Fußballs in Sayda
1911     Gründung durch Oskar Rösch (bis 1914 Spartenleiter)
1911     01.11. Sportplatzweihe am "Seidelhaus"

1912    Erstes nachweisliches Spiel

1913     50 Jahre Turnverein Sayda

1914 - 18     Erster Weltkrieg

1925     Erster Bildnachweis einer Männermannschaft

1930   Erster Spielbetrieb

1934    Plan zur Sportplatzerweiterung (Baumeister Walther) wird nie umgesetzt

1939 - 45    Zweiter Weltkrieg

1946     Wiederaufnahme des Fußballsports

-------- politische Wende: die DDR und die BRD werden gegründet ------------

1948    Gottfried Eckardt ist Fußball-Spartenleiter 
1948   Geregelter Fußballbetrieb wird wieder aufgenommen

1950    Spieler aus Voigtsdorf und Sayda in einem Team

1951   Umbenennung in SG Einheit CC (Spielervereinigung aus Sayda, Clausnitz und Cämmerswalde)

1954     Umbenennung in "BSG EINHEIT BRAND - SAYDA"

1955    Zwei Mannschaften nehmen am Spielbetrieb teil
1955    Werner Schreiber wird Abteilungsleiter Fußball

1957     Umbenennung "BSG EINHEIT SAYDA"
1957     Albert Dietel wird Abteilungsleiter

1957    Spiel gegen den Oberligisten SC Dresden anlässlich der 750 Jahrfeier zu Sayda (1:6)

1959    Erster Kreismeistertitel   

1960    Traktorpokalsieg (Neu)

1961    Traktorpokalsieg
ca. 1960-1962     Heinz Schreiber Abteilungsleiter

1962   Am 14.6. übernimmt Schreiber Werner den Sektionsleiterposten von Schreiber Heinz

1964   Finalist FDGB-Pokal (3:1 gg. Dorfchemnitz im Wiederholungsspiel)
1964   Finalist Traktor-Pokal (4:2 gg. Traktor Brand.)        
     

1965    Erster FDGB - Pokalsieg im Kreis
1965    Erweiterung des Sportplatzes           

1966    Juniorenteam um Trainer Wenich Anton
1966    Im Sommer verließen bis zu 11 Spieler Sayda um in Pfaffroda die BSG Traktor zu gründen         

1969    Juniorenkreismeister

1970    Schülerkreismeister
1970    Zweiter Kreismeistertitel des Kreises Brand-E.     

1971    Abstieg der ersten Mannschaft in die 2. Kreisklasse

1972    Wiederaufstieg in die 1. Kreisklasse

1972    Rudi Schönherr wird Abteilungsleiter Fußball

1974    Geburtsstunde Alt-Herren Team in Sayda u.a. durch Dieter Trinks
1974    FDGB-Pokalsieg im Kreis

1975    Dritter Kreismeistertitel des Kreises Brand-E.
1975    (FDGB- oder Traktor-) Pokalsieger Kreises Brand-E.

1976    Armin Augustin wird Abteilungsleiter Fußball 

1980    Gunter Krönert wird Abteilungsleiter Fußball

1981    Vierter Kreismeistertitel des Kreises Brand-E. 
(Bezirksaufstiegsspiele gegen Turbine Frankenberg verloren)

1983    Traktorpokalsieger
1983    FDGB Pokalfinalist (0:1 Motor Band/L)

1984    FDGB Pokalsieger

1985     Sieger Fairplaywettbewerb BSG Sayda I (1.KK)

1986    Jugendmannschaft wird Staffel- und Spartakiadesieger (AK15/16)
1986    Jürgen Morsbach wird Abteilungsleiter Fußball
1986    Sieger Fairplaywettbewerb BSG Sayda II (2.KK)

1987    Traktor- und FDGB - Pokalsieger
1987    Das Schülerteam wird Kreismeister (Kleinfeld)
1987   Sieger Fairplaywettbewerb der BSG Sayda I (1.KK)

1989    Kreismeister Knaben & D-Jugend

1990    Am 05.05. FDGB Pokalfinalist (Elfersch. verloren [Mulda] )
1990    Am 08. Juni Umbenennung von "BSG Einheit" in SSV 1863 Sayda e.V.

-------- 3.10. - politische Wende: die DDR und die BRD feiern Wiedervereinigung ----------------

1991    Peter Wanke wird Abteilungsleiter Fußball (bis 1999)
1991    Vereinkreisspokalsieger des Kreises Brand-Erbisdorf         
1991    Kreispokalsieger A-Jugend des Kreises Brand-Erbisdorf
1991    1.Turniersieg beim heimischen Bergstadtpokalturnier

1992    Kreismeister der Jugend E-, D-, A- (C- ?)  
1992    2.Turniersieg beim heimischen Bergstadtpokalturnier

1993    Fünfter Kreismeistertitel des Kreises Brand-Erbisdorf
1993    Kreismeister und Hallenkreismeister D-Jugend des Kreises Brand-Erbisdorf
1993    Frank Winkler wird Torschützenkönig des Kreises Brand/E.

1994    C- Jugend wird Kleinfeld Staffelsieger

1995   Sayda I Fairplaysieger in der 1.Kreisliga (mit Großharti) 22 Punkte    
DFB Kreispokalsieger des Kreises Freiberg (2:1 in Großschirma)         
1995    A- Jugend wird Fairplaysieger Kreis Freiberg

1996    Staffelsieger C-Jugend (Kleinfeld) Kreis Freiberg
1996      DFB Kreispokalfinalist gegen Großschirma (1:2)
1996    Sechster Kreismeistertitel des Kreises Freiberg und Aufstieg in die Bezirksklasse      unter Trainer D. Leichsenring

1997    Aufstieg der Zweiten Mannschaft in die 1.Kreisklasse
1997    Wiederabstieg der Ersten Mannschaft aus der Bezirksklasse in die 1 Kreisliga

1998    Kreispokalsieger C-Jugend Kleinfeld des Kreis Freiberg

1999    Wolfgang Kranke wird Abteilungsleiter Fußball
1999    Erneut Kreispokalsieger C-Jugend Kleinfeld des Kreises Freiberg         
1999    erste Teilnahme einer Saydaer Damenmannschaft an Punktspielen im Kreis FG

2000    DFB Kreispokalsieger des Kreises Freiberg  (4:0 gegen Neuhausen)       

2001    Detlef Rabe übernimmt kommissarisch das Amt des Abteilungsleiter Fußball


2002     am 29.11. wird Rayko Richter neuer Abteilungsleiter Fußball

2003     01.01. - Onlineschaltung der 1. off. SSV-Fußballhomepage www.ssvsayda.de
2003    Stadtmeister im Volleyball

2003    12.7.Eröffnung Bergstadtstadion gegen Regionaligisten 1.FC Dynamo Dresden
Zuschauerrekord in Sayda von 1400 zahlenden Personen. (Ergebnis 1:14)

2004     erneut Stadtmeister im Volleyball


2005     DFB Kreispokalfinalist des Kreis Freiberg gegen BSC Freiberg II (1:2)
2005     3.Turniersieg beim heimischen Bergstadtpokalturnier

2006     3. Stadtmeistertitel im Volleyball
2006     DFB Kreispokalsieger des Kreises Freiberg (3:1 gegen Leubsdorf)
2006    Dittmar Leichsenring wird nach 25 Jahren - als Trainer des SSV I - nach einem Spiel gegen Mezibori (Tschechien) verabschiedet


2007     Abstieg der Zweiten Mannschaft in die 2.Kreisklasse. (Nach 10 Jahren 1.KK)

2008     Abteilung Fußball hat derzeit 100 Mitglieder

2009     4. Stadtmeistertitel im Volleyball

2010     D- Jugendteam wird Vizekreismeister im Kreisverband Freiberg

-- Zusammenschluß der Fußball-Kreisverbände von Freiberg und Mittweida zu Mittelsachsen ---

2011     Souveräner Sieger Fairplaywertung SSV 1863 Sayda I (1. Kreisliga Süd)
2011     vom 24.6.-3.7. Feierlichkeiten 100 Jahre Fußball / SSV- SC Borea Dresden (Oberliga) 1:14 ->  Berichte...
2011   Umstruckturierung im KV Mittelsachsen: Sayda I verpaßt Mittelsachsenklasse -> Kreisliga Süd

2012    D- Jugendteam wird Hallenkreismeister in Mittelsachsen (Finale 2:0 gegen  Mittweida in BED)
2012    Phil Mende wird mit 49 Toren Torschützenkönig (D-Jugend) in Mittelsachsen
2012   Das 2. Männerteam spielt in Spielgemeinschaft mit dem SV Clausnitz zusammen.
2012    4. Turniersieg beim heimischen Bergstadtpokalturnier

2013     1. offizielle SSV-Fußballhomepage www.ssvsayda.de feiert 10 jähriges Bestehen -> Rückblick...
2013     E- Jugendteam wird Staffelsieger in der Kreisklasse Staffel Süd
2013     C- Jugendteam wird Fairplaysieger in der Kreisklasse Staffel Süd (KEINE Karte)
2013     5. Turniersieg beim heimischen Bergstadtpokalturnier
2013     Abteilung Fußball des SSV im Internet bei facebook angemeldet!

2014     Bambinis (G-Junior) 2. Platz  Hallenkreismeisterschaften Mittelsachsen
2014     F- Jugend wird Staffelsieger (3. Platz in anschl. Meisterturnier der 4 Staffelsieger)
2014    6. Turniersieg beim heimischen Bergstadtpokalturnier

2015    D- Jugend wird Staffelsieger (Kreisklasse SÜD)

2015    7. Turniersieg beim heimischen Bergstadtpokalturnier (4.Mal in Folge)

2016    E-Jugend wird Staffelsieger in der Kreisklasse (Staffel 4)
2016    1. Mannschaft wird Vize in der Kreisliga B Süd und steigt in die eingleisige Mittelsachsenklasse auf
2016    SSV Sayda Abteilung Fußball seit Januar 2016 bei Twitter angemeldet

2017    Die Männerspielgemeinschaft wird erweitert auf Sayda II/Clausnitz/Pfaffroda II (2.Kreisklasse)

2018    1. offizielle SSV-Fußballhomepage www.ssvsayda.de feiert 15 jähriges Bestehe -> Rückblick...

2019    SSV-Fußballer jetzt auf Instagram vertreten "Link hier"

2020    C- Jugend Spielgemeinschaft Deutschneudorf/Sayda/Neuhausen wird Hallenkreismeister 2019/20 in Frankenberg
2020    Auf Grund der weltweiten Pandemie (Corona) wurden alle Wettbewerbe der Saison 2019/20 zum 13.3.2020 abgebrochen.



Sportplatzbau Historie


Sportplatz am Seidelhaus...
Heute: Alter Sportplatz genannt...

