SSV Abteilung Fußball
09619 Sayda - Am Plan 9
 webmaster@ssvsayda.de
Filter
DANK an ALLE SPENDER !!! DANK an ALLE DIe GEHOLFEN HABEN !!!
Bereits um 10:00 Uhr ging es am Samstag dem 22.06.2019 zum letzten Spieltag der Saison beim SSV Sayda los.
Die C-Jugend gewann ihr Platzierungsmatch gegen Penig 5:1 und wurde am Ende Fünfter von 18 Teams. Sie feierten genauso Abschluss auf dem Sportplatzgelände in Sayda wie die Bambinis die in Großharti beim Turnier Zweiter von fünf Teams wurden.
Nach dem Mittag spielte das D-Jugend SpG-Team noch ein Testmatch gegen den Kreismeister Langenau (1:7).
Während sich die Männer des SSV Sayda I im Gelände einfanden, roch man schon das „Schwein am Spieß“ von den „Fiedler-Brothers“. Gegen 16:00 Uhr betraten der SSV Sayda I und der TSV Falkenau, der am 26. Spieltag zu Gast war, mit Schiri Keller den Rasen. Nach einer beeindruckenden Schweigeminute für den vor zwei Wochen verstorbenen SSV-Tormann Sylvio Hillig nahm der SSV das Heft im Spiel in die Hand. Ein paar Halbchancen und mehr Ballbesitz zeigten das der SSV auf den Dreier fokussiert war. Kurz vor der Pause gelang dem SSV Stürmer Lukas Porstmann dann auch dieser 1:0 Führungstreffer. In ein zu lasches Abspiel in der Falkenauerhintermannschaft spritzte er hinein und hatte wenig Mühe den Ball im Tor unterzubringen -1:0. Kurz...
Im vorletzten Spiel der Saison stand die Sichtweise weniger aufs Ergebnis sondern in der Geste und im setzten eines Zeichen.
Der SSV 1863 Sayda e.V. trat nach dem Tod seiner Nr. 1 am vergangenen Wochenende, in Absprache mit der Familie des verstorbenen Spielers, beim SV Lichtenberg II an und verkaufte sich sehr ordentlich.
Unterm Strich war man über 90 Minuten gesehen das bessere Team und lies vor allem in der Defensive fast nichts zu. Vorn fehlte heute das nötige Glück um einen Treffer aus etwa drei richtigen Torchancen zu erzielen. Im Großen und Ganzen ein faires Fußballspiel in der Mittelsachsenklasse, das mit einer Trauerminute für Sylvio startete.
- Nächste WOCHE: SAMSTAG 16:00 Uhr EINLADUNG zum letzten Saisonspiel mit anschließendem Saisonabschluss! Außerdem GEDENKEN an unsere NR. 1! Sei dabei!


Spielstatisitk 25. Sp. Sayda - Lichtenberg II 0:0 (0:0):

Aufstellung Lichtenberg II:
Esser, Butter, Morgenstern, Kurzhals, Müller, Kaiser, Meyer, Zimmermann, Haustein, Ernstenberger, Spörke
eingew.: Frenzel und Butter

Für Silvio mit in Lichtenberg:
Yannic, Hannes, Swen, Chris, Philipp, Max I, Christian, Jonathan, Max II, Lukas, Siegmar, Roberto, "Sascha", Günter, Marco, Rayko,...
Extreme Sonnenbrandgefahr gab es am drittletzten Spieltag der Mittelsachsenklasse.
Der SSV Sayda war am 24. Spieltag beim Tabellenführer und Aufstiegsfavoriten Hainichener FV Blau-Gelb angetreten um die Punkte nicht freiwillig abzugeben. Etwa 30 Zuschauer fanden sich auf der Hitzescheibe an der Pflaumenallee ein und sahen am Ende einen verdienen Heimsieg.
Über weite Strecken des Matches bestimmten die Gastgeber die Partie und hatten mit ihrer Spielübersicht das Geschehen in der Hand. So richtige viele 100 % Torchancen hatten sie zwar nicht aber für einen Heimsieg reichten sie allemal. Ärgerlich das der SSV beide Treffer nahm die eigentlich zu verhindern gewesen wären. In einigen Situationen hingegen hatte man Glück und Unvermögen des Gastgebers und stecke keinen weiteren Treffer ein. So zum Beispiel klärt M. Herkommer für sein SSV auf der Linie. Die Innenverteidigung lief einige Steilpässe ab und neben guten Kampfgeist im gesamten Team konnte S. Hillig mit zwei sehenswerten Paraden glänzen.
Auf der anderen Seite hatte L. Postmann und nach einem Strafraumgewühl ein anderer SSV Spieler die Chance auf den Führungstreffer. Nach 43. Minuten gingen die Gastgeber nach einer Eingabe von der rechten Seite mit 1:0 in Führung. Gefühlt...
Am Ende konnten die Spieler des SSV 1863 Sayda einen verdienten Heimsieg über ersatzgeschwächte und nie aufgebende Gäste vom SV Oberschöna feiern.
Im gleichen Atemzug steht drei Spieltage vor Schluss auch der sichere Klassenerhalt in der Mittelsachsenklasse für den SSV Sayda fest.
Bereits in der 5. Minute konnte das Schramm/Leichsenring-Team über Routinier R. Kotte einen Durchbruch wagen und in der Mitte den SSV Kapitän Johannes Richter finden. Sein Schuss ins linke toreck war für den SVO-Keeper unhaltbar.
Sayda versuchte weiter Druck zu machen, hatte aber nicht die nötige Aggressivität und Genauigkeit die es benötigt hätte. Oberschöna setzte Nadelstiche und kam zu Torraumszenen. Die Führung wackelte nicht unbedingt aber der „angeschlagene“ Gegner wollte hier nicht „kleinbei“ geben. Kurz vor dem Seitenwechsel das erlösenden 2:0 für den SSV Sayda. Mit R. Kotte, L. Porstmann und N. Kotte hatten sich gleich drei Spieler zur Vorbereitung für den Treffer ins Zeug gelegt. Nutznießer war erneut der SSV Kapitän Johannes Richter, der aus 12 Metern überlegt ins rechte Eck einschob.
Nach dem Seitenwechsel hatte SVO Trainer Adam, der selbst mit auflaufen musste, seinen Jungs nochmal neuen Mut eingeimpft, den sie bis in die 80. Minute...
Außer Spesen nichts gewesen, kann man am Ende unter das Auswärtsspiel des SSV Sayda beim TSV Claußnitz schreiben.
Keine Frage, der Tabellendritte hatte über die 90 Minuten gesehen die besseren Chancen und hätte den Sack eher zumachen können. Außer lange Bälle aus der Abwehr heraus kam spielerisch aber nicht zu viel. Sayda konnte vor allem in der ersten Halbzeit überzeugen und fand dann in der 2. Hälfte nicht den Weg zum Tor. Torchance waren Mangelware und deshalb geht der Sieg des Gastgebers auch in Ordnung.
Sayda konnte nach der 1:0 Führung von Ex-Bundesligaspieler D. Göhlert nach 22. Minuten zurückschlagen und dank Schlitzohr Lukas Porstmann zum 1:1 ausgleichen. Nach einem Abspielfehler in der Innenverteidigung des TSV konnte Lukas dazwischen sprinten und den Ball seelenruhig an Tormann Weber vorbeilegen und treffen (26). Fünf Minuten später hatte der SSV Sayda sogar die Chance auf die 2:1 Führung. R. Einert war in den Strafraum der Gastgeber eingedrungen und deutlich von den Beinen geholt wurden. Den fälligen Foulstrafstoß verwandelte Niklas Kotte mit seinem 6. Saisontreffer zum 1:2.
danach hielt die Führung aber erneut nicht lange. Eigentlich hatte Sayda den Ball nach einem Einwurf schon geklärt aber der 2. Ball wurde von...