Früher war laut Unterlagen der Fußballplatz am "Seidelhaus" zwischen der alten Turnhalle und der ehemaligen Berufsschule. Zur Einweihung des Sportplatzes nahmen ca. 600 Sportler teil. Erst später wurde dann der heutige "Alte Sportplatz" gebaut, auf welchem noch bis heute gespielt wird. Unterlagen aus dem Jahre 1934, erstellt vom Baumeister Franz Walter aus Dresden, sahen eine Erweiterung oder Neubau des "Alten Sportplatzes" mit einer Laufbahn, einer 100 m Bahn, Stabhochsprung-, Hochsprung-, Dreisprung-, Kugelstoß-, Weitsprung- und einer Diskuswurfanlage vor. Natürlich wurde auch schon damals an großzügige Zuschauerplätze gedacht. Ähnliche Pläne gab es auch zu DDR-Zeiten, allerdings wissen wir nicht genau, aus welchem Jahr diese Pläne stammen. Im Jahre 1965 fand dann die Erweiterung des jetzigen Sportplatzes auf die heutige Größe statt.


In vielen freiwilligen und unbezahlten Stunden erweiterten die Fußballer und ihre Freunde den Platz auf die Maße von 98 m Länge und 65 m Breite, welcher noch heute von unseren Sportfreunden Dittmar Leichsenring und Peter Wanke abgekreidet wird. Hier wären jetzt noch viele Namen zu nennen von all den Sportfreunden, welche damals mitgewirkt haben, da uns jedoch nicht alle Namen bekannt sind, wollen wir "Allen" danken für ihren damaligen Einsatz.
Sehr viele Jahre (zwischen 1990-2005) kümmerte sich Horst Kusau um den Auf- bzw Abbau der Spielfelder!
Unsere Fußballer kümmerten sich neben dem Sportplatz auch um die "Alte Turnhalle". Unter Leitung von unserem damaligen Abteilungsleiter Gunter Krönert, wurde dieses Objekt in vielen Stunden freiwilliger Arbeit wieder so auf Vordermann gebracht, dass sie in den '90/2000er Jahren wieder als Grundschulturnhalle genutzt werden konnte.


Bau des Bergstadtstadions (1997-2003)


Planungs- + Bauzeit von 1997 - 12.7.2003...

Im Jahre 1997 konnte der Bürgermeister der Stadt, Sportfreund Hartmut Wagner, den Tief- und Straßenbauunternehmer Herrn Andreas Adam von der verrückten Idee überzeugen, aus seinem Grund und Boden einen neuen Rasensportplatz für die Stadt Sayda entstehen zu lassen. Herr Andreas Adam stimmte dem Vorhaben zu und so konnte durch den Architekten Ulli Münch ein genehmigungsfähiges Projekt dem Landratsamt Freiberg vorgelegt werden.


Nach einigen Querelen wurde dann Anfang 1999 die Baugenehmigung für den Neubau des Rasensportplatzes erteilt. Während dieser Zeit, und zwar genau seit Dezember, wurden vom Vorstand des SSV 1863 Sayda e.V. beharrlich Fördermittelanträge an das Landratsamt Freiberg und das Regierungspräsidium Chemnitz geschrieben, denn eine Finanzierung musste gefunden werden, natürlich ohne Beteiligung der Stadt Sayda. Im Mai 1999 gewährte dann das Landratsamt Freiberg eine Fördermittelzusage in Höhe von 43.000 DM, so dass am 28. Mai 1999 der erste Spatenstich für den Neubau des Sportplatzes Sayda erfolgen konnte, welcher vom damaligen Landrat Eberhard Löffler ausgeführt wurde.

In einem eisernen und vom Vorstand des SSV 1863 Sayda e.V. niemals ausgegebenen Antragsverfahren auf Sportstättenförderung aus dem "Goldenen Plan Ost" wurde um den Weiterbau unseres Sportplatzes gekämpft. Endlich, am 26. Juni 2001, kam vom Regierungspräsidium Chemnitz ein Zuwendungsbescheid mit folgendem Text:

"Im Rahmen einer Projektförderung wird dem Spiel- und Sportverein 1863 Sayda e.V. für den Neubau- Rasensportplatz eine prozentuale Anteilfinanzierung in Höhe von 27,4 %, dass sind 13,7 % Bundesmittel und 13,7 % Landesmittel der zuwendungsfähigen Ausgaben, eine Zuwendung in Höhe von 133.328,00 DM gewährt. Die festgelegten Gesamtkosten betragen 487.423,00 DM".


Die Gesamtsumme für den neuen Sportplatz unterteilt sich in 133.328 DM Fördermittel Bund- Sachsen, 43.000 DM Fördermittel Landkreis, 80.000 DM Eigenleistungen des SSV 1863 Sayda e.V. , 17.485 DM Eigenleistungen des Bauhofes der Stadt Sayda und der ABS Brand-Erbisdorf und 213.612 DM Drittmittel - die sind ausschließlich Leistungen der Firma Andreas Adam - herzlichen Dank!
Die Fertigstellung der Baumaßnahme - Neubau Sportplatz Sayda, wurde dann für den 04. Juli 2002 gemeldet und an diesem Tag erfolgte dann auch die Übergabe des Sportplatzes zur Pflege und Nutzung an den Spiel- und Sportverein 1863 Sayda e.V. Von dem Vorlegen eines genehmigungsfähigen Projektes im November 1997 bis zur Sportplatzweihe am 12. Juli 2003 sind fünf Jahre und sieben Monate vergangen. Während dieser Bauzeit wurde von allen, die mithalfen, Hervorragendes geleistet. Wir schätzen ein, und dieses wird uns bei diesem Bauvorhaben bestätigt, dass man auch mit wenig Geld etwas bewegen kann, wenn man nur den Mut, die Kraft und vor allen Dingen die Freude dazu hat.
Auch viele ehrenamtliche Helfer rund um den Verein beteiligten sich an vielen, vielen arbeiten!


In diesem Sinne gilt ein besonders herzliches Dankeschön Herrn Andreas Adam mit seinem Betrieb und dem Bürgermeister der Stadt Sayda, Hartmut Wagner. Wir sagen weiterhin Danke an das Regierungspräsidium Chemnitz, dem Landratsamt Freiberg, dem Stadtrat von Sayda, dem Architekten Ulli Münch, dem Elektroanlagenbau Olbernhau, Klempnermeister Bernd Gehmlich, dem Elektroanlagen Steffen Grän, dem ABS Brand- Erbisdorf, der Firma Heinz Kaden - Deutschneudorf, allen Sponsoren der Bandenwerbung und allen ehrenamtlichen Helfern.
Wünschen wir unserem SSV 1863 Sayda e.V. weiterhin viele sportliche Erfolge und viel Freude am neuen Rasensportplatz.

BERICHT: BM a.D. Hartmut Wagner

Anmerkung:
- Derzeit werden beide Rasenplätze und die Anlagen drum herum vom Ehrenamtlichen Helfer Dittmar Leichsenring und Peter Wanke betreut. Der ein oder andere Fußballfreund steht den Beiden auch immer mal wieder zur Hilfe bereit !. Ein herzlicher Dank an die ehrenamtlichen Arbeiter und die, die hier vergessen wurden.


Dynamo Dresden zur Bergstadtstadionweihe zu Gast


Zuschauerrekord zur Platzweihe - Ergebnis zweitrangig...

TagesBERICHT:
Im Rahmen des Vereinsfestes fand am Samstag das Highlight auf dem neuen Rasen in Sayda statt. Der Regionalligist 1.FC Dynamo Dresden, der in voller Besetzung angereist war, gab sich die Ehre. Natürlich war das für jeden Kicker des SSV Sayda eine besondere Motivation, denn gegen so einen Mannschaft spielt man nicht jeden Tag.Kurz vor 16 Uhr betrat der Stadionsprecher aus Dresden und Marco Leichsenring, der diese Aufgabe in Sayda inne hat, den Rasen und gaben die Aufstellungen bekannt. Dynamo Dresden trat das erste mal mit neuen Trikots auf, und auch alle neuen Spieler die verpflichtet worden sind waren dabei. Sayda begann das Spiel sehr laufstark und hatte keine Angst in die Zweikämpfe mit den Profis zu gehen. Natürlich war es schwer zu kombinieren, denn die Profis aus Dresden nahmen dieses Spiel sehr ernst und zeigten sich keineswegs zurückhaltend. Nach 5 Minuten hatte Schlesinger die erste kleinere Möglichkeit, als er nach einem Zweikampf mit Oppitz aus etwa 20 Metern abzog. Aber Kresic hatte wenig Mühe. In der 7.Minute wurde es dann schon gefährlicher. Ein Freistoss, getreten von Kranke, kommt in den Strafraum, Kresic verpasst, aber auch Schlesinger kam nicht an den Ball. Nun war Dynamo an der Reihe. Es war schon was fürs Auge, was die Mannen um Christoph Franke da zeigten. Erster Eckball für Dynamo nach 11 Minuten. Fröhlich, der Neuzugang aus St.Pauli führt aus, der Ball kommt genau auf den Kopf von Dexter Langen und dieser hatte keine Probleme einzuköpfen. 0:1 nach 11 Minuten. In der Folgezeit dominierte Dynamo das Spiel und versuchte immer wieder durch Fernschüsse ihr Glück. Aber zu diesem Zeitpunkt stand Sayda gut in der Abwehr und wusste sich gegen das starke Spiel zu wehren. Nach 16 Minuten zog Wagefeld aus 25 Metern ab, Mende ohne Chance - 0:2. Sayda kam kaum zu nenneswerten Spielzügen, da Dynamo kaum Ballverluste zu verzeichnen hatte. In der 23.Minute trug sich Thomas Neubert in die Torschützenliste ein, als er nach einer schönen Kombination über mehrere Stationen souverän abschloss. Auch wenn man kaum Chancen hatte gegen diesen starken Gegner muss man der Elf um Trainer Leichsenring ein Lob aussprechen, denn man sah das Sie im Zweikampf sehr bemüht war. In der 25.min dann erneut Neubert zum 4:0 und nur eine Minute später fiel das 5:0 durch Fröhlich. In der 30. Minute kann Mende einen Weitschuss abwehren und klärt zur Ecke. Beide Teams wechselten munter ein und aus. In der 35.Minute dann ein Freistoss für Dynamo aus etwa 25 Meter. Fröhlich tritt an, doch der hart geschossene Ball geht knapp drüber. Nach 36 Minuten dann wieder ein Tor für Dynamo, als Wagefeld erneut aus etwa 20 Metern abzieht. Aber Sayda steckte nicht auf. Wenigstens ein Ehrentreffer, so waren sich alle einig, musste her. Kurz vor der Pause dann noch mal ein Eckball für den SSV. Kotte führt aus, Nitzsche kommt im Strafraum zum Kopfball, aber der Ball geht am Tor vorbei. Als der Schiri schon fast zum Pausentee bitten wollte, passierte dem SSV noch ein Abwehrfehler, diesen nutzte Ronny Scholze clevern zum 7:0 aus. Und auch Wagefeld war es für Hälfte eins noch nicht genug. Er markierte das 8:0 und auch einen lupenreinen Hattrick. Halbzeit.

Nach dem Wiederanpfiff machte Dynamo sofort wieder Druck und erhöhte den Spielstand in der 47.Minute durch Fröhlich auf 9:0. 54. Minute - Eckball Dynamo, Oppitz kommt angeflogen und köpft den Ball unhaltbar zum 10:0 ein. In der 55.Minute kam der SSV zu einem Freistoss, als Wagefeld Kranke zu Fall brachte. Der gefoulte Tritt selber, aber der Dynamo Keeper hatte wenig Mühe. In der 58.Minute dann eine schöne Kombination vom SSV. Zemmrich gelingt es auf der rechten Seite durchzukommen, er flankt hinein in den Strafraum, aber Hiekel kann den Ball nicht platziert genug annehmen. Trotz der hohen Dresdner Führung steckte Sayda nie auf. Man merkte den Jungs an, das sie um den Ehrentreffer kämpften. In der 66. Minute zeigte sich Mende noch mal von seiner besten Seite als er einen Schuss von Heidrich übers Tor lenkt. Nach 68 Minuten verkündete Peter Hauskeller (Stadionsprecher Dynamo) und Marco Leichsenring die Zuschauerzahlen. 1340 Besucher auf den neuen Platz in Sayda. Wahnsinn!!!. Aber nun wieder zurück zum Spielgeschehen. Mitten in der Durchsage der beiden Sprecher erhöhte Neuzugang Hartung auf 11:0, ehe Jovanovic nach 70 Minuten den Vorsprung auf 12:0 ausbaute. Dynamo kombinierte und zeigte schönsten Fussball. So auch in der 77.Minute, als Jovanovic im Strafraum zu Heidrich spielt und dieser keine Mühe hatte zum 13:0 einzuschieben. Jetzt wurder der Torhüter der Saydaer erlöst und Wolf ging in den Kasten. Dieser zeigte sich auch gleich von seiner besten Seite und für Dynamo wurde es schwer den Ball ins Netz zu bekommen, denn der Junge Spieler fischte, wie auch immer, alle Bälle die aufs Tor kamen, weg. 79.Minute: Heidrich jagt eine Flanke aus 25 Metern unhaltbar unter die Latte. Das war was fürs Auge. Dann kam der große Moment: Nach einem Einwurf von Kotte kommt der Ball in den Strafraum und Zemmrich knallt den Ball ebenfalls mit Hilfe der Latte ins Netz. Da war der langersehnte Ehrentreffer für Sayda und Riesen Jubel bei allen Zuschauern machte sich breit. Zemmrich traf also als erster Saydaer auf dem neuen Rasen das Tor - Glückwunsch. Bis zum Abpfiff erarbeitete sich Dynamo noch einige Chancen, aber Wolf im Tor war sehr souverän und hielt den Kasten bis zum Abpfiff sauber. Die letzte Chance hatte der SSV durch Hiekel, aber der Ball wollte an diesem Samstag auf beiden Seiten nicht mehr hinter die Linie.


Der SSV Sayda möchte sich bei allen Sponsoren, Helfern und Zuschauern bedanken. Dieses Ereignis wird unvergessen bleiben und man wird sicher noch lange über diesen Tag sprechen.

Bericht: Kay Mielack - NET Team Sayda

Torschützenliste - SSV 1863 Sayda - Dynamo Dresden 1:14:

 
Dexter Langen 0:1 11.min  
Maik Wagefeld 0:2 16.min  
Thomas Neubert 0:3 23.min  
Thomas Neubert 0:4 27.min  
Christian Fröhlich 0:5 28.min  
Maik Wagefeld 0:6 36.min  
Ronny Scholze 0:7 41.min  
Maik Wagefeld 0:8 44.min  
Christian Fröhlich 0:9 47.min  
Volker Oppitz 0:10 54.min  
Sebastian Hartung 0:11 67.min  
Ranislav Jovanovic 0:12 70.min  
Steffen Heidrich 0:13 77.min  
Steffen Heidrich 0:14 79.min  
Andi Zemmrich 1:14 80.min  


Ehrentafel des Bergstadtpokals in Sayda


Seit 1988 wird zur Vorbereitung der neuen Saison in der Bergstadt Sayda ein, mit 4 oder mehr Mannschaften bestücktes, Turnier veranstaltet.
Mit dem SV Lichtenberg schaffte es ein Team den Pokal sensationelle 9!! mal hintereinander zu gewinnen. In den 90 er Jahren schaffte der TSV Flöha einen Titel Hattrick.
Der Gastgeber SSV 1863 Sayda schaffte es inzwischen acht Mal auf den 1. Platz. (1991 / 1992 / 2005 / 2012 - 2015 / 2019). Auf Grund der weltweiten Coronapandemie im Jahr 2020, musste das Turnier aus organisatorischen Gründen ausfallen.


 - 2020  Turnier ausgefallen  wegen Coronavirus
32. 2019  SSV 1863 Sayda  Mittelsachsenklasse
31. 2018  FSV Pockau/Lengefeld  Erzgebirgsliga
30. 2017  TuS Voigtsdorf  Kreisliga B Süd
29. 2016  TuS Voigtsdorf  Kreisliga B Süd
28. 2015   SSV 1863 Sayda    Kreisliga B Süd 
27. 2014  SSV 1863 Sayda  Kreisliga B Süd
26. 2013  SSV 1863 Sayda  Kreisliga B Süd
25. 2012  SSV 1863 Sayda  Kreisliga B Süd
24. 2011  SV Lichtenberg II  Kreisliga B Süd 
23. 2010  TuS Voigtsdorf  2.Kreisliga FG
22. 2009  SV Mulda 1879  2.Kreisliga FG
21. 2008  BSC Freiberg II  Kreisliga FG
20. 2007  BSC Freiberg II  Kreisliga FG
19. 2006  SV Fortuna Langenau   Kreisliga FG
18. 2005  SSV 1863 Sayda  Kreisliga FG
17. 2004  SV Lichtenberg  Bezirksklasse
16. 2003  SV Lichtenberg  Bezirksklasse
15. 2002  SV Lichtenberg  Bezirksklasse
14. 2001  SV Lichtenberg  Bezirksklasse
13. 2000  SV Lichtenberg  Bezirksklasse
12. 1999  SV Lichtenberg  Bezirksklasse
11. 1998  SV Lichtenberg  Bezirksklasse
10. 1997  SV Lichtenberg  Bezirksklasse
 9. 1996  SV Lichtenberg  Bezirksklasse
 8. 1995  TSV 1948 Flöha  Bezirksklasse
 7. 1994  TSV 1948 Flöha  Bezirksklasse
 6. 1993  TSV 1948 Flöha  Bezirksklasse
 5. 1992  SSV 1863 Sayda  Kreisklasse
 4. 1991  SSV 1863 Sayda  Kreisklasse
 3. 1990  Roßweiner Sportverein   Bezirksklasse
 2. 1989  BSC Freiberg II  Bezirksklasse
 1. 1988  SV Auerbach 05  Bezirksklasse 


 

Ehrentafel der Fußballstadtmeisterschaften in Sayda
[Stand Sommer 2017:]Es ist zu einer schönen Tradition geworden das in Sayda eine Stadtmeisterschaft im Fußball organisiert wird. Waren in der DDR und Nachwendezeit meist Firmenmannschaft am Start so sind es heute Vereine und Personengruppierungen die um den Freizeitpokal des Bürgermeisters kämpfen.
Beherrschten die „Gaser“ in den ersten 15 Jahren oft das Geschehen mit so bestimmten meist die „Handwerker jeder Art“ die 90er Jahre. Seid 2004 bestimmen die Fußballer aus Friedebach das Geschehen und schafften bereits 9 Siege und zogen an "Verbundnetz Gas" in der ewigen Liste vorbei!
In den letzten 13 Jahren gab es mit den Friedebachern FF [9], dem OB-Team [2] und dem Dynamo Fanclub Sayda [2] nur drei Gewinner in einem Jahrzehnt.

Hier gibt es alle Turniersieger:

2020 41. Turnier  Dynamo Fanclub Sayda 

2019 40. Turnier  Friedebacher Fußball Freunde 
2018 39. Turnier  Mama's Lieblinge
2017 38. Turnier  Möbelbau Sayda
2016 37. Turnier  Friedebacher Fußball Freunde 
2015  36. Tunrier  OB-Team 

 2014  35. Tunrier   Friedebacher Fußball Freunde 
 2013  34. Tunrier  Dynamo Fanclub Sayda 
 2012  33. Tunrier  Friedebacher Fußball Freunde 
 2011  32. Tunrier  Friedebacher Fußball Freunde 
 2010  31. Tunrier  Dynamo Fanclub Sayda 

 2009  30. Tunrier   Friedebacher Fußball Freunde 
 2008  29. Tunrier  OB-Team
 2007  28. Tunrier  Friedebacher Fußball Freunde 
 2006  27. Tunrier  Friedebacher Fußball Freunde 
 2005  26. Tunrier   Friedebacher Fußball Freunde 

 2004  25. Tunrier   Friedebacher Fußball Freunde 
 2003  24. Tunrier  "Young Boys" Sayda
 2002  23. Tunrier  Forstamt Brand/E.
 2001  22. Tunrier  Abteilung Volleyball
 2000  21. Tunrier  Dynamo Fanclub Sayda

 1999  20. Tunrier   Heizungsbau Mattheß
 1998  19. Tunrier  Heizungsbau Mattheß
 1997  18. Tunrier  Abteilung Volleyball
 1996  17. Tunrier  Abteilung Volleyball
 1995  16. Tunrier  Heizungsbau Mattheß 

 1994  15. Tunrier   Friedebacher Jugendverein 
 1993  14. Tunrier  Forstamt Brand/E.
 1992  13. Tunrier  Handwerker/ 2.Mannschaft
 1991  12. Tunrier  Verbundnetz Gas A.G.
 1990  11. Tunrier  Jugendgästehaus Mortelgrund 

 1989  10. Tunrier   Handwerker Sayda
 1988  9. Tunrier  DWBO Sayda
 1987  8. Tunrier  Handwerker Sayda
 1986  7. Tunrier  Handwerker Sayda
 1985  6. Tunrier  VEB Verbundnetz Gas 

 1984  5. Tunrier   VEB Verbundnetz Gas 
 1983  4. Tunrier  STFB Marienberg
 1982  3. Tunrier  VEB Verbundnetz Gas
 1981  2. Tunrier  LPG Heimaterde Friedebach 
 1980  1. Tunrier  VEB Verbundnetz Gas




Rückblick auf die Bezirksklassensaison 1996/97


Schön war die Zeit...

Am 29.06.1996 war es geschafft. Durch einen 2:0 Sieg am vorletzten Spieltag zu Hause gegen Zethau konnte der SSV 1863 Sayda in der Tabelle nicht mehr eingeholt werden und stand als Kreismeister und Bezirksklassenaufsteiger 1996 fest.
Dies musste natürlich gebührend gefeiert werden. Fast ganz Sayda war auf den Beinen als der Autokorso durch die Stadt rollte und auf dem Marktplatz die offizielle Meisterfeier stattfand.
Über die gesamte Saison war Sayda die konstanteste Mannschaft und gab sich die wenigsten Blößen im spannenden Aufstiegsrennen. So konnte auch der hochgehandelte Bezirksklasseabsteiger Brand- Erbisdorf hinter dem SSV gelassen werden.