Als Schiri Schuhmann E. in der 90+4 Minute den 21. Spieltag abpfiff, konnten sich die Spieler des SSV Sayda nach einem intensiven Spiel die Hände reichen und den ersten Heimsieg 2019 genießen.
Gegen das Schlusslicht SV 1892 Marbach stand es am Ende nicht unverdient 3:2.
Die Gäste zeigten aber den 50 Zuschauern, dass sie vor allem in der Offensive besser sind als der Tabellenplatz das zeigt. Nach einer Abtastphase konnte der Gast besser ins Spiel starten und nach einem Eckball durch Schäfer’s Kopfball mit 0:1 in Führung (18.) gehen. Sayda schien nach diesem Weckruf ebenfalls auf dem Spielfeld angekommen zu sein und drehte die Partie innerhalb von sieben Spielminuten. Zuerst schaltete Jonathan Einert am schnellsten und schoss einen Ball aus dem Strafraumgewühl zum 1:1 Ausgleich (23.) ein. Wenig später wurde L. Porstmann über die Außenbahn geschickt und seine genaue Flanke landete beim Flügelspieler Christian Drechsler, der per Direktabnahme gegen die Laufrichtung des Tormannes zum 1:2 (25.) verwandelte. Anstatt das Passspiel weiter voran zu treiben, ließen sich die Kicker des SSV wieder etwas zurückfallen. Kurz vor dem Pausenpfiff schlug der Gast, bei dem der Kapitän R. Wiesinger in der 40. Minute verletzungsbedingt gerade vom

...
Nach dem ersten Punktgewinn 2019 im Heimspiel gegen Auerswalde, konnte der SSV Sayda nun den ersten "Dreier" bei der SG Dittmannsdorf gewinnen.
Die Jungs um das SSV-Trainerteam Leichsenring/Schramm begannen die Partie mutig und mit drang nach vorne. Bereits mit der ersten ordentlich herausgespielten Szene konnte Niklas Kotte einen Schuss aus 18 Metern im Kasten der SGD unterbringen - 0:1.
Wer nun dachte das Sayda mit der Führung im Rücken sicherer aufspielen würde, sah sich getäuscht. Die Gastgeber schlugen fast postwendend zurück, als ein Solo über ihre linke Angriffsseite mit einem sehenswerten Flachschuss ins rechte Toreck von L.. Haupt abgeschlossen wurde - 1:1.
Fortan bestimmte Dittmannsdorf die Partie und kam zu ca. 10 Ecken und Freistößen. Sayda hingegen schien auf dem Platz völlig den Faden verloren zu haben und rettete sich in die Halbzeitpause. Die Gastgeber hatten neben den Spielvorteilen bis zum Pausentee zwei richtig gute Chance.
Fast aus dem nichts konnte aber auch Sayda für höchste Torgefahr sorgen. Erst wurde ein Kopfball von einem Dittmannsdorferspieler von der Linie geschlagen(!) und dann rette Herold, der den gesperrten Exner im SGD-Tor vertrat, mit einer Glanzparade gegen D. Härtwig‘s Nachschuss das 1:1...

Wenn man gegen den Tabellendritten einen Punkt holt, kann man als Team des unteren Tabellendrittels zufrieden sein. Die ersten 45 Minuten sah es allerdings nicht so aus als wäre heute etwas drin. Auerswalde zeigte ihren beweglichen Kombinationsfußball und der SSV klebte irgendwie in den Startblöcken fest. Einsatzwille, Laufbereitschaft und das Aufbauspiel war einem Heimspiel nicht würdig. Um so überraschender war, dass das Leichsenring/Schramm-Team in der 15. Minute in Führung ging. Ein Freistoß von der Mittellinie von S. Walther „semmellte“ Spf. Münch aus Auerswalde in bester Stürmermanier in die Maschen. Sayda freute sich wohl etwas zu lange und war, wie in der gesamten ersten Halbzeit nicht frei im Kopf und immer eine Sekunde zu spät. Bereits zwei Minuten später konnte Gerhardt vom Gast einen berechtigten Foulelfmeter zum 1:1 Ausgleich verwandeln.
Auerswalde bestimmte weiter das Spiel und die SSV Bank wusste nicht wie man das Spiel hätte ordnen können, es gab zu viele Ausfälle in den Reihen des SSV Teams. Völlig verdient konnte Haunstein in der 31. Minute die 1:2 Halbzeitführung für Auerswalde erzielen.
Meinungen und Einstellung sowie fehlende Zuordnung wurden dann in der Halbzeitpause in Kabine fußballerisch „gepflegt“