Mit viel Euphorie und guter Trainingsbeteiligung begann das Abendteuer Bezirksklasse in der Saison 1996/1997. Für Sayda war es das erste Mal in der Vereinsgeschichte, dass man sich gegen Mannschaften im Bezirksmaßstab messen konnte. Allen war von Beginn an klar, dass jeder gewonnene Punkt ein Punkt gegen den Abstieg sein wird.

Am 18.08.1996 konnten dann die Saydaer Fans das erste Mal Bezirksklassenfußball erleben. Zum Saisonstart musste der SSV allerdings die drei Punkte den Gästen aus Dittmannsdorf (0:1) überlassen. Trotzdem gaben die zahlreichen Fans alles und feuerten die Spieler immer wieder an. Auf dem Sportplatz am Roßplatz herrschte zu jedem Heimspiel eine tolle Fußballatmosphäre. Mit den Zuschauern im Rücken gab es nach einer weiteren Niederlage am zweiten Spieltag gegen Geyer dann eine Woche später den ersten Punkt für Mannschaft und Anhänger gegen Germania Chemnitz (0:0) zu bejubeln. Das Resümee der ersten Spieltage machte klar, dass es dem Team noch an Erfahrung und Routine in der höheren Liga fehlt. Die Mannschaft war keineswegs unterlegen und konnte durch Leistungsbereitschaft und Kampf den ein oder anderen technischen Fehler ausbügeln und so die Spiele lange offen halten. Allerdings war dann das Glück nicht immer auf der Seite des SSV. Gegen Lichtenberg (4.ST 1:2), Drebach (7.ST 1:1), Marienberg (8.ST 1:1) und Scharfenstein (9.ST 1:2) hatte man jeweils in den letzten zehn Minuten wichtige Punkte liegen gelassen.
Zu einem echten Knaller kam es dann beim Derby am elften Spieltag gegen Pfaffroda. Insgesamt 480 Zuschauer (das drittmeistbesuchte Spiel der Saison aller Mannschaften) wollten sich das Duell nicht entgehen lassen. Das Spiel, mit klaren Vorteilen für Sayda, endete allerdings 0:0. Es ist aber immer noch in guter Erinnerung bei den Spielern. „Bei so vielen Zuschauern und der lauten Stimmung kommt schon richtiges Stadionfeeling auf“, erinnert sich SSV- Stürmer Frank Winkler. Bis zum Ende der Hinrunde sollte der Punkt gegen Pfaffroda aber auch der letzte bleiben. Die höchste Niederlage gab es dann am letzten Spieltag mit 0:5 gegen Rabenstein zu verzeichnen.


So musste beim Blick auf die Tabelle konstatiert werden, dass für den Klassenerhalt fast nur  noch ein Wunder helfen konnte. Bei sieben Punkten aus 15 Spielen fehlten zehn Punkte zum rettenden Ufer. Aber die Mannschaft wollte nicht aufstecken und machte in Sachen Einsatzbereitschaft weiter wie in der ersten Halbserie. Lohn war der erste Auswärtssieg gegen Germania Chemnitz (0:1) vor der Winterpause. Der Rückstand auf Platz zwölf konnte dadurch auf acht Punkte verkürzt werden. Im neuen Jahr gelang es dem SSV Sayda aber nicht weiter heran zu kommen. Es reichte nur noch zu einem Sieg am 21. Spieltag gegen Annaberg (3:1). Als demzufolge der Wiederabstieg der Mannschaft so gut wie fest stand, konnte man noch mal eine kleine Serie starten.
Vom 24. bis zum 28. Spieltag verlor der SSV kein einziges Spiel- alle fünf Spiele endeten unentschieden. Zum letzten Heimspiel wollte sich die Mannschaft noch einmal ordentlich verkaufen, um sich bei den vielen Fans über die ganze Saison zu bedanken und sich aus der Bezirksklasse zu  verabschieden. Der verdiente Punkt musste vier Minuten vor Schluss wieder einmal abgegeben werden. Freiberg gewann das Spiel 2:3. Der letzte Spieltag endete noch einmal mit einer dicken Niederlage (0:4) in Rabenstein.

In der Gesamtabrechnung blieben für Sayda drei Siege, zehn Unentschieden und 24 Tore bei 51 Gegentoren. Besonders hervorzuheben ist Lars Richter mit neun Toren. In der zweiten Saisonhälfte konnten zwölf Punkte erspielt werden, was eine Steigerung von fünf Punkten zur ersten Halbserie bedeutete. Insgesamt stand man am Ende mit 19 Punkten auf Tabellenplatz 15. Die weiteren Absteiger waren Oederan (13.), Pfaffroda (14.) und Scharfenstein (16.). An die Tabellenspitze setzte sich ganz klar Drebach und stieg in die Bezirksliga auf.

Trainer Dittmar Leichsenring blickte folgendermaßen auf die Saison zurück: „Trotz des sofortigen Wiederabstiegs muss ich der Mannschaft bestätigen, dass sie in allen Spielen versucht hat, immer das Optimum zu erreichen. Dass uns der Klassenerhalt nicht gelang, lag nicht an der Einstellung der Spieler, dies möchte ich hier deutlich erwähnen.“

In einem offenen Brief bedankte sich der SSV Sayda bei allen Fans und Sponsoren für die tatkräftige Unterstützung. Und die Bilanz kann sich wirklich sehen lassen. Es kamen insgesamt rund 2800 Zuschauer zu den SSV- Heimspielen, was einem Schnitt von 187 Zuschauern pro Spiel entspricht. Damit landete Sayda auf Platz fünf im Zuschauerranking. Noch Jahre später erinnert man sich gerne an die Zeit zurück, auch wenn sie für die Mannschaft schnell wieder vorbei war. [ Ein Rückblick von Jakob Winkler nach 15 Jahren - 2011]

Mannschaftsaufgebot SSV 1863 Sayda - Saison 1996/1997:
Tor
Torsten Schernitz, Thomas Träger, Joseph Hillig

Abwehr
Thomas Werner (K), Roland Kotte, Detlev Rabe, Thomas Schlesinger, Kai Prezewowsky, Stephan Mehner, Sebastian Richter

Mittelfeld
Dominik Prezewowsky, Marcel Prezewowsky, Danilo Härtwig, Rayko Richter, Jörg Richter, Rodney Pflugbeil, Nico Tippmann, Rico Britsche, Peter Wanke

Angriff
Lars Richter, Frank Winkler, Steffen Braun, Jens Hiekel, Ronny Zarschler (Rückrunde)

Trainerteam:
Dittmar Leichsenring
Co-Trainer: "Ali" Mende /F. Walther




Torschützenliste der Saison 96/97:
  • 9 Tore Lars Richter
  • 3 Tore Steffen Braun
  • 3 Tore Danilo Härtwig
  • 3 Tore Jörg Richter
  • 1 Tor Jens Hiekel
  • 1 Tor Roland Kotte
  • 1 Tor Prezewowsky, Dominik
  • 1 Tor Thomas Werner
  • 1 Tor Frank Winkler
  • 1 Tor Ronny Zaschler

 

Abschlußtabelle:

 

Mannschaft

Spiele

G

U

V

Tore

Punkte

1

Drebach

30

23

4

3

64:21

73

2

Rabenstein

30

20

3

7

59:25

63

3

Annaberg

30

18

2

10

63:38

56

4

Dittmannsdorf

30

14

7

9

40:32

49

5

Marienberg

30

15

4

11

45:39

49

6

Geyer

30

15

4

11

46:41

49

7

Flöha

30

12

5

13

46:41

41

8

Lichtenberg

30

11

7

12

57:62

40

9

Freiberg II

30

11

7

12

47:52

40

10

Germania Chemnitz

30

11

6

13

45:42

39

11

Langenau

30

11

6

13

45:57

39

12

Neudorf

30

10

7

13

31:50

37

13

Oederan

30

9

7

14

35:36

34

14

Pfaffroda

30

6

11

13

29:42

29

15

Sayda

30

3

10

17

24:51

19

16

Scharfenstein

30

2

8

20

23:70

14


Spielergebnisse mit Torschützen:

01. ST 18.08.1996 Sayda- Dittmannsdorf 0:1 (0:1)
02. ST 25.08.1996 Geyer- Sayda 3:1 (1:0) Richter, L.
03. ST 01.09.1996 Sayda- Germania Chemnitz 0:0
04. ST 08.09.1996 Lichtenberg- Sayda 2:1 (0:1) Richter, L.
05. ST 15.09.1996 Sayda- Oederan 0:2 (0:1)
06. ST 22.09.1996 Annaberg- Sayda 1:0 (0:0)
07. ST 29.09.1996 Sayda- Drebach 1:1 (0:0) Richter, L.
08. ST 06.10.1996 Marienberg- Sayda 1:1 (0:0) Winkler
09. ST 13.10.1996 Sayda- Scharfenstein 2:1 (0:1) Richter, J. / Härtwig
10. ST 20.10.1996 Flöha- Sayda 2:0 (1:0)
11. ST 27.10.1996 Sayda- Pfaffroda 0:0
12. ST 03.11.1996 Langenau- Sayda 4:2 (2:1) Richter, L. / Härtwig
13. ST 10.11.1996 Sayda- Neudorf 1:2 (0:2) Werner
14. ST 17.11.1996 Freiberg II- Sayda 2:1 (1:1) Richter, J.
15. ST 24.11.1996 Sayda- Rabenstein 0:5 (0:4)

16. ST 01.12.1996 Dittmannsdorf- Sayda 2:1 (0:0) Richter, J.
17. ST 08.12.1996 Sayda- Geyer 2:3 (0:2) Richter, L. 2x
18. ST 15.12.1996 Germania Chemnitz- Sayda 0:1 (0:1) Richter, L.
19. ST 09.03.1997 Sayda- Lichtenberg 0:3
20. ST 16.03.1997 Oederan- Sayda 0:0
21. ST 23.03.1997 Sayda- Annaberg 3:1 (1:1) Kotte/Härtwig/Prezewowski, D.
22. ST 06.04.1997 Drebach- Sayda 3:1 Hiekel
23. ST 13.04.1997 Sayda- Marienberg 0:1 (0:0)
24. ST 20.04.1997 Scharfenstein- Sayda 1:1 (0:1) Braun
25. ST 27.04.1997 Sayda- Flöha 1:1 (1:1) Richter, L.
26. ST 04.05.1997 Pfaffroda- Sayda 0:0
27. ST 11.05.1997 Sayda- Langenau 1:1 (1:0) Richter, L.
28. ST 25.05.1997 Neudorf- Sayda 1:1 (0:0)´ Braun
29. ST 01.06.1997 Sayda- Freiberg II 2:3 (1:1) Braun, Zarschler
30. ST 08.06.1997 Rabenstein- Sayda 4:0