...
Wenn Du in Burkersdorf vom Feld gehst, ist die Chance groß das Du mit wenig Zählbarem nach Hause reist. So auch in diesem Jahr beim Nachholmatch gegen den 1. FC Postschänke. So wie man vom 1:0 Endergebnis schon ahnen kann, war das ein sehr knappes Spiel mit allerdings vielen Chancen auf beiden Seiten. Während der SSV Sayda vielleicht etwas mehr vom Spiel hatte und vor allem in den letzten 30 Minuten den Willen auf den Ausgleich besonders zeigte, war Burkersdorf mit Hochkarätern an Torchancen im leichten Plus. Die 1:0 Führung der Gastgeber nach einem Eckball in der 15. Minute durch Fischer hätte verhindert werden können und ein Foulelfmeter sollte man aus SSV Sicht (31.) eigentlich nutzen. Da das im Fußball immer leicht gesagt ist, macht man den Verursachern auf beiden Seiten keine Vorwürfe. Auch im vierten Spiel des Jahres 2019 hat der SSV Sayda den Knoten nicht zum platzen bringen können und vergabe einige gute Möglichkeiten in Burkersdorf. Auf der anderen Seite konnte man sich neben der Defensivreihe auch auf SSV Schlussmann S. Hillig verlassen, der in diesem Match drei Glanzparaden zeigte. Die Gastgeber aus Burkersdorf hätten mit dem Lucky Punch zum 2:0 durchaus das Spiel schon früher Entscheiden können aber dafür taten sie...
Auch im dritten Spiel 2019 blieb der SSV Sayda in der Mittelsachsenklasse punkt- und torlos.
Im Samstagspiel hielt der SSV Sayda in der Defensive lange die Null und vergab im Offensivbereich dicke Bretter.
Der Gastgeber SV Bräusdorf hatte über 90 Minuten gesehen mehr Spielanteile und erzielte zwei Tore und nahm deswegen verdient den Dreier in Empfang.
Auf sattem grünen Rasen vergab J. Einert per Hackenschuß die dickste Saydaer Möglichkeit. Aber auch R. Richter, der eine Glanzparade des SVB Tormanns volley nahm und völlig verzog, hätte die Gästeführung bringenkönnen. Beim Gastgeber war ein Heber über das "Hilliggehäuse" und ein Strafraumquerpass, der leichtfertig vergeben wurde, die größten Möglichkeiten.
In einem durchaus fairen Spiel hatte der Schiedsrichter M. Kluge wenig Not die Partie zu leiten.
Auch der Trainer der Heimmannschaft gab beim Händeschütteln nach dem Match zu, dass das Spiel auf Messersschneide stand.
„Wer hier das erste Tor schießt gewinnt das Spiel wahrscheinlich“, hörte man auf der SSV Bank den Trainer sagen.
Genau so kam es in der 73. Minute dann auch. Nach einem Eckball stieg Krause sehenswert nach oben und drückte den Ball mit dem Kopf ins Tor. Besonders bitter für den SSV Sayda war, das kurz davor die...
Am Ende wurde es die erwartete Niederlage des SSV 1863 Sayda gegen den Tabellenführer SV Geringswalde/Sch. Die Gäste als Aufsteiger im Titelrennen gegen Hainichen voll dabei, überzeugten wie auch schon im Hinspiel mit technischen Vorteilen. Sayda wollte kompakt stehen und die Räume gegen den Gast eng machen. Im Großen und Ganzen wurde die Taktig des SSV-Trainerteams im Spiel auch umgesetzt. Das ein Tabellenführer meist nicht viele Chancen brauch um zu gewinnen hat man an diesem Tag gesehen.
Ungünstig für Sayda war bereits nach 15 Minuten die Umstellung bzw Unruhe nach Verletzung von Y. Wunderlich, der nach langer Zeit mal wieder im Team sein konnte. Aber der eingewechselte erfahrene R. Richter machte seine heut offensive Position auch ordentlich.
Nach 30. Minuten dann die Führung des SVG nach einem Eckball. Der Ball konnte nicht aus der Gefahrenzone geklärt werden und N. Vogel köpfte den Ball rein. Geringswalde hatte deutlich mehr vom Spiel aber keines falls die Fülle an Torchancen. Bei einer Eingabe von ihrer linken Seite hatte der SSV wenig später Glück das der Gästestürmer den Ball aus 8 Metern nicht perfekt traf. Der SSV an diesem Tag mit wenig Torgefahr dafür aber mit sicherem Stand in der Defensiv. Wer weiß wie das Spiel gelaufen...
Im ersten Pflichtspiel 2019 musste der SSV 1863 Sayda den LSV Großhartmannsdorf die Punkt überlassen und geknickt nach Hause reisen. Auf Grund der starken ersten Hälfte wäre aber ein Punktgewinn mehr als möglich und auch verdient gewesen. In den ersten 45 Minuten bestimmte der SSV das Spiel und hatte am Ende 4:1 Großchancen auf seiner Seite.
Kurz nach Anpfiff scheiterte R. Kotte freistehend aus 12 Metern. Wenig später konnte sein Sohn Niklas einen Kopfball aufs Tor bringen und der Ball wurde von der Linie noch heruntergeschlagen. Nach einer halben Stunde wurde erneut N. Kotte auf die Reise geschickt und Eberlein im LSV Kasten konnte den Ball gerade noch so zur Ecke lenken. „Da musste man schon einmal ordentlich durchschnaufen“, war sich SSV Trainer M. Leichsenring zur Halbzeit bewusst. Von Großhartmannsdorf war spielerisch bis zur Pause gar nichts zu sehen. Eine Großchancen hatten sie nach einem Standard aber trotzdem aber der Schuss aus elf Meter ging knapp über das Tor. Kurz vor der dem Seitenwechsel dann Großchance Nummer vier des SSV und wieder konnte man den Ball nicht verwerten.
Die harte Spielweise des Gastgebers ist ja nun schon bekannt und Schiedsrichter Baldauf hatte viel Mühe die Situationen richtig zu bewerten. Das am...