BERICHT: Jakob Winkler


3x DFB Kreispokalsiege im Kreisverband Freiberg
[ML] Erfolg Nr. 1: 1994/95 spielten die drei Kreise FG, Flöha und BED den Pokal zum zweiten Mal zusammen aus.
Sayda startete unspektakulär gegen Saxonia Freiberg mit einem 1:3 Sieg.
Das besondere war, dass die erste Runde erst im November '94 angesetzt wurde. 1995 ging es dann beim damaligen zweiten Kreisligavertreter TSV Großwaltersdorf weiter. Drei Lars-Richter-Tore bescherten einen sicheren 0:3 Erfolg auf Gegners Platz.
Im Viertelfinale zu Hause gegen Marbach/Schellenberg war es am 1. Mai da schon „enger“. Der spätere Absteiger aus der 1. Kreisliga wurde knapp von Steffen Braun und dem SSV 2:1 besiegt. Steffen erzielte beide Tore und verbuchte seinen einzigen „Pokaldoppelpack“ im SSV-I-Trikot.
Das Duell im Halbfinale sah vom Ergebnis her deutlich aus. Das Spiel war trotzt des 1:4 Endstandes beim Zuger SV durchaus knapper als das Ergebnis vermuten lässt. Thomas Werner und erneut drei Lars-Richter-Tore brachten Sayda erstmals ins Kreispokalfinale. „Lars hatte großen Anteil am Einzug…“ erinnert sich Trainer Dittmar Leichsenring noch heute.Er konnte aber urlaubsbedingt am Finale einen Monat später selber nicht teilnehmen.
Am 18.6.1995 ging es dann mit einem Busgemeinsam nach Großschirma zum Finale gegen die heimische TuS.
Nach Regenfällen war der Platz sehr tief und schwer bespielbar und mit Sand oder Sägespänen an bestimmten Punkten abgestreut. Angefeuert von Sprechchören und Gesängen spielte Sayda viele lange Bälle. Die sehr oft gestellte Abseitsfalle des Gastgebers funktionierte gut und wurde beinahe auffällig oft eingesetzt. Nach 35 Minuten erzielte „Schirme“ aus halbrechter Position die nicht unverdiente 1:0 Führung.Torsten Schernitz im SSV-Tor, in diesem Finale vor allem bei hohen Bällen stets präsent, hatte keine Abwehrmöglichkeit. Nach dem Wechsel hatten die Saydaer Mittelfeldspieler u.a. D. Prezewowsky und V. Trauzold weiter sehr viel Platz und kurbelten das SSV-Spiel an. Nach 50 Minuten fiel der 1:1 Ausgleich. Ein D.-Prezewowsky-Einwurf kam zu Stürmer Rodney Pflugbeilam Elfmeterpunkt und der ließ sich das nicht entgehen und verwandelte zum 1:1. Von da an hatte Sayda den größeren Drang das Spiel zu gewinnen. Die Zweikämpfe und Spielsituationen wurden nun hektischer, „Bänke“im SSV Kasten hielt die größte und 100 %ige Kopfballchance von Großschirma und Sayda drückte auf den Siegtreffer.
Nach 81 Minuten hatte sich der Interimsstürmer Jörg Richter freigestohlen und vollendete aus dem Lauf aus 16 Metern im rechten Eck, genau vor den vielen SSV-Anhänger zum Siegtreffer.Die Abseitsfahne blieb diesmal unten und seine Mitspieler konnten ihn nur wenige Sekunden später umarmen.
Nach der Pokalübergabe auf dem Rasen des alten Sportplatzes in Großschirma wurde in der Kabine und im Anschluss mit den Großschirmaer Spielern im Festzelt gefeiert und ein erfolgreiches erstes Kreisligajahr beendet.

Bilder zum vergrößern einfach anklicken:
2. Halbzeit zahlreiche SSV Fans Jubel über den Pokal

Kurios: Ein Jahr später trafen beide Teams im Finale erneut aufeinander. Diesmal fand das Spiel (01.05.1996) aber in Sayda statt und die Gäste aus Großschirma gewannen mit 3:5. Sayda konnte es verkraften, drei Tage später gewann man im Punktspiel, wieder in Sayda, 1:0 gegen Großschirma und wurde einen Monat später Kreisligameister und stieg in die Bezirksklasse Chemnitz auf.

Spieler Jörg Richter: „Lars war beim Finale nicht dabei und wir einigten uns, dass ich im Sturm neben Rodney spielen sollte. Schon in den Punktspielen spielte die TuS sehr oft auf Abseits doch beim 2:1 im Pokalfinale hatten sie nicht richtig aufgepasst und das kostete ihnen den Pokal. Berufsbedingt konnte ich zwar an diesem Tag nicht lange feiern, aber dieser Triumph, der erste mit Sayda, ich war vor zwei Jahren von Lengefeld nach Sayda gekommen, war schon was besonderes“.

Spieler Rodney Pflugbeil: „Der erste Kreispokalerfolg war natürlich der Beste. In diesem Spiel konnte ich vorn viel für unser Spiel tun und Akzente setzen. Nach dem Match war das Feiern mit der verschworenen Truppe besonders Klasse.“



die Statistik:

Der Weg bis ins Finale 1994/1995:

Datum:
Runde: Spiele: Ergebnis:
Torschützen:
16.11.1994 1. Saxonia Freiberg – Sayda 1:3 2x Winkler Frank
Hiekel Jens
18.03.1995 2. TSV Großwaltersdorf - Sayda 0:3 3x Richter Lars
01.05.1995 Viertelfinale Sayda – Marbach/Schellberg 2:1 2x Braun Steffen
25.05.1995 Halbfinale Zuger SV – Sayda 1:4 3x Richter Lars
Werner Thomas
18.06.1995 Finale Großschirma – Sayda
1:2 Pflugbeil Rodney
Richter Jörg

Aufstellung des SSV im Finale:
Schernitz T., Schlesinger Th., Mehner St., Trauzold V., Kotte Roland.,
Werner Th., Prezewowsky K., Prezewowsky D., Hiekel J., Richter J., Pflugbeil R.(88. Tippmann N.)



Der zweite Streich gelang dem SSV Sayda nach einer Saison die von Höhen und Tiefen geprägt war. Schon bevor die Saison begann hatte man es Auswärts mit zwei Kreisklassenvertretern zu tun. In Runde eins gelang ein sehr knapper 3:4 Sieg gegen den SV Linda wobei der SSV bereits 0:4! geführt hatte. (Drei Jahre später wurden die Randbrander dann sogar in Runde zwei (2:1) der Stolperstein für Sayda.)
Im zweiten Spiel eine Woche später wurde bei der Bezirksklassenreserve des TSV Flöha verdient aber sehr knapp mit 1:2 gewonnen. Nach zwei L.-Richter-Toren wurde es erst nach dem Anschlusstreffer kurz vor Schluss wieder eng.
Das Duell im Viertelfinale gegen den damaligen Kreisligist SV Breitenau war in Sayda eine sichere Sache (4:1).
Im Halbfinale ging es an die alte Ziegelei nach Eppendorf. Bei miesem Winterwetter und kurz vor Weihnachten wurde auf dem Ausweichplatz des SVE ein harter Pokalkampf geboten. Am Ende konnte sich Sayda aber gegen den späteren Staffelsieger der 2. Kreisliga, der SV Eppendorf war die Saison davor überraschend abgestiegen, durchsetzen und ins Finale einziehen.
Ein Los zwischen den beiden Finalisten brachte für die Bergstadt Sayda das zweite Kreispokalfinale nach der politischen Wende.Gegner des SSV vor 300 Zuschauern war der Ortsnachbar vom SSV Neuhausen.
Die Gäste, wie Sayda am Ende im Mittelfeld der Liga angekommen, erwischten auch leicht ersatzgeschwächt einen schlechten Start. Ein weiter Einwurf von Thomas Schlesingerlandete an Freund und Feind vorbei im SSV-Blau/Weiß-Kasten. Zwei Minuten später erhöhte Andy Zemmrich von R. Pflugbeil und T. Schlesinger herrlich in Szene gesetzt auf 2:0 (28.). Wiederum wenig später verwandelte Matthias Günthereinen flachen 30-Meter-Freistoß zur Vorentscheidung. Noch vor der Pause ließ der eingewechselte Thomas Werner nach Abwehrschnitzer in der Neuhausener Hintermannschaft die Saydaer Zuschauer überglücklich zum vierten Mal jubeln.
In der zweiten Hälfte war die Luft etwas raus und beide Teams hatten nur wenige Möglichkeiten das Ergebnis zu ändern. Die fair spielenden Gäste mussten nach dem Abpfiff dann mit ansehen wie der SSV-Kapitän Lars Richter den Kreispokal aus den Händen von Pokalleiter Horst Vogel entgegen nahm.

Bilder zum vergrößern einfach anklicken:
Jubel für die Presse Getränke zum Pokalsieg ausgelassene Stimmung

Spieler Rodney Pflugbeil: „Ich glaube beim zweiten Pokaltriumph habe ich bis auf den Pass zum 2:0 von Andy nicht viel reißen können. Mike Müller aus Neuhausen hatte mir an diesem Tag das „Leben“ schwer gemacht.“

Spieler Thomas Schlesinger:
"Was Besseres hätte uns nicht passieren können als im Finale solch ein kurioses 1:0 zu erzielen. Da bekamen wir auch die nötige Sicherheit, hatten wir doch in den beiden Punktspielen gegen Neuhausen nur 1 Punkt geholt und Zuhause sogar verloren. Ein Neuhausener Spieler sagte damals sogar, „Ich glaub der Uwe (Morgenstern) hat sich heut etwas verwachst“! Am Ende war es ein verdienter Sieg für Sayda."

Trainer Dittmar Leichsenring:
„Wenn du auf eigenem Platz Pokalsieger werden kannst, setzt du natürlich alles daran das zu schaffen. Was Besseres gibt es als Abschluss einer Saison nicht.“



die Statistik:

Der Weg bis ins Finale 1999/2000:

Datum:
Runde Spiele: Ergebnis: Torschützen:
17.07.1999 1. SV Linda–Sayda 3:4 2xRichter Lars
Schlesinger Thomas
Hiekel Jens
21.08.1999 2. TSV Flöha II – Sayda 1:2 2x Richter Lars
17.11.1999 Viertelfinale Sayda – SV Breitenau 4:1 2x Richter Jörg
Zemmrich Andy
Prezewowsky Marcel
18.12.1999 Halbfinale SV Eppendorf – Sayda 1:3 Kotte Roberto
Braun Steffen
Zemmrich Andy
18.06.2000 Finale Sayda – SV Neuhausen 4:0 Eigentor
Zemmrich Andy
Günther Matthias
Werner Thomas

Aufstellung des SSV im Finale:
Zirnsack M., Schlesinger Th., Richter L., Prezewowsky Marcel, Kotte Roland.,Prezewowsky A., Günther M., Hiekel J., Kotte Roberto, Zemmrich A., Pflugbeil R.. Wechsler Braun, Richter R., Werner T.