Am Sturmsonntag hatte der SSV Sayda ein Training in Pretzschendorf.
Bei Bobritzscher SV zu Gast, konnte man nach dem vielen Schnee in Sayda mal auf einer Kunstrasenfläche trainieren.
Im Trainingsspiel gegen den SVB stand es am Ende zwar 0:3 aus unserer Sicht aber das Bewegen und Kraft tanken stand in einem relativ fairen Spiel an oberster Stelle.
Den gesamten Verlauf spiegelte das Ergebnis nicht wider. Der Kreisliga B Dritte spielte eine gewohnt saubere Kugel und hatte mehr vom Spiel. In den großen Torchancen gab es aber eine ausgeglichene Statistik.
Allein der SSV war an diesem Tage nicht in der Lage einen Treffer zu erzielen. Bobritzsch machte es bei einem herausgespielten Tor, einem Elfmeter und einem Sonntagsschuss mit deutlicher Windunterstützung einfach beim Wichtigen besser und ging verdient als Sieger vom Platz. Bei Sayda vergab R. Einert zwei Zuspiele, L. Porstmann traf den Pfosten und R. Pflugbeil scheiterte mit einem Heber. Der Kopfball von SSV-Kapitän J. Richter ging knapp über den Kasten.
Nächste Woche SAMSTAG geht es dann nach Burkersdorf zum Nachholspiel in der Mittelsachsenklasse.

Noch ist der Schnee aus dem Erzgebirge nicht ganz gewichen.
Deshalb musste das Männerteam am Freitagabend noch zum Teil in die Turnhalle in Sayda ausweichen. Beim Trainingswochenende hatten die Trainer Schramm/Leichsenring aber zum Freitagabend zum Freiluftlauf mit Sprint- und Treppensteigübungen gebeten. Im Anschluss gabs eine Partie Unihockey in der Turnhalle, die mächtigen Spaß und blaue Flecke brachte. Als Abschluss wurden noch Spielformen in der Turnhalle geübt.
Am Samstagmorgen wurden die beiden Einheiten auf Grund der noch vorhandenen 30 Zentimeter Schneeschicht in Sayda nach Pfaffroda verlegt. (DANKE)
Mit dem SV 90 führte man im letzten Winter und Sommer schon zwei Trainingswochenenden durch und konnte so auf Rasen trainieren.
Da 90 % des Spielfeldes in Pfaffroda frei waren, konnte man so ab 10:30 Uhr mit dem Ball arbeiten. Nach dem gemeinsamen Mittagessen ging es zum Abschluss wieder aufs Spielfeld um in einem Trainingsspiel weiter Kondition zu tanken.
In der kommenden Woche reist der SSV Sayda dann am Sonntag zum Bobritzscher SV (Spiel in Pretzschendorf) um das nächste Training zu bestreiten.

Bereits am 05.01.2019 war eine kleine Abordnung des Männerteams bei einem Hallenturnier in Leubsdorf dabei.
Beim jährlichen Turnier des SV Einheit Börnichen nahmen neben dem SSV Sayda fünf weitere Teams teil.

Im ersten Spiel gegen Grünhainichen führte unser Team schnell mit 2:0. In einem Match was hin und her wogte, konnte am Ende aber nicht gewonnen werden. Der Endstand von 2:2 war dabei zu vermeiden aber nicht unverdient.

Das zweite Match gegen Borstendorf wurde 0:2 verloren. Der Gegner spielte in der Halle viel zu...

Es hätten wohl die wenigsten der immerhin 51 Zuschauer gedacht, dass bei mega miesem Wetter und einem 0:0 Pausenstand noch so eine Torpartie im Bergstadtstadion zu sehen ist.
Schaut man sich die Höhepunkte an, kann man die erste Halbzeit fast komplett vergessen. Sayda musste gegen den Wind und Regen ankämpfen und kam wie der Gast aus Lunzenau zu keiner richtigen Torchance.
Nach dem Pausentee wurde das Wetter eher schlechter und der Spielstand lies nix Gutes erahnen. In der 47. Minute nutzte Gästetorjäger Genrich eine Unachtsamkeit in der SSV Defensive und schoss schnörkellos zur 0:1 Führung ein. Lunzenau blieb weiter am Drücker und hatte in den folgenden Minuten zwei weitere 100 % Chancen, die sie aber nicht nutzten. Einmal schoss der SVL Stürmer am leeren Tor vorbei und ein satter Hammer aus 25 Metern klatschte wenig später an das Lattenkreuz vom Hillig-Tor.
Danach konnte Sayda die Partie wieder offener gestalten und zeigen das sie hier nicht das schlechtere Team sind. Als auf der Trainerbank schon die Wechsel und Umstellungen vorbereitet wurden, konnte der vor einer Woche frisch gewählte Fußballer des Jahres 2018, Jonathan Einert den Reservetormann der Gäste mit einem 16 Meter „Faden“ zum 1:1 überwinden.
Kaum war die Freude...
ERNEUTE ABSAGE ! Platz unbespielbar !!!
Am Wochenende geht es nun wieder los. Das erste Pflichtspiel 2019 steht nach dem Ausfall Ende November 2018 als erstes auf dem Programm!
Der SSV Sayda rangiert mit 17 Punkten im unteren Mittelfeld der Tabelle und tritt bereits am SAMSTAG beim 1. FC Postschänke Burkersdorf an.
Das Hinspiel bei sehr warmen Temperaturen im August ging dabei vom Ergebnis gesehen deutlich an den kommenden Gastgeber.
Der 1. FC Postschänke Burkersdorf ist mit Rang 6 und 21 Punkten im oberen Mittelfeld und sicher sehr zufrieden mit der Saison.
Nun treffen am SAMSTAG beide Teams wieder aufeinander.
- Anstoß in Burkersdorf auf der Frauensteinerstrasse ist um 15:00 Uhr