Wieder einmal begann die Pokalsaison für den SSV Sayda beim SV Linda. In der ersten Augustwoche sollten die Lindaer aber diesmal kein Stolperstein werden. Sicher und mit drei Toren vom damaligen Stürmer Christian Schlegel gewann das Team von Trainer Dittmar Leichsenring. Roy Nitzsche erzielte beim 4:1-Endstand das letzte Tor. In Runde zwei ging es zum 2. Kreisklasseteam vom TKV Flöha II. Bei herrlichem Sommerwetter klappte an diesem Tag fast alles und man sah deutlich einen 3-Klassen-Unterschied. Speziell Dominik Prezewowsky macht ein herausragendes Spiel und erzielte zusätzlich noch drei Tore. Das Ergebnis hätte durchaus noch höher ausfallen können. Das folgende Achtelfinalspiel fand erst im April ‘06 statt. Zu Hause gegen den Bobritzscher SV sahen die Zuschauer ein packendes Pokalspiel bei dem beide Teams auf Augenhöhe spielten. Am Ende konnten vier verschiedene SSV-Torschützen einen 5:3 Sieg über den Bobritzscher SV erzielen.
Das Viertelfinalewurde vom Kreisverband auf den Männertag 2006 gelegt. Demzufolge war der Sportplatz des SSV-Gegners FSV Rechenberg/B. gut gefüllt. Bereits 10 Uhr war Anstoß und auch zahlreiche Saydaer Anhänger waren dabei. Ein 2-Klassen-Unterschied war kaum zu spüren. In Gefahr das Spiel zu verlieren war Sayda zwar kaum, aber mit dem 1:0 Siegtreffer von Thomas Schlesinger konnte man sich über die 90 Minuten auch nie sicher sein.
Im Halbfinale traf man dann auf dem „schiefen“ Platz des Zuger SV auf die zweite Vertretung. Nach nur 9 Minuten lag man bereits durch einen Foulelfmeter und eine Schlafwageneinlage mit 0:2 zurück. Nach 15 Minuten verkürzte Roy Nitzsche auf den 1:2 Halbzeitstand. Nach dem Wechsel spielte der SSV auch noch „bergauf“. Hier bewiesen die Jungs aber Moral und ließen kaum Torchancen des Gastgebers zu. Ein Eigentor des ZSV II zum 2:2 und ein „Solostück“ von Rodney Pflugbeil sicherten den Einzug ins Pokalfinale 2006!
Nach Eppendorf ging die Reise, mit zahlreichen Fans im Rücken und der Gegner hieß SV G/W Leubsdorf. Bei einem Wetter passend für ein Finale sahen die 300 Zuschauer eine bessere Saydaer Mannschaft. Die Abwehr des SSV um Libero Richter, J. ließ kaum Tormöglichkeiten des SVL zu und vorn hatte Sayda an diesem Tag Roberto Kotte. Alle drei Tore beim 3:1 Sieg erzielte er und wurde somit zum „Schützenkönig“ des Tages. Vorbereitet wurden die Tore von drei verschiedenen Spielern: A. Prezewowsky, R. Nitzsche und C. Schlegel bedienten Roberto jeweils mustergültig.
Leubsdorf nutzte die lasche Abwehrarbeit in den Schlussminuten und kam zum verdienten 1:3 Ehrentreffer in der 90. Minute.
Nach dem Abpfiff von Schiri Walther aus Halsbrücke wurde ordentlich der dritte Pokaltriumph des Kreises Freiberg auf dem Eppendorfer Rasen gefeiert. Diese Anzahl an Siegen schaffte nur noch der BSC Freiberg II.

Mit den verlorenen Finals 1996 gegen Großschirma (in Sayda) und 2005 gegen BSC Freiberg II (in Halsbrücke) war dies das insgesamt fünfte Finalspiel in nur elf Jahren!!! Eine Leistung auf welche das Team durchaus stolz sein konnte.

Bilder zum vergrößern einfach anklicken:
SSV Fans Spielszene 1. Hälbzeit Popkalübergabe dreifacher Kotte


Spieler Rodney Pflugbeil:
„In diesem Finale spielte ich mit einer kleineren Verletzung. Der Sieg ging natürlich wie auch 1995 und 2000 voll in Ordnung. Besonders schön nach dem Sieg war, als wir dann noch gemeinsam zum Vogelschießen in Friedebach „eingerückt“ sind“.

Spieler und Mannschaftskapitän Roy Nitzsche:
„Nach der unglücklichen Niederlage im Pokalfinale des letzten Jahres sollte es in diesem Jahr endlich klappen. Wir hatten nicht nur zahlreiche Fanunterstützung sondern auch fast den gesamten Kader zur Verfügung. Wir waren 100 % auf diesen Pokalsieg eingestellt wurden und auch konzentriert genug um den SV Leubsdorf keine richtige Siegchance zu geben.
Wie im Vorjahr war die Feier beim Friedebacher Dorffest ein krönender Abschluss des Tages. Ich glaub die komplette Siegprämie ging über den Pokal in unsere Kehlen über. “



die Statistik:


Der Weg bis ins Finale 2005/06:

Datum:
Runde Spiele: Ergebnis: Torschützen:
06.08.2005 1. SV Linda – Sayda 1:4 3x Schlegel Christian
Nitzsche Roy
13.08.2005 2. TKV Flöha II – Sayda 0:9 3xBurkhardt Daniel
3x Prezewowsky Dominik
2x Richter Jörg
Schlegel Christian
18.04.2006 Achtelfinale Sayda – Bobritzscher SV 5:3 2xRichter Jörg
Wagner Maik
Nitzsche Roy
Pflugbeil Rodney
25.05.2006 Viertelfinale Rechenberg/B. – Sayda 0:1 Schlesinger T.
03.06.2006 Halbfinale Zuger SV II – Sayda 2:3 Nitzsche Roy
Pflugbeil Rodney
Eigentor
17.06.2006 Finale SV Leubsdorf – Sayda
1:3 3x Kotte Roberto

Aufstellung des SSV im Finale:
Träger T., Richter J., Prezewowsky A.(41. Prez Do.) , Richter R. Nitzsche R., Walther S., Pflugbeil R.(85. Wagner M)., Kotte Rob., Schle T., Wunderlich N., Schlegel C. (75.Meyer H.)



[Ein Rückblick von Marco Leichsenring]

Der Bericht entstand mit freundlicher Unterstützung von:
Dittmar Leichsenring, Robby Nitzsche, Peter Morsbach und Jörg Richter!
Ein Dank auch an die Spieler für ihre Stimmen!


Weitere Infos zu den fünf Pokalenspielen des SSV Sayda:

- Thomas Schlesinger war bei allen fünf Finalpartien im Team des SSV Sayda I

- Rodney Pflugbeil war bei vier Finals als Spieler dabei. Nur beim Finale 2005 in Halsbrücke(1:2 Niederlage gegen BSC II) musste er krankheitsbedingt passen.

- in allen drei siegreichen Pokalendspielen standen drei verschiedene Torhüter im Tor:
1. 1995 Torsten Schernitz
2. 2000 Maik Zirnsack
3. 2006 Thomas Träger

- In fünf Endspielen erzielte der SSV 13 Tore dabei gab es 9 verschiedene Torschützen und ein Eigentor (Roland Kotte und Roberto Kotte trafen doppelt bzw. dreifach)

- die meisten Tore im Kreisligapokal zwischen 1993/94 – 2009/10 erzielten:
1. Lars Richter 16 Tore
2. Jörg Richter 14 Tore
3. Frank Winkler 13 Tore



17 Jahre 1. Kreisliga FG (ewige Tabelle)
Ewige 1. Kreisliga Tabelle:
Kreis Freiberg: 1994/95 - 2010/11

Platz Verein Saison Spiele Tore Punkte
1. SSV Sayda I
16 424 793:642
648
2. TSV Langhennersdorf I 17 450 761:812 604
3. Zuger SV 13 346 803:551 583
4. SV Eppendorf 15 398 756:657 580
5. Bobritzscher SV 15 398 654:638 545
6. BSC Freiberg II 11 286 640:370 514
7. TuS Großschirma 14 372 595:688 459
8. VfB Halsbrücke 13 338 572:671 447
9. SV Niederwiesa 9 242 555:301 444
10. TSV Großwaltersdorf 8 208 475:281 380
11. TSV Naundorf 12 320 434:548 365
12. Siebenlehner SV 10 268 387:395 360
13. SG Dittmannsdorf 9 234 432:454 306
14. SSV Neuhausen 8 212 399:351 303
15. Oederaner SC I 4 104 285:66 248
16. SV Leubsdorf 7 182 303:349 227
17. SSV Brand/Erbisdorf I 4 108 239:138 196
18. VSG Marbach/Schellenberg 9 238 340:677 185
19. SV Lichtenberg II 6 156 234:328 168
20. SV Bräunsdorf 4 104 219:191 165
21. SV Breitenau 6 164 247:455 158
22. TKV Flöha 5 130 209:262 152
23. SV Fortuna Langenau I 2 52 113:39 122
24. TSV Falkenau 4 104 144:224 108
25. SpVgg Zethau 4 112 127:224 101
26. LSV Großhartmannsdorf 3 82 126:163 86
27. Eint. Erdmannsdorf/Aug. 3 78 94:163 64
28. TSV Flöha I 1 30 81:25 50
29. SV Oberschöna 2 52 73:112 50
30. SV Mulda 2 60 89:141 49
31. BSC Freibeg III 2 56 53:132 43
32. FSV Dorfchemnitz 2 52 63:148 30
33. TuS Voigtsdorf 1 30 31:76 16
34. Oederaner SC II 1 30 27:81 12


In den ersten beiden Jahren des Bestehens der 1. Kreisliga erfolgte der Spielbetrieb mit 16 Mannschaften. Jede Mannschaft hatte demzufolge pro Saison 30 Spiele zu absolvieren. Ab dem Spieljahr 1996/97 wurde die 1.Kreisliga auf 14 Mannschaften reduziert, deshalb kamen pro Saison nur noch 26 Spiele zur Austragung. Dadurch kommt es zum Teil bei gleichen Saisonteilnahmen zu einer unterschiedlichen Anzahl von ausgetragenen Spielen insgesamt! Außerdem gab es im Spieljahr 1994/95 für einen Sieg noch zwei Punkte. Ab dem Spieljahr 1995/96 wurden für einen Sieg drei Punkte in die Tabelle eingearbeitet.

ausgearbeitet vom Staffelleiter Peter Clausnitzer


100 Jahre Fußball - Festwoche in Sayda 2011
100 Jahre Fußball in Sayda

* Erstes Wochenende zusammengefasst vom 24.6.-26.6.2011 *

Freitag 24.06.2011:

Die Eröffnung
der 100 Jahre Fußballfeier am Freitag wurde durch ehemalige und aktuelle SSV Spieler durchgeführt. Am Anfang schien das Wetter beim großen Gruppenbild noch bei den Organisatoren zu sein aber wenig später regnete es wie aus Kannen. Die Spieler und die Schiedsrichter mussten durch die zweimal 30 Minuten Spielzeit durch. Die Zuschauer drängten sich hingegen unter die Regenschirme und die Versorgungsbaracke. Das Ergebnis zweier bunt gewürfelten Teams war natürlich Nebensache. Aber es endete friedlich 3:3 Unentschieden. Folgende Spieler schossen Tore: Roland Kotte, Jens Hiekel, Thomas Werner, Volker Trauzold, Danilo Härtwig und Jörg Richter.