Im letzten Hinrundenspiel konnte der SSV Sayda I zum vierten Mal in Folge nicht besiegt werden. Beim TSV Falkenau endete eine hart geführte Partie am Ende leistungsgerecht mit 1:1. Beide Teams hatten auf dem besten Rasen der bisherigen Saison die Möglichkeiten um den Sieg einzufahren. Sayda war spielerisch vielleicht das bessere Team, der Gastgeber kam über die Moral und den unbedingten Willen den Tabellenstand zu verbessern.
Bereits in der 1. Minute scheiterte SSV Stürmer R. Einert am Gastgeber Tormann Schwarz. In Folge dessen blieb Sayda 20 Minuten spielbestimmend ohne aber bis zur 40. Minute die Angriffe gezielt und genau zu spielen. Falkenau kam Mitte der ersten Halbzeit besser ins Spiel und prüfte SSV Schlussmann Y. Wunderlich zweimal. In der 37. Spielminute legten die Gastgeber einen Freistoß auf die rechte Seite und die Flanke sorgte für ein Gewühl im SSV-Strafraum. Aus diesem konnte der TSV am Ende mit 1:0 in Führung gehen. Sayda wachte nun wieder auf und hatte in den letzten fünf Minuten drei gute Möglichkeiten. Schwarz im TSV Tor reagierte mit einer super Parade einen L. Porstmann Schuss aus 12 Metern.
Nach dem Seitenwechsel drückte erneut Sayda auf einen Treffer und fand in der 50. Minute gegen den TSV Besten...
Nach einer Woche Pause hat der SSV 1863 Sayda einen ganz wichtigen Dreier im Heimspiel gegen den Tabellennachbarn SV Lichtenberg II gefeiert.
Nach den ersten Bodenfrosttagen im Erzgebirge war das „Geläuf“ durch die Sonne für die Verhältnisse prima zu bespielen und die Gäste machten das auch. Sayda wirkte noch leicht steif und überlies dem SVL II auch das erste Tor des Tages. Über die rechte Seite kam es zu einem Einwurf, der weitergeleitet wurde und dann im Strafraum mit etwas Glück und Geschick von J. Minambres im SSV Tor untergebracht wurde – 0:1. Von da an wachte Sayda etwas auf und kam besser ins Spiel. Die Gäste hatten vielleicht etwas zu viel investiert und mussten sich zurückziehen. Bevor Sayda aber was zählbares verbuchen konnte, musste Yannic Wunderlich, der den erkrankten S. Hillig im Tor gut vertrat, mit einer sehenswerten Parade den größeren Rückstand verhindern. In der 30. Minute spielte Sayda dann einen Angriff über die linke Seite. L. Porstmann Pass erreichte den SSV Kapitän Johannes Richter genau zum perfekten Zeitpunkt – 1:1. Sayda versuchte gleich nach zu waschen und hatte mit einem Freistoß und einer Ecke durchaus weitere Torgefahr. In der 36. Spielminute setzte sich der agile Joh. Einert am Strafraum per...

 Am 11. Spieltag der Mittelsachsenklasse konnte der SSV 1863 Sayda e.V. dem Staffelfavoriten Hainichener FV Blau Gelb einen verdienten Punktgewinn abringen. 2:2 Endstand
Dabei lief es für die Männer um das Trainergespann Schramm/Leichsenring nicht gut los. Hainichen übernahm schnell das Kommando und bewies warum sie in der Tabelle so weit oben stehen. Gleich mit der ersten richtig durchgespielten Aktion konnte Krause nach 10 Minuten die Gästeführung erzielen. Etwas bitter war sicher dabei der Ballverlust des SSV am gegnerischen Strafraum, der den Spielzug einläutete. Sayda steckte aber nicht auf und hielt kämpferisch voll dagegen. So nach und nach näherte man sich auch dem gegnerischen Strafraum und stand in der Defensivverbund gegen lange präzise Bälle des Gastes sicher. „Ein Team wie Hainichen kannst du nicht 90 Minuten lang mit einer Mauertaktik aufhalten, und das habe ich unseren Jungs heute auch so gesagt und sie haben es gut umgesetzt“, fasste SSV Trainer Günter Schramm nach dem Spiel zusammen. Beide Teams hatten bis zur Pause einige Halbchancen und konnten Bälle gefährlich durch den Strafraum spielen. Einen Treffer hatte keiner bis dahin mehr verdient. Sayda selbst scheiterte u.a. nach zwei spät abgefälschten Schüssen....

Genau zwei Monate hatte es gedauert bis der SSV 1863 Sayda nach dem damaligen Heimsieg gegen „Harti“ endlich mal wieder einen Dreier einfahren konnte. Beim SV Oberschöna hieß es am Ende der genau 90 Minuten 1:2 für uns als Gäste. Der SSV bot von Beginn an eine ordentliche Leistung und hatte in den ersten 30 Minuten mehr vom Spiel. Nachdem unsere Offensivabteilung durch L. Porstmann und R. Einert bereits zweimal gefährlich in den Gastgeber Strafraum eingedrungen war, konnte der SSV Kapitän Johannes Richter in der 13. Minute die verdiente 0:1 Führung erzielen. Vorausgegangen war ein Eckball der von N. Kotte getreten wurde. Oberschöna kam mit dem Ende der ersten Hälfte etwas besser ins Spiel und hatten mit einem Schuss im Strafraum, den Hillig sicher parieren konnte, die erste Möglichkeit. Die zweite noch größere Chance vergab SVO „Altmeister“ Wagner von der Strafraumgrenze, als er plötzlich freistehend den Ball in die Wolken jagte. In der 35. Spielminute konnten die Gastgeber dann ebenfalls durch ihren Kapitän aber den 1:1 Ausgleich erzielen. Bei einem eher unkontrolliert in den Strafraum geschlagenen Ball des SVO, sprang selbiger ohne Absicht an die Hand eines SSV Spielers. Schiri Savago, der an diesem Tag sicher nicht seinen...
Erneut steht der SSV 1863 Sayda mit 0 Punkten da und kann sich für die ordentliche Leistung im Spiel gegen den TSV Claußnitz nicht belohnen. Die Gäste traten als Tabellendritter vor allem effektiv auf und holten mit einer guten 15 minütigen Phase einen Auswärtsdreier.
Bis zum Pausentee war der SSV das bessere Team, wobei sich keine Mannschaft ein Chancenplus erarbeiten konnte. Die Gäste gefielen gewohnt stark mit ihrer Offensivreihe und der SSV gab keinen Ball verloren. In der 40. Minute scheiterte D. Härtig mit dem besten SSV Angriff des Spiels knapp an der Führung. Der frühe Ausfall vom verletzten SSV- Spieler J. Winkler, gute Besserung an dieser Stelle, steckte das Schramm-Team gut weg. Auch die Gäste hatten kurz vor dem Seitenwechsel eine große Möglichkeit, als sie den Ball in die Spitze schossen und am SSV-Tormann S. Hillig scheiterten.
In Hälfte zwei kam auch Claußnitz besser in die Partie ohne aber deutliche Vorteile zu haben. Berechtigterweise, wenn auch etwas glücklich nach einem direkten Freistoß, ging der SSV Sayda durch Niklas Kotte in Führung. In der 62. Minute, Sayda passte bei einem Einwurf nicht schnell genug auf, erspielte sich der TSV den 1:1 Ausgleich. 10 Minute später hatten sie es erneut zu leicht, der SSV...
Am Wochenende gab es im Punktspielbetrieb kaum Begegnungen. Auch die Jugendteams machten auf Grund der Ferien noch einmal Pause.
Anbei gibt es ein paar Pokalergebnisse und das Ergebnis des Nachholers der SpG für Euch.