Folgende Spieler kamen zum Einsatz:
Maik Zirnsack, Frank Walther, Thomas Erler, Steffen Braun, Gerhard Richter, Thomas Träger,
Andre Langer, Roland Kotte, Thomas Werner, Gunther Kirschen, Jörg Richter,
Matthias Günther, Monty Dienel, Kai Prezewowsky, Dominik Prezewowsky, Rayko Richter,
Josef Hillig, Volker Neuber, Matthias Neubert, Roy Nitzsche, Dittmar Fröhlich, Volker Trauzold,
Jens Hiekel, Andre Morsbach, Dieter Trinks, Marcel Prezewowsky, David Morsbach,
Sebastian Richter, Danilo Härtwig, Bernd Fischer, Manfred Morsbach,
"Ich hoffe es wurde kein Spieler vergessen…"


Ab 20:15 Uhr fand in den Räumen der Sport- und Begegnungsstätte die Festveranstaltung statt. Als erstes wurden alle Anwesenden von Stadionsprecher Marco Leichsenring begrüßt.
Danach berichte Abteilungsleiter Rayko Richterüber die vergangenen 100 Jahre Fußballgeschichte. Diese Worte wurden mit einer Bildershow von Peter Wanke unterlegt.
Die Grußworte von Bürgermeister Krönert, dem SSV Chef Neubert und dem Vereinsvorsitzenden Neuber vom TuS Voigtsdorfwaren Programmpunkt drei. Im Anschluss kam es zu einigen Ehrungen vom Kreisverband. Die 5 Saydaer Schiedsrichter wurden mit bronzenen bzw. silbernen Ehrennadeln vom Kreisverband geehrt. Dazu noch Frank Winkler und Rodney Pflugbeilfür jahrelange Übungsleitertätigkeit. Dittmar Leichsenring bekam für seine 35 jährige ehrenamtliche Tätigkeit im Verein ebenfalls die silberne Auszeichnung. Zum Abschluss wurde der „Strippenzieher“ im Saydaer Fußball, Abteilungsleiter und Hauptorganisator der Festwoche, Rayko Richter geehrt.
Marco Leichsenring
informierte dann über die Höhepunkte der Festwoche und Rayko Richter konnte zum Schluss die Ausstellung „100 Jahre Fußball in Sayda“ eröffnen.
Der Abend klang bei Musik und dem Erzählen von einigen alten Fußballgeschichten dann aus.

 - Hier geht es zu den Bildern...



Samstag 25.06.2011:

Am Samstagmorgen war der SSV 1863 Sayda e.V. mit dem Finale der Kreis- Kinder- und Jugendspiele der E-Jugendteams beauftragt. Nachdem vom Kreisverband kein Vertreter absende bar war, übernahmen die Bergstädter die Organisation. Als weitere Negativhöhepunkt entpuppte sich, das das Team aus Mühlau nicht anreiste.
Das Turnier wurde somit mit 5 Teams und einem geänderten Spielplan durchgeführt.

Auch der Gastgeber aus Sayda um die Trainer Pflugbeil/Wanke hatten sich in zwei Vorrundenturnieren für dieses Finale qualifiziert. Bei spannenden Spielen entwickelte sich zwischen der SpG. Großschirma/Siebenlehn und SpG. Königshain/Wechselburg ein Duell um die Krone 2011. Im vorletzten Spiel konnte sich dann in diesem Duell das Großschirma/Siebenlehn Team mit 1:0 durchsetzten und das Turnier gewinnen. Sayda selbst verpasste mit 4 Punkten knapp den Bronzeplatz hinter Freiberg. Barkas Frankenberg wurde an diesem Tag Fünfter. Die Übergabe der Medaillen wurde dann in einem ordentlichen Rahmen und bei schönem Wetter vom SSV Organisationsteam durchgezogen. Im extern ausgetragenen Geschwindigkeitsschießen der E- Jugend Teams kamen die fünf besten Schützen jedes Vereins in die Wertung. Dabei setzte sich Frankenberg als bestes Team durch und konnte den Hauptpreis entgegennehmen.

Turnierstatistik:
Sp. Spielpaarung Ergebnis SSV Tore
1 SpG Großschirma/Siebenlehn – BSC Freiberg 0:0  
2 SSV 1863 Sayda – SV Barkas Frankenberg 1:0 Erik Meyer
3 SpG Königshain-W. /Wechselburg – BSC Freiberg 1:0  
4 SpG Großschirma/Siebenlehn – SV Barkas Frankenberg 2:0  
5 SpG Königshain-W. /Wechselburg – SSV 1863 Sayda 3:0  
6 SpG Großschirma/Siebenlehn – SSV 1863 Sayda 3:0  
7 SV Barkas Frankenberg – SpG Königshain-W. /Wechselburg 0:0  
8 BSC Freiberg – SV Barkas Frankenberg 1:0  
9 SpG Königshain-W. /Wechselburg – SpG Großschirma/Siebenlehn 0:1  
10 BSC Freiberg – SSV 1863 Sayda 0:0  

Abschlußtabelle:
  Team Spiele Punkte Tore Differenz
1. Spg Großschirma/Siebenlehn 4 10 6:0 +6
2. SpG Königshain-W. /Wechselburg 4 7 4:1 +3
3. BSC Freiberg 4 5 1:1 0
4. SSV 1863 Sayda 4 4 1:6 -5
5. SV Barkas Frankenberg 4 1 0:4 -4


Geschwindigkeitsschießen
: 1. Platz SV Barkas Frankenberg mit 64 km/h im Durchschnitt


Als zweites Turnier am Samstag hatten die Alt-Herren von Sayda/Voigtsdorf geladen. Vier weitere Teams aus der Umgebung waren den Einladungen gefolgt. Bei schönem Wetter startete das Saydaerteam mit einem 0:0 gegen Cämmerswalde und einem 3:0 Sieg über Mezibori. Auch Pfaffroda spielte ein gutes Turnier und kämpfte um den Sieg. Neben dem Turnier fand auch das bekannte Torwandschießen statt. Drei SSV Sportler, J. Richter, R. Nitzsche, D Prezewowsky konnten mit vier Treffern von fünf Schüssen den Sieg und die Preise abräumen. Im vorletzten Turnierspiel kam es zum Duell um den Turniersieg. Sayda konnte gegen Pfaffroda am Ende 1:0 gewinnen und auf den ersten Platz rutschen. Gegen 18 Uhr konnten die Teams bei der Siegerehrung von Stadionsprecher Marco ausgezeichnet werden.
Den dritten Rang gewann das Team aus Cämmerswalde. In ihren Reihen stand mit Ronny Schmering auch der Torschützenbeste des Turniers.

Turnierstatistik:

Sp. Spielpaarung Ergebnis SSV Tore
1 SSV 1863 Sayda – Cämmerswalde 0:0  
2 Nieder und Kleinneuschönberg– SV Pfaffroda 1:3  
3 SSV 1863 Sayda – Mezebori 3:0 2x Rodney Pflugbeil
Danilo Härtwig
4 Cämmerswalde – Nieder und Kleinneuschönberg 0:0  
5 SV Pfaffroda – Mezebori 1:2  
6 SSV 1863 Sayda – Nieder und Kleinneuschönberg 0:0  
7 Cämmerswalde – SV Pfaffroda 1:2  
8 Cämmerswalde – Mezebori 4:3  
9 SSV 1863 Sayda – SV Pfaffroda 1:0 Danilo Härtwig
10 Nieder und Kleinneuschönberg – Mezibori 2:1  

Abschlusstabelle:



Platz Team Punkte Tore Differenz
1. SSV Sayda/Voigtsdorf
8 4:0 +4
2. SV Pfaffroda 6 6:5 +1
3. SV Cämmerswalde 5 5:5 0
4. Sp. Nieder- u. Kleinneuschönberg 5 3:4 -1
5. Mezebori 3 6:10 -4


- Hier geht es zu den Bildern...



Sonntag 26.06.2011:

Am Sonntagmorgen trafen sich fünf Bambiniteams im Bergstadtstadion zum Turnier anlässlich der 100 Jahre Fußballwoche in Sayda.

Das Wetter spielte nicht mit und die zahlreichen Eltern und Großeltern mussten sich hinter Schirmen und Zelten verstecken. Auch wenn einigen Jungs oder Mädchen die Trikots noch etwas zu groß waren, hatten alle 46 Akteure aber Spaß am Fußball. Im Laufe des Turniers entwickelte sich mit dem SV Leubsdorf der Turnierfavorit heraus.

Auch der Gastgeber SSV Sayda mischte vorne mit und verlor kein Spiel und kam auf den Vizerang. Mit Luca Schernitz erzielte ein Spieler vier von fünf Toren.
Das Wetter wurde schöner und die letzten Spiele fanden bei schönem Wetter statt.

Bei der Siegerehrung freuten sich alle Kinder über Medaillen und einen Überraschungsbeutel.

Turnierstatistik:
Nr. Ansetzung Ergebnis SSV Tore
1. Leubsdorf gegen Sayda 0:0  
2. Freiberg weiß gegen Halsbrücke 1:1  
3. Leubsdorf gegen Freiberg gelb 7:0  
4. Sayda gegen Halsbrücke
1:1 Sarah Dittrich
5. Freiberg weiß gegen Freiberg gelb 5:0  
6. Leubsdorf gegen Halsbrücke 4:2  
7. Sayda gegen Freiberg weiß 3:1 3x Luca Schernitz
8. Halsbrücke gegen Freiberg gelb 2:0  
9. Leubsdorf gegen Freiberg weiß 6:0  
10. Sayda gegen Freiberg gelb
1:0 Luca Schernitz

Abschlusstabelle:

Platz Begegnung Punkte Tore
1. SV Leubsdorf 10 17:2
2. SSV 1863 Sayda 8 5:2
3. VfB Halsbrücke 5 6:6
4. BSC Freiberg I weiß 4 7:10
5. BSC Freiberg II gelb 0 0:15



Am Sonntag trafen am Nachmittag dann eine Auswahl an älteren Kreisligaspielern und aktuellen SSV I Spielernauf ein All- und Oldstar Team des Kreises Freiberg.
Die Gäste wurden gecoacht vom ehemaligen SSV Trainer Dittmar Leichsenring und dem ehemaligen SSV Spieler und Kapitän Dominik Prezewowsky. Bei Sayda hatte Trainer Günter Schramm eine bunte Auswahl an Spieler auf das Feld geschickt. Sayda ging durch Tore von Johannes Richter und Danilo Härtwig mit 2:0 in Führung. Danach drehten aber die All-Stars auf und gingen mit 2:4 in Front. Den Pausenstand von 3:4 erzielte David Hiekel für Sayda. Nach der Pause war es dann fast eine eindeutige Sache für die Gäste aus dem Kreisgebiet. Am Ende wurde das Ergebnis auf 4:10 empor geschraubt. Bei diesem fairen und ansehnlichen Spiel war aber das Ergebnis natürlich nur nebensächlich.
Nach dem Match wurde bei einem zünftigen Bier noch die ein oder andere Geschichte ausgetauscht. Die über 100 Zuschauer konnten auch auf ihre Eintrittskarten noch in der Halbzeitpause etwas gewinnen.

Mit diesem Spiel ging das erste Festwochenende in Sayda zu Ende. Die Vorfreude auf die zweite Hälfte von Mittwoch bis Sonntag ist aber schon groß!