- FC Sehmatal - SpG Pfaffroda/Sayda II 1:0 (1:0) / 38. Minute Küttner

- Hier Pokalergebnisse aus der 2. Runde...
Am 8.Spieltag kann der SSV 1863 Sayda e.V. zwar deutlich die Form im Vergleich zum letzten Heimspiel steigern, den verdienten und möglichen Punktgewinn können sie beim SV Marbach bei einer 3:1 Niederlage aber wieder nicht festhalten.
Ein über 90 Minuten ausgeglichenes Spiel erlebten die 25 Zuschauer auf dem Sportplatz in Böhringen. Ein vom Sommer gezeichneter Platz lies grandiosen Fußball nicht zu und beide Teams hatten sich darauf eingestellt. Sayda von Beginn an mutig dabei und nach einem Freistoßtor durch SSV-Kapitän Johannes Richter nach 26. Minuten nicht unverdient mit der zweiten Torchance in Führung. Die Gastgeber hatten in der Phase etwas mehr vom Spiel und konnten nach einer vergebenen Riesenmöglichkeit in der 31. Minute bereits zum 1:1 durch Torjäger Wiesener R. ausgleichen. Bis zur Pause gelang dem SSV zwei weitere dicke Möglichkeiten aber der Tormann und leichtes Unvermögen verhinderten einen Treffer. Auf der anderen Seite prüfte Marbach S. Hillig im SSV Kasten, der mit einer Glanzparade das 1:1 festhielt.
  Nach dem Seitenwechsel spielte sich viel zwischen die Strafräume ab. Sayda hatte Mitte der Hälfte gefühlt eher den Fuß an der Führung, blieb aber bis auf Ausnahmen zu ungefährlich. In der 75. Minute bekamen die...
"Das war mal wo nix“, waren sich die 50 SSV Zuschauer bei herrlichem Herbstwetter einig.
Der SSV Sayda hatte gerade gegen die SG Dittmannsdorf verdient 0:3 verloren und in keiner Phase des Spiels überzeugen können. Auch die Gäste, die wie der SSV mit einigen Ausfällen leben mussten, rissen sich kein Bein aus. Die SGD machte aber aus zwei Kontern zwei Tore und schaukelte das Spiel am Ende sicher nach Hause. Neben dem stets fehlenden finalen Pass zu einer Torchance, kam auch im SSV-Aufbauspiel zu wenig Laufbereitschaft und Einsatzwille dazu. Nachdem man in Hälfte eins zwar Torgefahr hatte, konnte man aber nicht mal aufs Tor schießen. Nach dem Seitenwechsel wollte Sayda den Ausgleich erzwingen aber um so mehr man sich bemühte, um so unstrukturierter wurden die Pässe und Laufwege. Ein SSV Abseitstreffer wurde vom Schirikollektiv zurückgepfiffen und im Gegenzug erzielten die Gäste aus einer Halbchance per Fernschuss das 0:2. Der sehenswerte Treffer zum 0:3 nach 64. Minuten besiegelte schon früh den Spielausgang. Nicht absprechen kann man den Spielern den Willen ein Tor zu erzielen, auch Einbrüche in den Strafraum waren da, aber erst in der 85. Minute prüfte der eingewechselte Y. Wunderlich den Gästetormann ernsthaft. So blieb der...
Am 6. Spieltag Verlor der SSV Sayda in letzter Sekunde einen Punkt und musste bei Dauerregen mit gesenktem Kopf die Heimreise antreten.
Über das gesamte Spiel gesehen geht der Sieg des Gastgebers natürlich in Ordnung. Sie hatten mehr Torchancen im Spiel und auch der Ballbesitznachweis spricht klar für den SVA. Aber der SSV war in der ersten Halbzeit kurz vor dem Pausenpfiff nach einem Angriff über die rechte Seite und einer Vorarbeit von Rafael Einert in Führung gegangen. Besonders schön war dabei, dass Siegmar Bosch sein erstes Pflichtspieltor im SSV Trikot erzielen konnte. Leider sollte das am Ende nicht für einen Punkt reichen. Auch weil der SSV in der zweiten Halbzeit besser in der Defensive stand aber eben die zwei Gegentreffer nicht verhindern konnte. In der 76. Minute konnte Strake für den Gastgeber per Schuss vom 16er ausgleichen. In der dritten Minute der Nachspielzeit konnte erneut Starke aus einem Strafraumgestocher den Ball über die Linie drücken. " „So eine Niederlage kurz vor dem Abpfiff ist für die gesamte Mannschaft echt bitter. Wir haben heute nicht unser bestes Spiel gemacht aber gekämpft haben die Jungs. Nun gilt es den Kopf schnell wieder hochzubekommen und auf das nächste Heimspiel gegen Dittmannsdorf zu...
Der SSV 1863 Sayda kommt im dritten Heimspiel der Saison diesmal zu keinem Punktgewinn und lässt die Gäste vom SV Bräunsdorf mit drei Punkten aus der Bergstadt abreisen.
Dabei sah es bis zur Mitte der zweiten Halbzeit nach einem gerechten Remis beider Teams aus. Vor 50 Zuschauern glichen sich die Offensiv- und Defensivreihen in den ersten 45 Minuten aus. Jeweils eine gute Möglichkeit konnten die Trainer notieren. Für den SSV vergab R. Einert nach einem Durchbruch in den Gästestrafraum nur knapp.
Aus der Pause heraus wirkten die Schramm-Schützlinge etwas träge. Hier fehlte der letzte Einsatz und die Konzentration im Spielaufbau etwas. Bräunsdorf nutzte die kurze Phase und hatte nach einer vergebenen Großchancen in der 65. Minute dann den Weg zum Ziel gefunden und ging durch Kuhn in Führung (0:1). Sayda hätte sich nun schütteln sollen, fing sich allerdings nach einem sehenswerten Solo von L. Weyhmann über den halben Platz den Doppelschlag ein (0:2). Bräunsdorf konnte das Spiel nun verwalten und der SSV musste mehr tun. Die Einwechslung von zwei frischen Kräften brachte etwas Belebung und Torchancen. Leider konnte man an diesem Tag keine mehr nutzten. Die größte Chance und die war bezeichnend für das SSV Spiel, wurde doppelt von der...
BNichts zu holen gab es für den SSV 1863 Sayda e.V. I beim Aufsteiger Geringswalde/Schweikershain.
Bei der längsten Anfahrt der Saison, musste sich das Schrammteam erst einmal an die Bedingungen vor Ort gewöhnen. Der Gastgeber selbst begann erwartungsgemäß selbstbewusst und zeigte das sie mit dem Abstieg in dieser Saison nichts zu tun haben werden. Nachdem Sayda in der 15. Minute den 1:0 Rückstand „gefangen“ hatte, wurde das Spiel „bergauf“ etwas besser. Die Gastgeber überzeugten aber auch im Kurzpassspiel. Beide Vereine hatten auf dem Sportplatz am Walde, der nach der Trockenperiode derzeit so gut wie „tot“ ist, spürbar Probleme den Ball zu kontrollieren. Auch dies gelang dem Gastgeber, eingespielt auf das Geläuf, deutlich besser. Nichts destotrotz blieb es bis zur Pause beim knappen 1:0 für Geringswalde. S. Hillig im SSV Tor hatte sein Team mit zwei sehr guten Paraden im Spiel gehalten. Nach dem Seitenwechsel nutzte dem SSV der Vorteil des „Bergab“ spielens nichts und so musste man an diesem Tag einsehen, dass das Heimteam der verdiente Sieger sein würde. Bereits in der 52. Minute machte der SSV Sayda es dem Gegner durch die Mitte zu einfach und geriet in 0:2 Rückstand. In der 80. Minute konnte sich die Saydaer Defensive nicht vom Ball...
[P.W.:] Bei herrlichen äußeren Bedingungen, aber noch das Bergfestessen im Munde (Anstoß diesmal schon 13 Uhr), sahen die Zuschauer ein abwechslungsreiches Spiel. Zuvor hatten sie am neuen schmucken Kassenhäuschen ihren Zutritt erkauft.
Nach dem Torfestival in Lunzenau vorige Woche, war man gespannt was der SSV Sayda I diesmal zu Hause anbieten würde. Und man merkte von Beginn an, dass die Mannschaft dort anknüpfen wollte. Es dauerte keine 5 min. und an der Anzeigetafel stand das 1:0. Jacob Winkler setzt sich links durch und Rafael Einert nimmt die hohe Eingabe technisch perfekt an und überwindet den Gästekeeper mit einem Heber. Die Gäste hatten sich noch nicht richtig gefangen, da schlug es zum zweiten Mal in ihrer Kiste ein. In der 13 min. angelt sich Rafael Einert einen Großhartmanndorfer Rückpass und vollendet zum 2:0. Der gleiche Spieler hätte die Partie schon vor der Halbzeit allein entscheiden können. So nach einem Superpass von Lukas Porstmann (25.), als er knapp am kurzen Posten verzieht. Auch sein Heber über dem Torwart (36.) findet nicht den richtigen Weg. Bei den Gästen war in der ersten Hälfte wenig Gegenwehr zu spüren. Mit einem Kopfball von Dominik Ohme (20.) und einen 30 m Schuss von Erik Nitzsche war ihre...
Im zweiten Spiel der Saison konnte der SSV Sayda mit einer verbesserten Leistung als noch im ersten Spiel einen verdienten Auswärtsdreier einfahren. Das bei 30 Grad Hitze ein 3:7 herauskam ist im Fussball nicht alltäglich.
Dabei begann das Spiel mal wieder richtig bescheiden. C. Drechsler hatte die erste Chance frei an den Pfosten gesetzt und im Gegenzug ging der Gastgeber vor 40 Zuschauern mit einem Freistoß und einem unglücklichen SSV-Eigentor Führung – 1:0. Diesmal konnte Sayda den Fokus aber halten und nach Musteranspiel von S. Walther zeitnah durch Lukas Porstmann zurückschlagen – 1:1. In der Folgezeit entwickelte sich ein munteres Spielchen bei dem kein Team besser war. Sayda machte es heute effektiver und konnte nach uneigennützigen Pass von L. Porstmann durch Rafael Einert mit 1:2 in Führung gehen. In der 34. Minute dann eine rote Karte wegen Handspiel auf der Torlinie für Lunzenau. R. Einert hatte einen Angriff mit einem Schuss abgeschlossen. Schiri Dimmel nahm wenig später nach Rücksprache mit seinen Linienrichtern wegen Doppelbestrafung zurecht die rote Karte wieder weg und verwarnte mit dem gelben Karton. Lukas Porstmann lies sich die Elfmeterchancen nicht nehmen und traf zum 1:3. Kurz vor dem Wechsel wurde der agile...
Keinen Start nach Maß erwischte das Schramm/Leichsenring-Team am ersten Spieltag der Mittelsachsenklasse gegen den 1. FC Postschänke Burkersdorf.
Bereits nach 36 Minuten lag man 0:3 zurück und musste einsehen, dass man es dem Gegner bei den Toren zu einfach machte, gerade zu dem Gast den Ball noch vor den Fuß legte.
Burkersdorf konnte in diesem Spiel sehr effektiv auftreten und deshalb verdient als Sieger vom Platz gehen. Das Chancenverhältnis war am Ende sogar positiv für den SSV Sayda ausgefallen, spielerisch hatte man mehr Anteile aber R. Einert, N. Kotte und weitere Spieler vergaben unsere Möglichkeiten. „Auch der letzte Pass in die „Box“ war heute nicht unsere Stärke“, fasste SSV Co-Trainer Leichsenring die Offensive zusammen. Kurz vor der Halbzeit konnte M. Herkommer sich lösen und Niklas Kotte zum 1:3 Anschlusstreffer bedienen.
Nach dem Seitenwechsel drückte man nun auf den Anschlusstreffer, konnte aber weiterhin durch Einert, Drechsler und Porstmann seine Möglichkeiten nicht nutzen. In der 57. Minute konnte beim Gast Spf. Hähnel eine schöne Einzelleistung zeigen und seinen Mitspieler mustergültig zum 1:4 bedienen. Das Spiel war nun eigentlich gelaufen, Sayda gab sich aber nicht auf und hatte Möglichkeiten für die...
Eine Woche vor Saisonbeginn testete der SSV 1863 Sayda e.V. gegen eine Mannschaft aus dem Kreis Erzgebirge.
Am SAMSTAG unterlag man allerdings sehr deutlich mit 2:9 im heimischen Bergstadtstadion gegen den SV Blau-Weiß Deutschneudorf.
Mit einer gemischten Mannschaft angetreten, sah es zwei Drittel des Spiels nicht so schlecht aus und mit einem 2:4 war das Ergebnis im erwarteten Rahmen.
Danach konnten die gut besetzten Deutschneudorfer, die ihren Abstieg in der vergangenen Saison sicher in der neuen Saison wieder ausbügeln wollen, deutlich mehr zusetzten und das Ergebnis hochschrauben. Hierbei leistete sich der SSV allerdings meist selbst Fehler und konnte bei nun ordentlichem Landregen nicht mehr überzeugen. Die Tore für den SSV zum 1:0 und 2:3 erzielten Sebastian und Lukas.