Für Sayda kamen zum Einsatz:
Sylvio Hillig, Thomas Schlesinger, Lars Richter, Swen Walther, Danilo Härtwig, Kai Prezewowsky, Marcel Prezewowsky, David Hiekel, Sebastian Scheffler, Rodney Pflugbeil, Peter Wolf, Billy Schurig, Heiko Meyer, Johannes Richter, Roland Kotte, Roy Nitzsche

Für das All- und Oldstarteam Kreis Freiberg spielten:
Maik Springer, Ronny Eckardt, Sven Rehwagen, Uwe Morgenstern, Maik Müller, Remo Schubert, Ronny Lantzsch, Reinhardt Deutscher, Jonny Werder, Ronny Fleischer, Sandro Faßke, Jörg Krause, Falko Benndorf, Thomas Träger, Philipp Gola, Lars Weymann und Uwe Nestler (ohne Einsatz)

Schiedsrichterteam:

Schiedsrichter Karl Heinz Oehme
1. Assistent VolkerWolf
2. Assistent Tobias Hänel

Torfolge:
1:0 Johannes Richter
2:0 Danilo Härtwig
2:1 Uwe Morgenstern
2:2 Lars Weymann
2:3 Sven Rehwagen
2:4 Uwe Morgenstern
3:4 David Hiekel

Halbzeitpause

3:5 Remo Schubert
3:6 Falko Benndorf
4:6 Danilo Härtwig
4:7 Lars Weymann
4:8 Ronny Lantzsch
4:9 Ronny Eckardt
4:10 Ronny Eckardt


- Hier geht es zu den Bildern...






10 Jahre Internetseite des SSV Sayda (2003-2013)
Am 01.01.2003 war es soweit und der damalige Webmaster Kay M. schaltete die Homepage der Abteilung Fußball des SSV 1863 Sayda e.V. frei.
Nachdem das Internet um die Jahrtausendwende in Sayda Einzug hielt, fand man zuerst unter einer fremden Internetadresse Infos zum Saydaer Fußball. Mit dem Beginn des Jahres 2003 bekamen die Fußballer dann ihre eigene Infoseite.
Wir haben in den ersten 10 Tagen des Jahres 2013 jeweils auf ein Jahr der Homepagegeschichte zurück geblickt.
Ich lade alle User ein, diese Information, Bilder, Statistiken, Berichte ect. noch einmal zu lesen, etwas neues erfahren und vielleicht bei der ein oder anderen Sache auch ins schmunzeln zu kommen.

Viel Spaß beim lesen!
Euer Webmaster Marco

* [erschienen am: 10.1.2013] Rückblick auf das Jahr 2012 gibt's hier...
[erschienen am: 09.1.2013] Rückblick auf das Jahr 2011 gibt's hier...
[erschienen am: 08.1.2013] Rückblick auf das Jahr 2010 gibt's hier...
[erschienen am: 07.1.2013] Rückblick auf das Jahr 2009 gibt's hier...
[erschienen am: 06.1.2013] Rückblick auf das Jahr 2008 gibt's hier...
[erschienen am: 05.1.2013] Rückblick auf das Jahr 2007 gibt's hier...
[erschienen am: 04.1.2013] Rückblick auf das Jahr 2006 gibt's hier...
[erschienen am: 03.1.2013] Rückblick auf das Jahr 2005 gibt's hier...
[erschienen am: 02.1.2013] Rückblick auf das Jahr 2004 gibt's hier...
[erschienen am: 01.1.2013] Rückblick auf das Jahr 2003 gibt'ts hier...


Natürlich gab es auch etwas zu gewinnen!

Leider beteiligten sich nicht sehr viele Personen an den zwei Gewinnchancen, obwohl das ja eigentlich eine kostenlose Möglichkeit ist etwas abzusahnen. Sicherlich war der Zeitpunkt des Rückblicks in einer „toten“ Internetzeit auf einer Fußballseite! Aber mein Dank geht an die Spieler die trotzdem teilgenommen haben!
Für die Gewinnchance 1 wurde am vergangenen Mittwoch von Abteilungsleiter Rayko Richter unter den richtigen Antworten (Lösung: Kunstrasen) der Sieger gezogen. Es gewann Karsten Wunderlich!
Bei Gewinnchance 2 galt es die Anzahl der Dateien unserer ssvsayda.de-Homepage zu tippen. Mit 21 374 lag Robby Nitzsche dem richtigen Wert, 29 020 (Stand: 16.2.2013), am nächsten und konnte somit den zweiten Preis gewinnen.

Ich möchte mich bei allen Teilnehmern, die diesmal leider nichts gewonnen haben, recht herzlich bedanken! Die nächste Chance kommt bald…


15 Jahre Internetseite des SSV Sayda (2013-2017)

Es ist bereits wieder fünf Jahre her, dass wir einen Rückblick auf die Geschichte der Website www.ssvsayda.de gehalten haben.
Seit 2012 hat sich die Webseite weiterentwickelt und kann seit dem 1.1.2018 auf 15 Jahre Bestehen zurückblicken. 15 Jahre ununterbrochen Berichte von und über die Abteilung Fußball des SSV 1863 Sayda e.V.

Wie alles begann und wie kompliziert die ersten Jahre waren, könnt ihr ebenfalls noch immer auf unserer Webseite nachlesen. DAZU KÖNNT IHR HIER KLICKEN und die Entwicklung der ersten 10 Jahre nachlesen.

Und nun wollen wir in zwei Teilen die vergangenen fünf Jahre einmal beleuchten. Von 2013 bis Heute hat sich einiges getan.

HEUTE: TEIL 1 von 2 der Jahre 2013 bis 2017

In diesen fünf Jahren begleiteten wir die...

WAS GESCHAH VOR: Kreismeistertitel 1981
[ML]In unregelmäßigem Abstand berichten wir Euch von längst vergangenen Tagen. Nicht alles aus der Zeit, als die Fußballabteilungsleiter angehalten wurden, an „kalten“ Spieltagen Gästeteams und Schiedsrichtern „warmes Wasser“ zur Verfügung zu stellen, ist vergessen.
Aus dieser Zeit als die gerade genannte Anweisung vom Kreisverband kam, ist auch der Erfolg des BSG-Einheit-Männer-Teams.
In der Saison 1980/81 also genau vor 40 Jahren konnten die Fußballer aus Sayda ihren vierten Kreismeistertitel im Kreis Brand-Erbisdorf holen.
Es war für den scheidenden BSG-Trainer ein würdiger und angebrachter Abschluss seiner Laufbahn.
Max Leichsenring war nicht nur Spieler in Sayda sondern mit kurzer Unterbrechung seit Anfang der 70er Jahren Verantwortlicher der Männermannschaften in der Bergstadt. Leider sind uns aktuell nicht viele Spielergebnisse aus dieser Zeit in unserem Archiv bekannt, aber als am 9.Mai 1981, nach dem 1:1 gegen Langenau in Sayda der...

WAS GESCHAH VOR: Strafraumsanierung 1994
?
Dieser Beitrag ist nicht mehr verfügbar!
WAS GESCHAH VOR: Pokalsieg 2000
Während es keinen richtigen Winter im Erzgebirge gibt und die Vorbereitung auf die Rückrunde der Saison 2019/20 jetzt wieder anläuft, wollen wir die leere Zeit einmal nutzen um an einen großen Erfolg der Fußballer zu erinnern.
Bevor es die Kreisreform und den großen Landkreis Mittelsachsen gab, spielte die 1. Mannschaft des SSV 1863 Sayda in der 1. Kreisliga Freiberg.
Bis 2010 waren da alle Teams des Kreises Freiberg bis zur 2. Kreisklasse im DFB-Kreispokal aktiv. Der SSV Sayda konnte seit der Gründung des Pokals 1995 insgesamt drei Mal diesen „Pot“ gewinnen.
In diesen 15 Jahren gelangen ihnen zwei weitere Finalteilnahmen.

Genau vor 20 Jahren
gewann das Team um Trainer Dittmar Leichsenring dabei am 18.06.2000 den Pokal zum zweiten Mal.
Gegner war der Ortsnachbar vom SSV Blau Weiß Neuhausen. Das Los hatte den Spielort nach Sayda verlegt und 300 Zuschauer sahen bei bestem Wetter einen verdienten 4:0 Sieg unseres SSV. Bereits zur Halbzeit hatte man nach Toren von Andy Zemmrich, Matthias Günther, Thomas Werner und einem Eigentor nach Einwurf von Thomas Schlesinger den „Sack“ zugemacht.
„Der Sieg war am Ende hoch verdient auch wenn in der zweiten Halbzeit den Zuschauern Magerkost geboten wurde“, erinnert sich der damalige Trainer D. Leichsenring heute.
Für euch haben wir heute, abgesehen vom Sieger Bild auch mal ein kleines Video von damals herausgesucht und auf unserem SSV Sayda Youtube-Kanal bereitgestellt.
Logisch das die Qualität leider nicht besonders gut ist aber das wichtigste ist da schon noch zu erkennen.
[Dank an Peter Wanke]

Es öffnet sich der SSV-Youtube-Kanal in einem neuen Fenster

- Die Zusammenfassung der drei Pokalsiege findet ihr hier bzw. in unserer SSV-Chronik…








MS-Ergebnisse '21/22

Vereinssouvenirs

SSV-Tippspiel '21/22

SSV-Termine

Fr 24.09.2021 19:00 - 21:00
Männertraining
auf dem Sportplatz Sayda
Fr 01.10.2021 18:00 - 19:00
SSV Vorstand Sprechstunde
Klärung von Fragen, Problemen, Organisatorisches für die Mitglieder an den Vorstand des SSV 1863 Sayda e.V.
So 26.12.2021 13:30 - 15:00
Speckwegspiel Fußball für Alle
Wir wollen uns  nach dem vielen guten Essen sportlich betätigen!
Schaut doch einfach beim Hallenfußball am 2. Feiertag vorbei

Mittelsachsen-News

SSV-Tippspiel '21/22
Am 4. Sp. holen  "bubbel, Coutinho14 und zirni" mit nur 5 Punkten den Tagessieg.
An der Spitze der Gesamtwertung bleibt "rosijosa" knapp vor Ballack vorn.
Infos: Hier entlang...

1. Runde Pokal ausgelost
- Hier die Ansetzungen der Pokalrunde

Corona Infos
- Die ersten Spielausfälle, u.a. bei beiden Bobritzscher Männerteams greifen in den Spielbetrieb ein. Auch beim SSV ein ein Quarantänefalle im Kader.

Rahmenterminplan 21/22
Hier gibts den Link...

- Schiedsrichter gesucht
Der SSV Sayda sucht dringend Schiedsrichter und Personen die Schiedsrichter werden könnten!
Bei Interesse an Rako Richter wenden oder eine Email an: webmaster@ssvsayda.de
- Hier alle Infos...

Tippspielstand

Tabelle MSK St. Süd

Urlaubsfoto gesucht

Twitter mit dem SSV

Unser Webhoster

Wo sind die Sportplätze

Bilderdatenbank

DSC00032
Impressionen aus 18 Jahren www.ssvsayda.de
.

Frage/Meinung? schreib Uns:

E-Mailadresse:
Betreff
Mitteilung:
Spamfrage: Wieviele Füße hast Du?