A-Jugend: Seit einigen Jahren kann der SSV Sayda mal wieder eine A-Jugend Mannschaft ins Rennen schicken.
Gemeinsam mit dem SV Clausnitz startet das Team von T. Schlesinger und J. Richter in der Kreisliga Mittelsachsen.

Am Freitag hatten sie in Gelobtland ihr erstes Testspiel.
Das Team verlor das Match gegen den ATSV am Abend  zwar mit 0:1 (18.), Trainer Schlesinger war aber im Großen und Ganzen zufrieden. „Wir hatten die besseren Torchancen und sind daran

...
Die Vorbereitung in den Fußballvereinen ist im vollen Gange.
Trotz Urlaubszeit bereiten sich auch die Männer des SSV 1863 Sayda auf die neue Saison vor.
Wie seit 30 Jahren fand am letzten Juliwochenende das Bergstadtturnier in Sayda statt.

Bei Temperaturen um die 30 Grad wurden alle fünf eingeladenen Teams konditionell gefordert.
Auf den ersten beiden Plätzen konnten sich mit Pockau/Lengefeld und Brand/Erbisdorf die von der Spielklasse gesehen höher spielenden Mannschaften durchsetzten.
In einem fairen Turnier konnten der Bürgermeister von Sayda und Organisator Dittmar Leichsenring gegen 15 Uhr den Siegerpokal übergegeben.

Einen rechtherzlichen Dank geht an alle Teams, den Helfern und Schiedsrichtern des Turniers. Auch einige Zuschauer hatten sich über das Turnier verteilt eingefunden und nahmen so am Gewinnspiel mit teil.

Es war ein warmer aber schöner Turniertag, den der ein oder andere sicher noch mit einem kühlen Bad beendete.


Auf Regen oder viel Schatten warteten die SSV Männer Spieler beim Trainingswochenende fast vergebens.
Bei hohen schwülen Temperaturen wurde am Freitag von den Trainern vor allem auf Kondition wert gelegt.
Am Samstagvormittag ging es technisch mit den Bällen zur Sache. Auch Torabschlüsse wurden geübt.
Nach einem gemeinsamen Mittagessen mit Spielern des SV 90 Pfaffroda, mit dem der SSV Sayda II in der neuen Saison eine Spielgemeinschaft bildet, ging es um 13:30 Uhr, in der Mittagshitze, in einem Trainingsspiel über drei Halbzeiten um das spielerische im Team.
Weitergeht es in der kommenden Woche unter anderem mit dem Bergstadtturnier am Samstagvormittag. Erster Anstoß im 5er Turnier ist um 10:00 Uhr im Bergstadtstadion. In 14 Tagen ist dann das Testspiel gegen Deutschneudorf I geplant (Samstag 4.8. in Sayda)
Erstes Punktspiel ist dann am 12.8.2018 Sonntag 15:00 Uhr gegen Burkersdorf in Sayda.

- Hier der komplette Spielplan…

Hier gehts zum Tippspiel

Archiv Zufallsbild

PICT0576
Impressionen aus 21 Jahren www.ssvsayda.de

Sei dabei!